Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Erneuerbare Energien Italien senkt Einspeisevergütung

Erneuerbare Energien Foto: © / Sergej Toporkov / Fotolia.com

Das Emissionshaus Leonidas Associates informiert seine Anleger über die nun feststehende Kürzung der Einspeisevergütung in Italien. Betroffen ist der Solarfonds Leonidas Associates VI.


Die Einzelheiten zur letzten Kürzungsvariante der Einspeisevergütung in Italien stehen nun fest. Demnach soll der Einspeisetarif für die fünf betroffenen Solaranlagen mit jeweils einem Megawatt sowie die Anlage mit 2,4 Megawatt in den nächsten fünf Jahren um etwas mehr als 14 Prozent gegenüber dem ursprünglichen Niveau abgesenkt werden, gibt der Initiator bekannt. „Ab 2020 soll der Tarif bis zum Ende der geplanten Förderdauer dafür stufenweise ansteigen und am Ende sogar deutlich höher sein als vor der Kürzung, so dass die Förderung über die Gesamtlaufzeit der Anlagen von 20 Jahren insgesamt gleich bliebe“, erklärt Leonidas-Geschäftsführer Max-Robert Hug den Beschluss. Eine monatsgenaue Berechnung soll durch eine entsprechende Formel möglich sein. „Noch keine Neuigkeiten haben wir leider von der Cassa Depositi e Prestiti SpA, die zum Ausgleich für die Förderkürzungen Finanzierungshilfen geben soll. Bei der Bank handelt es sich um ein italienisches Kreditinstitut, das hauptsächlich Vorhaben von öffentlichem Interesse finanziert. Die Bank ist vergleichbar mit der deutschen KfW“, so Hug weiter.

Anleger werden informiert
Bei Leonidas ist man um eine zeitnahe Information der investierten Anleger bemüht und will die Auswirkungen aller drei Kürzungsvarianten für den Solarfonds Leonidas Associates VI. ausrechnen. „Dies wird Anfang November der Fall sein. Denn unsere italienische Kollegin wird Ende Oktober an einer Veranstaltung teilnehmen, bei der die „beste“ Kürzungsvariante diskutiert wird. Dabei geht es unter anderem auch um die Fragestellung, ob es sinnvoll ist, aktiv eine der drei Kürzungs-Alternativen zu wählen oder ob man besser keine der Alternativen ankreuzt und stattdessen die Reduzierung des Einspeisetarifs von acht Prozent automatisch zugeteilt bekommt“, erläutert der Leonidas-Geschäftsführer. „Denn wenn die Klagen gegen die rückwirkende Kürzung der Einspeisevergütung Erfolg haben – wovon so ziemlich alle Rechtsexperten ausgehen – und einen Verstoß gegen die italienische Verfassung und/oder einen Konflikt mit dem Europarecht feststellen, dann könnte die Rechtsposition für diejenigen Betreiber besser sein, die eben keine aktive Entscheidung getroffen haben. In diesem Zusammenhang lassen wir auch gerade von den Anwälten prüfen, ob es Sinn macht, sich einer Klage gegen den italienischen Staat anzuschließen.“
23.10.2014,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » » » Erneuerbare Energien - Italien senkt Einspeisevergütung


Mehr aus dem Bereich Solarfonds

EEG 2017 EEG 2017 - Kleinere PV-Anlagen erhalten weiterhin feste Vergütung Seit Beginn dieses Jahres werden Ausschreibungen nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz 2017 durchgeführt. Interessant für Anleger dürfte sein, dass für kleinere Photovoltaikanlagen bis zu mehr...

Nachgefragt Nachgefragt - Japan-Solarfonds geht in den Platzierungsendspurt Mit dem HEP-Solar Japan 1 erhalten Anleger Zugang zum aufstrebenden japanischen Solarmarkt. Wir haben bei Thorsten Eitle, Vorstand der HEP Capital AG, nach dem aktuellen Projektstand und dem vorzeitigen mehr...

Japan-Solarfonds Japan-Solarfonds - Erster Solarpark geht ans Netz Mit dem Beteiligungsangebot HEP – Solar Japan 1 steht erstmals ein Publikumsfonds zur Verfügung, mit dem Privatanleger in den boomenden Solarmarkt Japans investieren können. Der erste Solarpark mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media