Was sind Mischfonds 


Lege nicht alle Eier in einen Korb – so lautet die alte Börsenweisheit. Gemeint ist damit, dass das Vermögen gestreut angelegt werden sollte, um so das Risiko zu verringern. Mischfonds sind Investmentfonds, die sowohl in Aktien als auch in Anleihen investieren, statt sich auf eine der beiden Anlageklassen festzulegen. Je nach Strategie gibt es unterschiedliche Arten von Mischfonds. So kann schon im Voraus festgelegt sein, wie die Anlageklassen in Mischfonds gewichtet sind. Hier gibt es drei grundsätzliche Ausrichtungen. Bei defensiven Mischfonds liegt die Aktienquote bei maximal 25 Prozent, ausgewogene Mischfonds setzen zu gleichen Teilen auf Aktien und Anleihen, offensive Mischfonds schließlich haben eine Aktienquote von maximal 75 Prozent. Alternativ kann die Gewichtung der Anlageklassen auch flexibel sein; so können die Fondsgesellschaften die Verteilung je nach Marktlage variieren.


Warum in Mischfonds investieren?


Wer sich für einen Mischfonds entscheidet, muss nicht mehr selbst abwägen, ob er lieber in Aktien- oder Rentenfonds investieren möchte. Aktienfonds erzielen in der Regel eine höhere Rendite als Rentenfonds, sind aber gleichzeitig risikobehafteter. Mischfonds haben das Ziel, das Beste aus beiden Welten mitzunehmen und eine Investitionsmöglichkeit zu bieten, die möglichst risikoarm ist und dennoch hohe Gewinne einfährt. Zudem helfen Mischfonds dabei, das eigene Portfolio ohne großen Aufwand zu diversifizieren. Das Risiko ist dadurch breiter gestreut, denn Aktien- und Rentenmarkt entwickeln sich in der Regel unterschiedlich und unabhängig voneinander.


Multi-Asset-Fonds


Eine Sonderform der Mischfonds sind die Multi-Asset-Fonds. Im Gegensatz zu klassischen Mischfonds investieren sie nicht nur in Aktien und Anleihen, sondern auch in weitere Anlageklassen wie beispielsweise Edelmetalle, Rohstoffe oder Immobilien. Dadurch sind sie noch besser in der Lage, auf Krisenzeiten zu reagieren und weiter Gewinne einzufahren. Sollten Aktien- und Rentenmarkt zur gleichen Zeit schwächeln, kann das Fondsmanagement eines Multi-Asset-Fonds noch flexibler umschichten und beispielsweise einen Teil des Gesamtkapitals in Gold investieren – dieses steigt in Abschwungzeiten tendenziell im Wert. Je mehr Anlageklassen dem Fondsmanagement zur Auswahl stehen, desto breiter kann das Risiko also gestreut werden. Die unterschiedlichen Gewichtungen der Anlageklassen bieten Anlegern eine breite Auswahl an Mischfonds, bei der für jede Anlagestrategie etwas dabei ist.


Diese Mischfonds sind bei Kunden gefragt:











































Name ISIN Fondskategorie Profil
Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R LU0323578657 Mischfonds flexibel Dieser unangefochtene Top-Seller hält ein Volumen von über 18 Milliarden Euro. Bis zu 15 Prozent kann das Management in Gold investieren.
ACATIS Gané Value Event Fonds DE000A0X7541 Mischfonds ausgewogen Eventdriven Value-Ansatz: Das Management sucht nach Unternehmen, bei denen ein Ereignis den Aktienkurs beflügeln kann.
Lloyd Fonds - WHC Global Discovery DE000A0YJMG1 Mischfonds dynamisch Der Anlagefokus richtet sich auf familiengeführte Unternehmen mit mittel- bis langfristigen Wachstumszuwachs.
ARERO - Der Weltfonds LU0360863863 Mischfonds dynamisch 60-25-15-Gewichtung von Aktien, Renten und Rohstoffen: Im Aktienbereich erfolgt die Auswahl für die Gewichtung der Regionen auf Grundlage des BIP-Anteils (Weltbruttoinlandsprodukt)
DJE - Zins & Dividende LU0553164731 Mischfonds ausgewogen Fonds mit höherem Rentenanteil: Dadurch kann die Volatilität auf niedrigem Niveau gehalten werden. 


Wertenwicklung im Fünf-Jahres-Zeitraum