Mischfonds gewinnen in Europa im September zwei Milliarden Euro an Kapital hinzu. Die beliebteste Fondsklasse des Jahres 2015 hatte im Vormonat August einen leichten Kapitalabfluss von 0,3 Milliarden Euro verzeichnen müssen, findet nun allerdings wieder zu alter Stärke zurück und gehört zu den am stärksten nachgefragten Fondstypen der Branche. Das ergibt eine Aufschlüsselung der Kapitalflüsse auf dem Fondsmarkt in Europa, die von Thomson Reuters Lipper durchgeführt wurde.

Auf dem zweiten Platz folgen UCITS-Fonds mit einem Kapitalzuwachs von 1,8 Milliarden Euro. UCITS ist die englische Bezeichnung für Fonds nach der OGAW-Richtlinie (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren). Solche Fonds können alternative Investmentstrategien verfolgen und in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Derivate und andere Anlageklassen investieren.

Nur noch Immobilienfonds kommen im Euro-Raum auf einen Kapitalzuwachs von 0,4 Milliarden Euro. Alle anderen Fondstypen mussten jedoch Kapitalabflüsse verzeichnen. Der Kapitalfluss in der Fondsbranche verdeutliche, dass Investoren „hohe Anforderungen an ihre diversifizierten Finanzprodukte stellen und erwarten, dass ihre Risiko-Rendite-Ziele eingehalten werden“, schreibt Detlef Glow von Lipper Insight.

Am stärksten trifft es Rentenfonds mit einem Kapitalabfluss von 19,3 Milliarden Euro. Bereits im August verloren Rentenfonds 18,4 Milliarden Euro. Schuld daran sind die historisch niedrigen Renditen der Anleihen.

Beteiligungen (Equity-Fonds) verzeichneten einen Nettokapitalabfluss von 1,3 Milliarden Euro. Das Volumen von Rohstoff-Fonds und anderen Fondsklassen ging nur leicht zurück (je 0,3 Millionen Euro).

Geldmarktfonds verloren 14,4 Milliarden Euro. Im Vormonat konnten sie noch einen Kapitalzufluss von 18,6 Milliarden Euro verbuchen. Für das Gesamtjahr flossen 278,7 Milliarden Euro in den europäischen Geldmarkt.

Insgesamt ergibt sich für September ein Kapitalabfluss von 17 Milliarden Euro (Ohne Geldmarktfonds). Im Vergleich zum Vormonat (36,5 Milliarden Euro) hat sich der Kapitalabfluss jedoch halbiert. Für das Gesamtjahr konnte die europäische Branche mit 256,8 Milliarden Euro eine stattliche Summe für langfristige Investments einsammeln.

EZB-Chef Mario Draghi hat am Donnerstag verkündet, das gigantische Anleihen-Ankaufprogramm fortzusetzen, der Leitzins bleibt unverändert auf einem historisch niedrigen Stand. Damit setzt die EZB die Voraussetzungen für neue Liquidität am Finanzmarkt. Aufgrund der niedrigen Zinsen bleibt Sparern mittel- bis langfristig nichts anderes übrig, als den Schritt an den Kapitalmarkt zu wagen (siehe auch Video am Ende des Artikels).

Tipp: Anleger vertrauen auf die Anlagestrategien in den hochdiversifizierten Mischfonds. Unten sehen Sie eine Auflistung der beliebtesten Mischfonds der FondsDISCOUNT.de-Kunden mit einem Schwerpunkt auf Aktien in Europa.

Platz FondsWKNTyp
1Deutsche Aktien Total Return IA0D9KWMischfonds - primär Aktien/Europa
2Fidelity Euro Balanced A €973811Mischfonds - primär Aktien/Europa
3m4 masters select CA12F3RMischfonds - primär Aktien/Europa
4Plusfonds A €847108Mischfonds - primär Aktien/Europa
5Pioneer Substanzwerte979200Mischfonds - primär Aktien/Europa
Quelle: FondsDISCOUNT.de

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV