Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Serie: Multi-Asset-Fonds Bei Ethenea zählt der Kapitalerhalt

Serie: Multi-Asset-Fonds Foto: © Ethenea / Portfolio-Manager und Head of Research: Daniel Stefanetti, Guido Barthels, Luca Pesarini, Arnoldo Valsangiacomo, Peter Steffen und Yves Longchamp (v.l.)

Auch bei Ethenea setzt man auf den vermögensverwaltenden Ansatz. Wir haben mit dem Mischfonds-Team gesprochen – die Experten sehen vor allem im Kapitalerhalt ihr oberstes Ziel. Anleger sollen darüber hinaus von einer positiven Rendite profitieren.


FondsDISCOUNT.de: Mischfonds – seit einiger Zeit je nach Ausrichtung auch unter den Bezeichnungen Multi-Asset-Fonds oder Vermögensverwaltende Fonds bekannt – werden immer wieder als „Muss“ für jedes Depot empfohlen, sie gelten geradezu als „Alleskönner“. Worin liegen die besonderen Vorzüge dieser Investments?
Multi-Asset-Fonds sind Fonds, die in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen und Geldmarktinstrumente investieren. Durch die richtige Mischung der Anlageklassen bieten sie auf lange Sicht die Chance auf eine angemessene Rendite bei gleichzeitig relativ niedriger Volatilität. Im Gegensatz zu passiv verwalteten Fonds können Fondsmanager solcher Produkte in jedem Marktumfeld flexibel auf die gegebene Situation an den Kapitalmärkten reagieren und die Asset Allocation entsprechend anpassen. So können diese Fonds dank ihrer hohen Flexibilität in starken Börsenzeiten eine gute Performance erzielen und in Zeiten schwächerer Märkte die Anleger vor größeren Kursverlusten bewahren.

Der vermögensverwaltende Ansatz gilt als Königsdisziplin im Fondsmanagement. Worin besteht die besondere Herausforderung?
Das derzeitige Marktumfeld und die sich rasant verändernden Marktgegebenheiten stellen Anleger und Fondsmanager gleichermaßen vor Herausforderungen. Fonds mit einem vermögensverwaltenden Ansatz haben den Anspruch, das Vermögen der Anleger zu erhalten und darüber hinaus zu mehren. Um dieses Ziel zu erreichen, ist neben der richtigen Gewichtung der verschiedenen Anlageklassen in jeder Marktlage auch das Timing maßgeblich für die Wertentwicklung von vermögensverwaltenden Fonds. Die Manager solcher Fonds investieren losgelöst von strikten Benchmarks, die ihn oft stark einschränken.

Wie sieht das Risiko-Ertragsprofil von Multi-Asset-Fonds aus?
Multi-Asset-Fonds haben ein ausgewogenes Risiko-Ertragsprofil. Mit steigendem Aktienanteil erhöht sich die üblicherweise die Ertragserwartung, aber auch das Risiko von Wertschwankungen. Das gewählte Rendite-Risiko-Profil des Investments entscheidet ebenfalls über die jeweilige Anlagestrategie: risikominimiert, ausgewogen oder gewinnorientiert. Mit den drei Ethna Funds Ethna-DEFENSIV, Ethna-AKTIV und Ethna-DYNAMISCH steht Anlegern, je nach ihrem persönlichen Chancen-Risiko-Profil, ein breites Auswahlspektrum zur Verfügung: risikominimiert, ausgewogen oder gewinnorientiert.

Worauf achten Sie beim Assetmanagement, könnten Sie Ihre spezifische Strategie kurz erklären?
Unser oberstes Ziel ist der Kapitalerhalt. Zudem möchten wir eine reale positive Rendite für unsere Anleger erzielen. Wir haben uns aber nicht nur in Bezug auf die Rendite, sondern vor allem hinsichtlich der Volatilität, klare Ziele gesetzt. Die Entscheidung der Gewichtung der einzelnen Anlageklassen beeinflusst wesentlich die Volatilität. Daher verfolgen wir ein aktives Management der Anlageklassen. Durch die richtige Gewichtung der einzelnen Anlageklassen Anleihen, Aktien und liquide Mittel möchten wir geringe Wertschwankungen und eine echte Wertsteigerung für den Anleger erreichen. Unsere Anlageentscheidungen folgen dabei stets einem makroökonomischen Blickwinkel: Wir identifizieren Trends und Entwicklungen an den Märkten und setzen dementsprechend unsere Strategien um.

Für den Fall dass die Aktien- und Anleihenmärkte unter Druck geraten – worin läge dann der Mehrwert Ihres Fonds?
Unsere Fonds werden aktiv gemanagt, d.h. dass wir unsere Investitionen und Gewichtungen stets den Marktgegebenheiten anpassen. Dabei verfolgen wir den Weg der Risikostreuung. Indem wir das Gesamtrisiko breit streuen, mindern wir das Einzelrisiko und das bringt Ruhe ins Portfolio. Multi-Asset-Fonds haben den Vorteil, dass sie nicht nur in Phasen einer Aktienhausse positive Renditen erzielen sondern auch in Zeiten einer Baisse flexibel genug sind, um teilweise oder gänzlich aus den Aktien auszusteigen. Wenn die Marktlage es erfordert, könnten wir auch mal bis zu 100 Prozent des Fondsvermögens in Festgelder und Geldmarktpapiere investieren. Somit sind wir in der Lage, unsere Anleger auch bei schwierigeren Aktien- oder Anleihemärkten vor größeren Verlusten zu schützen.

Vielen Dank für das Interview!

Serie: "Multi-Asset-Fonds - Immer mehr Anleger setzen auf den Trend
Serie: "Multi-Asset-Fonds" - Carmignac, die Mischfonds-Pioniere
Serie: Multi-Asset-Fonds: Bei Ethenea zählt der Kapitalerhalt
Serie: "Multi-Asset-Fonds" - Nachhaltige Erträge bei Schroders
08.07.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Ethna-AKTIV A von ETHENEA Independent Investors S.A.
Ethna-DEFENSIV A von ETHENEA Independent Investors S.A.
Ethna-Dynamisch A von ETHENEA Independent Investors S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Serie: Multi-Asset-Fonds - Bei Ethenea zählt der Kapitalerhalt


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

Anleihen-Experte Anleihen-Experte - „Das Ende des QE ist näher als gedacht“ Das QE wirbelt die Märkte durcheinander, Staatsanleihen sind dank historischen Tiefs unattraktiv. Warum gerade das dem aktiven Management zugutekommt und was sogenannte „Reverse Yankees“ mehr...

Emerging Markets Emerging Markets - „Ein Taxifahrer ist oft ehrlicher als der IWF“ Axel Krohne ist Experte für Schwellenländer und Frontier-Märkte. Warum der Fondsmanager lieber vor Ort reist, als die Zeitung zu lesen und er öfter auf Taxifahrer hört, anstatt auf den mehr...

Deutsche A.M.-Interview Deutsche A.M.-Interview - Das Ende der Globalisierungs-Dividende wird kommen Klaus Kaldemorgen und Henning Potstada sprechen über den politischen Richtungswechsel in den USA und das Ende der Globalisierungs-Dividende. Bei aller Skepsis gibt für 2017 es aber noch genügend mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media