Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

ZBI-Wohnimmo-Fonds Fondsvolumen erhöht

ZBI-Wohnimmo-Fonds Foto: © / Tiberius Gracchus / Fotolia.com

Der Wohnimmobilien-Fonds ZBI Professional 9 stößt bei Anlegern weiterhin auf reges Interesse. Wie die Gesellschaft mitteilt, wurde nun das Fondsvolumen von 40 Millionen auf 100 Millionen Euro erhöht – ein Beitritt ist also weiterhin möglich.

ZBI Professional 9

Kostenloser Service

ZBI Professional 9 von ZBI Zentral Boden Immobilien AG

Kaufen/Verkaufen:

Wohnimmobilien in den deutschen Metropolregionen bleiben weiterhin stark nachgefragt. In Berlin beispielsweise lag die Leerstandsquote in 2013 bei nur noch 1,8 Prozent – Tendenz sinkend. Zahlreiche Anleger möchten an dem aus dieser Entwicklung resultierenden Anstieg der Preisniveaus teilhaben, etwa mit einer Beteiligung am ZBI Professional 9. Der Fonds kauft Wohnimmobilien an wachstumsstarken Standorten. Erst kürzlich wurden drei Objekte in Berlin und weitere in Leipzig, Wuppertal, Magdeburg und Neuss erworben. Es handelt sich also nicht mehr um einen Blind-Pool. Aufgrund der großen Nachfrage seitens privater Anleger hat der Fonds sein vorgesehenes Platzierungsvolumen von 40 Millionen Euro bereits erreicht. Die Gesellschaft hat sich nun dazu entschlossen, von der Option, das Kommanditkapital auf 100 Millionen Euro zu erhöhen, Gebrauch zu machen. Eine Zeichnung ist also weiterhin möglich.

Anleger können sich ab einem Betrag von 25.000 Euro an dem Angebot beteiligen. Prognostiziert werden Auszahlungen von drei Prozent p.a. in 2015, vier Prozent p.a. in 2016 und fünf Prozent p.a. ab 2021. Die Fondslauzeit wurde mich acht Jahren geplant. Die prognostizierten Gesamtausschüttungen liegen bei rund 167 Prozent.

Das Analysehaus Dextro bescheinigt dem Fonds eine „realistische Kalkulation“. Hervorgehoben werden die hohe Managementkompetenz und die langjährige Erfahrung, die das Emissionshaus ZBI bereits im Immobiliensektor vorzuweisen hat. Auch den umfassenden Due-Diligence-Prozess, der beim Kauf der Objekte zum Tragen kommt, sehen die Analysten als Stärke des Beteiligungsangebotes. Als Risiken werden – wie für Immobilienbeteiligungen typisch – zum Beispiel die Verfügbarkeit an geeigneten Objekten und mögliche Leerstände (Vermietungsrisiko) genannt.
05.06.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » ZBI-Wohnimmo-Fonds - Fondsvolumen erhöht


Mehr aus dem Bereich Geschlossene Immobilienfonds

Marktüberblick Gewerbeimmobilien Marktüberblick Gewerbeimmobilien - Transaktionsrekord geknackt, Aussichten auch für 2018 positiv Eine hohe Nachfrage, vor allem in den sieben großen Immobilienstandorten in Deutschland, aber auch sinkende Spitzenrenditen kennzeichneten den Gewerbeimmobilienmarkt im Jahr 2017. Sachwertbeteiligungen mehr...

BVT Ertragswertfonds Nr. 6 BVT Ertragswertfonds Nr. 6 - Deutsche Gewerbeimmobilien sind Europas Spitze Die Nachfrage in Betongold bleibt unverändert stark. Vor allem Gewerbe-Immobilien sind heiß begehrt. Im Jahr 2017 waren deutsche Büros erstmals die Nummer 1 bei den internationalen mehr...

Deutsche Finance Group Deutsche Finance Group - Institutionelle Anlagestrategien für Privatanleger Investieren wie die Profis: Die Deutsche Finance Group macht institutionelle Anlagestrategien auch für Privatanleger zugänglich. Das aktuelle Angebot engagiert sich weltweit an lukrativen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media