Das neue Jahr startete für Anleger mit einem Schock – der Dax reagierte mit kräftigen Verlusten auf die Entwicklungen in China. Für Dirk Müller kam dies alles andere als überraschend. Der Börsenexperte bezeichnet die Wirtschaftslage in China als „riesen Problem“, das auch das Jahr 2016 prägen dürfte. Zwar könnten Konjunkturpakete diese Fehlentwicklungen weiter in die Zukunft schieben, der massive Kapitalabzug jedoch deute darauf hin, dass Investoren bereits das Vertrauen verloren hätten. Auch die derzeit schwachen Wirtschaftsdaten aus den USA könnten der erst im Dezember erfolgten Zinsanhebung durch die Fed zuwiderlaufen. Als weiteres Thema, das die Märkte in 2016 beschäftigen wird, nennt Müller den niedrigen Ölpreis, der beispielweise Saudi Arabien in die Pleite treiben könnte. Aufgrund dieser Herausforderungen erwartet der Börsenexperte ein sehr spannendes Jahr, in dem für den Dax alles möglich sei – von massiven Verlusten bis hin zu neuen Höchstkursen. In dieser äußerst volatilen Lage sei es daher empfehlenswert, sich auf erfolgreiche Unternehmen zu konzentrieren und sein Depot abzusichern. Diese Strategie wendet Müller auch in seinem im April 2015 aufgelegten Aktienfonds an.

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV