Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Container-Direktinvestments Buss leistet plangemäße Mietzahlungen

Container-Direktinvestments Foto: © / Marco2811 / FotoliaBlick auf den Hamburger Container-Hafen

Der Hamburger Containerspezialist Buss Capital wird in diesen Tagen rund 1,1 Millionen US-Dollar und 1,8 Millionen Euro an die Käufer von Standard- und Tankcontainern überweisen. Erste Rückkäufe wurden ebenfalls bereits vollzogen.


Insgesamt 27 Standard- und Tankcontainer-Direktinvestments werden plangemäße Mietzahlungen an die Investoren leisten – dies gibt der Initiator Buss Capital bekannt. Zudem hätten die drei Standardcontainer-Direktinvestments Buss Container 23, 24 und 26 die ersten Container-Rückkäufe vollzogen. Für rund ein Drittel der Käufer dieser drei Direktinvestments endeten die Angebote bis Ende Juni 2016. Die Buss Investor Services GmbH wird daher im Auftrag von Buss Global Direct (U.K.) am 10. August 2016 zusätzlich rund 2,4 Millionen US-Dollar an die jeweiligen Käufer überweisen.

Alternativ können Anleger gleich in das aktuelle Angebot Buss Container Direkt 2016 reinvestieren. Die Mindestbeteiligung liegt hier bei 16.600 Euro bzw. 17.250 US-Dollar. Beide Varianten wurden mit Laufzeit von drei Jahren konzipiert. Investiert wird in neuwertige 20-Fuß-Standard-Tankcontainer. Wie üblich bei solchen Direktinvestments profitieren Käufer von den Mieteinnahmen und dem abschließenden Verkauf zum Festpreis.

Wer stattdessen in einen Containerfonds investieren möchte, kann weiterhin dem Publikums-AIF Buss Investment 1 beitreten. Der Fonds hat nach Angaben der Gesellschaft Mitte Juni 2016 eine weitere Kapitaleinzahlung auf die im April 2016 erworbenen Anteile an der singapurischen Zielgesellschaft Marine Container Management L.P. (MCM) geleistet und damit rund 86,4 Prozent des zur Verfügung stehenden Investitionsvolumens in Zielgesellschaften investiert. Neben MCM ist der geschlossene Publikums-AIF außerdem an der Tank Container Management L.P. beteiligt und hält Aktien an einer der weltweit größten Containerleasinggesellschaften Textainer Group Holdings. Damit sind die gesetzlichen Vorgaben zur Risikomischung bereits erreicht. Buss prognostiziert Gesamtauszahlungen in Höhe von rund 129 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von sechs Jahren. Ein Beitritt ist ab 10.000 Euro möglich.

Containerumschlag-Index zuletzt wieder gestiegen
Der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im Juni dieses Jahres auf 120,0 gestiegen, im Vormonat lag der Index bei (revidiert) 118,9. Der Wert für Mai sei gegenüber der Schnellschätzung deutlich nach oben revidiert worden und auch für den Monat April gäbe es eine leichte Aufwärtsrevision. Damit stelle sich die Situation im Welthandel insgesamt günstiger dar als vor einem Monat angenommen, schreibt das RWI und gibt gleichzeitig zu bedenken, dass der Index damit in etwa das Niveau der Jahreswende 2014/2015 erreicht habe. Die Schnellschätzung für Juni stützt sich auf Angaben von 33 Häfen, über die gut zwei Drittel des im Index abgebildeten Umschlags laufen.
10.08.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Produkte zu diesem Thema

Buss Investment 1

Kostenloser Service

Buss Investment 1 von Buss Capital

Kaufen/Verkaufen:

Buss Container Direkt 2016

Kostenloser Service

Buss Container Direkt 2016 von Buss Capital

Kaufen/Verkaufen:


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Verkaufsprospekten.

  • Bei den vorgenannten Finanzprodukten handelt sich um Alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz bzw. Vermögensanlagen nach dem VermAnlG, deren wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Die Finanzprodukte sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für diese Finanzprodukte kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Finanzprodukte sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Container-Direktinvestments - Buss leistet plangemäße Mietzahlungen


Mehr aus dem Bereich Container-Direktinvestments

CH2-Container CH2-Container - Aktientauschangebot der Aves One AG Wer ab 2013 in CH2-Container investiert hat, hat vertraglich mit der BoxDirect-Gruppe zu tun. Im Juli wurde CH2 dann von deren Muttergesellschaft, der Aves One AG, übernommen. Diese bietet aktuell einen mehr...

Insolvenzverfahren Magellan Insolvenzverfahren Magellan - Anleger stimmen Containerverkauf zu Eine große Mehrheit der rund 8.000 betroffenen Anleger stimmten für einen Verkauf des Containerportfolios an die Buss Global-Gruppe aus Singapur. Es geht um ein Verkaufsvolumen von 160 Millionen mehr...

Magellan-Pleite Magellan-Pleite - Anleger erhalten in Kürze erste Auszahlungen Positive Neuigkeiten vom Insolvenzverwalter für die rund 9.000 Magellan-Anleger: Die von den Reedereien vereinnahmten Mieten für die Monate Mai, April und zum Teil März 2016 sollen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media