Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Ökorenta Das Portfolio wächst

Ökorenta Foto: © / ptyszku / FotoliaDie Ökorenta-Gruppe bietet aktuell wieder die Chance, an einem Portfolio aus Wind- und Solarenergie zu partizipieren

Ökorenta vermeldet aktuelle Zukäufe für das Portfolio des Beteiligungsangebots Erneuerbare Energien VIII. Insgesamt wurden Ende Januar zwei Solarparks und fünf Windenergieprojekte an den AIF angebunden.

ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII

Kostenloser Service

ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII von ÖKORENTA

Kaufen/Verkaufen:

Der Aufbau eines breit gestreuten und aktiv gemanagten Portfolios aus unterschiedlichen Projekten aus dem Bereich erneuerbare Energien ist Ziel des aktuellen Ökorenta-Fonds. Bis Ende Januar wurden nun sieben Objekte zugekauft. Es handelt sich hierbei um die beiden Solarparks Bavaria Solar (Bayern) und LHI Solar Deutschland (Brandenburg) sowie um die Windparks Biere II (Sachsen-Anhalt), Dubener Platte (Brandenburg), Wangenheim-Hochheim (Thüringen), Elbe Nr. 22 (Sachsen-Anhalt) und Lacuna Bucheck (Bayern). Alle Anlagen sind bereits am Netz. Wie die Gesellschaft mitteilt, läuft der Park Bavaria Solar derzeit zudem über Prognose. Auch verfügen die Anlagen über mindestens drei Jahre (betrifft den Windpark Wangenheim-Hochheim), im höchsten Fall 19 Jahre (betrifft den Windpark Lacuna Bucheck) Restlaufzeiten gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz. Gemessen an der jeweiligen Investitionssumme entfallen derzeit 83 Prozent im Portfolio auf Windenergieanlagen und 17 Prozent auf Solaranlagen. Insgesamt hat das Portfolio eine Leistung von 146,5 MW/MWp.

Die Ökorenta-Gruppe wurde bereits im Jahr 1999 gegründet und gilt als Spezialist im Bereich erneuerbare Energien. Bislang konnte die Gesellschaft ingesamt rund 200 Millionen Euro Eigenkapital platzieren, in den Portfolios befinden sich insgesamt rund 200 Projekte. Der zuletzt vorgelegte Performancebericht für das Jahr 2014 fiel positiv aus.

Interessierte Anleger können der Beteiligung Ökorenta – Erneuerbare Energien VIII ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro beitreten. Die prognostizierte Gesamtausschüttung liegt bei 157 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren. Bis zum 31.12.2016 stellt der Anbieter eine Vorabverzinsung in Höhe von drei Prozent p.a. auf die geleistete Einlage in Aussicht. Das Angebot wurde bereits einer Bewertung durch den Branchendienst „Kapitalmarkt intern“ und durch das Ratinghaus „GUB Analyse“ unterzogen. Kapitalmarkt intern hebt in seiner Beurteilung vor allem die langjährige Erfahrung des Initiators auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien hervor. Auch die breite Risikostreuung aus rund 30 bis 35 geplanten Zielgesellschaften und die Einnahmesicherheit durch das EEG tragen zu einem positiven „Kmi-Fazit“ bei. Die GUB-Analyse hebt als Stärken unter anderem hervor, dass Ökorenta durch Vorläuferfonds bereits über erfolgreiche Marktzugänge verfügt und dass grundsätzlich nur in bereits bestehende Projekte mit bereits vorliegenden Erfahrungswerten investiert werden soll.
22.02.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Ökorenta - Das Portfolio wächst


Mehr aus dem Bereich Neue Energien

Ökorenta Ökorenta - Fondsvolumen auf 25 Millionen Euro erhöht Breit gestreut in Erneuerbare-Energien-Projekte investieren – das können Anleger mit dem Beteiligungsangebot Ökorenta Erneuerbare Energien VIII. Aufgrund der großen Nachfrage hat der mehr...

Leonidas-Beteiligungen Leonidas-Beteiligungen - Ausschüttungen lassen noch auf sich warten Eigentlich schütten die Leonidas Wind- und Solarbeteiligungen immer Ende Juli aus, dieses Jahr wird es aber zu Verzögerungen kommen. Anleger von zwei Leonidas-Beteiligungen gehen sogar leer aus. Der mehr...

EEG-Novelle ist beschlossen EEG-Novelle ist beschlossen - Kritiker fürchten Monopolisierung Der Systemwechsel hin zum Ausschreibungsverfahren für Photovoltaik, Windkraft und Biomasse ist beschlossen. Initiatoren wie Lacuna sehen dies kritisch, ihrer Meinung nach wird die Energiewende dadurch mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media