Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Project Grundkapital auf eine Million Euro erhöht

Project Foto: © / photo 5000 / FotoliaDie Project-Gruppe sorgt in den Metropolregionen für neuen Wohnraum

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft der Project Investment Gruppe hat ihr Grundkapital um 700.000 Euro erhöht. Zudem wird für den aktuellen Fonds „Metropolen 16“ der inzwischen siebte Objektankauf vermeldet.

PROJECT Metropolen 16

Unterlagen kostenlos anfordern

PROJECT Metropolen 16 von PROJECT Fonds

Das Bamberger Investmenthaus hat seine Kapitalreserven auf eine Million Euro erhöht. „Das bisherige Grundkapital in Höhe von 300.000 Euro konnten wir aus Gesellschaftsmitteln mehr als verdreifachen. Durch diese signifikante Erhöhung sind unsere Anleger zusätzlich abgesichert“, kommentieren die Vorstände der Project Investment AG, Matthias Hofmann und Ralf Cont, den Beschluss. Die Kapitalerhöhung sei mit Stand 29. August 2016 in das Handelsregister eingetragen worden.

Die im Mai 2013 gegründete Kapitalverwaltungsgesellschaft Project Investment AG verwaltet derzeit neun verschiedene Immobilieninvestmentvermögen in Form von geschlossenen Alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger und Spezial-AIF für semi-professionelle und institutionelle Investoren. Das verwaltete Fondsvolumen liegt nach Angaben der Gesellschaft bei über 300 Millionen Euro. Aktuell entwickelt die Project-Gruppe mit ihrem Asset Manager Project Immobilien und insgesamt 486 Immobilienspezialisten 70 Objekte in den acht Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg, München, Düsseldorf, Köln und Wien mit einem Verkaufsvolumen von über 1,5 Milliarden Euro.

Derzeit in Platzierung befindet sich der Immobilienentwicklungsfonds „Metropolen 16“, der inzwischen seine siebte Investition getätigt hat. Es handelt sich beim neuesten Portfoliozugang um ein 2.165 Quadratmeter großes Baugrundstück in Hamburg. Dort sollen 43 gehoben ausgestattete 2- bis 5-Zimmer-Eigentumswohnungen. Vorgesehen sind drei im KfW-55-Standard zu errichtende Wohnhäuser mit jeweils vier Vollgeschossen sowie eine Tiefgarage mit 29 PKW-Stellplätzen. Der alte Gebäudebestand wird abgerissen. Aufgrund des bereits mit den Genehmigungsbehörden abgestimmten Bebauungskonzeptes in Form von drei positiven Bauvorbescheiden könne zügig nach Ankauf mit der Eingabeplanung begonnen werden, so die Gesellschaft.

Die Streuungsbreite des Beteiligungsangebots soll bei mindestens zehn Objekten liegen. Weitere Ankäufe sind in Kürze zu erwarten. Anleger können sich am „Metropolen 16“ ab 10.000 Euro beteiligen und haben laut Prognoserechnung Aussicht auf Gesamtausschüttungen in Höhe von 156,20 Prozent. Geplant wurde mit einer Laufzeit von neun Jahren.
29.09.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Project - Grundkapital auf eine Million Euro erhöht


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Schwarmfinanzierung Schwarmfinanzierung - Immobilien-Crowdinvesting wird immer beliebter Obwohl Crowdinvesting in Immobilien erst seit etwa drei Jahren in Deutschland angeboten wird, hat schon knapp die Hälfte der Bundesbürger von dieser Anlagemöglichkeit gehört. Das Konzept mehr...

Pflegeimmobilien Pflegeimmobilien - Zukunftsmarkt mit enormem Investitionsbedarf Der Investitionsbedarf im Pflegesektor ist riesig, 55 Milliarden Euro sollen es bis 2030 laut einer aktuellen Studie sein. Auch Privatanleger können in den Zukunftsmarkt einsteigen, aktuell sind gleich mehr...

Exporo-Crowdinvesting Exporo-Crowdinvesting - Frühzeitige Auszahlung beschert Investoren fast 20 Prozent Zinsen Wie der Crowdinvesting-Spezialist Exporo mitteilt, erfolgte die Auszahlung für das Projekt „Friedrichstraße“ in Koblenz früher als geplant. Anleger erhalten in nur 288 Tagen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media