Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Ökorenta Fondsvolumen auf 25 Millionen Euro erhöht

Ökorenta Foto: © / artjazz / FotoliaDas Interesse am aktuellen Ökorenta-Fonds ist groß

Breit gestreut in Erneuerbare-Energien-Projekte investieren – das können Anleger mit dem Beteiligungsangebot Ökorenta Erneuerbare Energien VIII. Aufgrund der großen Nachfrage hat der Initiator nun das Fondsvolumen aufgestockt.

ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII

Kostenloser Service

ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII von ÖKORENTA

Kaufen/Verkaufen:

Im Prospekt geplant waren ursprünglich 15 Millionen Euro, doch aufgrund des regen Interesses am aktuellen Ökorenta-Fonds „Erneuerbare Energien VIII“ hat der Initiator nun von der Erhöhungsoption Gebrauch gemacht und das Fondsvolumen auf 25 Millionen Euro heraufgesetzt. Aktuell seien noch rund fünf Millionen Euro Eigenkapital verfügbar, teilt die Gesellschaft mit. Die Platzierung soll mit Vollplatzierung, spätestens jedoch zum 31. Dezember 2016, enden.

Interessant dürfte das Angebot nicht nur aufgrund des hier noch geltenden alten, höheren Einspeisetarifs nach EEG sein, sondern auch weil die Anleger nicht in einen Blind-Pool, sondern in bereits angebundene Projekte aus dem Bereich erneuerbare Energien investieren. Laut aktuellem Geschäftsbericht für den AIF umfasste das Portfolio zum Stichtag am 31. Dezember 2015 Beteiligungen an sieben Erneuerbare-Energien-Gesellschaften mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 2,3 Millionen Euro. Bis Ende Juni 2016 waren es schon 13 Beteiligungen mit einer kumulierten Investitionssumme von rund 6,2 Millionen Euro – der Portfolioaufbau geht also zügig voran. Investiert wird dabei ausschließlich in Bestandsanlagen, vorrangig aus dem Bereich Windkraft. Auch die Standorte sind breit gestreut und reichen von Bayern über Brandenburg bis Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Eine „Spezialität“, welche die Ökorenta-Fonds auszeichnet, ist das Repowering. Hierbei werden Windenergieanlagen der ersten Generation durch moderne und effizientere Turbinen ersetzt. Durch die erzielte Leistungssteigerung kann sich der Ertrag verdreifachen – denn moderne Windenergieanlagen nutzen das Windaufkommen besser aus, so dass die Erzeugungskosten für den Windstrom sinken. Die modernisierten Anlagen lassen sich zudem besser in das elektrische Netz integrieren. Bei der Finanzierung von Repowering-Projekten geht es zum einen um die Investition in neue Anlagen, aber auch um den Abbau von Altanlagen, den Rückbau der Infrastruktur und mögliche Zusatzinvestitionen in die Netzeinspeisung.

Wer von der Assetkompetenz der im Jahr 1999 gegründeten Ökorenta-Gruppe profitieren möchte, kann sich ab 10.000 Euro am aktuellen Publikumsfonds beteiligen. Prognostiziert werden Gesamtausschüttungen in Höhe von 157 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren.
19.09.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Ökorenta - Fondsvolumen auf 25 Millionen Euro erhöht


Mehr aus dem Bereich Neue Energien

Globale Infrastruktur Globale Infrastruktur - Es fehlen Investitionen im Wert von bis zu 9 Billionen Dollar Bis zu neun Billionen US-Dollar fehlen jährlich, um den weltweiten Ausbau der Infrastruktur zu finanzieren. Für Investoren ist das eine gute Gelegenheit: zum Beispiel mit den mehr...

Leonidas Wind- und Solarbeteiligungen Leonidas Wind- und Solarbeteiligungen - Enttäuschendes erstes Quartal Für die meisten Leonidas-Beteiligungen liegen nun die vorläufigen Ergebnisse im ersten Quartal 2017 vor. Die Einnahmen der meisten Windanlagen bewegen sich demnach unter Plan. Ein kurzer mehr...

Leonidas-Beteiligungen Leonidas-Beteiligungen - Ausschüttungen lassen noch auf sich warten Eigentlich schütten die Leonidas Wind- und Solarbeteiligungen immer Ende Juli aus, dieses Jahr wird es aber zu Verzögerungen kommen. Anleger von zwei Leonidas-Beteiligungen gehen sogar leer aus. Der mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media