Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

WealthCap Kapitalzusage für weiteren Zielfonds

WealthCap Foto: © / vege / FotoliaMit dem SachWerte Portfolio 2 investieren Anleger gleich in mehrere Assetklassen

Sachwerte sind angesichts magerer Zinsen und volatiler Börsen gefragt. Mit dem WealthCap SachWerte Portfolio 2 investieren Anleger gleich in mehrere Anlageklassen. Das Konzept kommt an, 70 Millionen Euro Eigenkapital wurden bereits eingesammelt.

WealthCap SachWerte Portfolio 2

Kostenloser Service

WealthCap SachWerte Portfolio 2 von WealthCap

Kaufen/Verkaufen:

Immobilien, Energie und Infrastruktur sowie Private Equity – eigentlich müssen Anleger gleich mehrere Fonds zeichnen, um Zugang zu diesen Assetklassen zu erhalten. Dass es auch einfacher geht, zeigt der Münchener Sachwertespezialist WealthCap: Schon ab einer Beitrittssumme von 5.000 Euro investieren Anleger in ein breitgestreutes Portfolio aus den genannten Sachwert-Segmenten. Der Schwerpunkt soll gemäß Konzept auf dem Bereich Immobilien liegen, 50 Prozent des Fondsvermögens (mindestens 30 Prozent) sollen auf diese Assetklasse entfallen. 30 Prozent sind für den Bereich Energie und Infrastruktur vorgesehen (mindestens 15 Prozent) und 20 Prozent für Private-Equity-Zielfonds (mindestens 15 Prozent). Doch nicht nur die breite Streuung macht das Konzept aus, sondern Privatanleger erhalten mit dem Beteiligungsangebot auch Zugang zu institutionellen Finanzstrategien, die ansonsten professionellen Investoren vorbehalten sind.

Die Beteiligungen erfolgen dabei mittelbar, das heißt der Fonds investiert in Zielgesellschaften, die dann direkt in die Zielobjekte wie etwa Gewerbeimmobilien, Infrastrukturprojekte oder mittelständische Unternehmen investieren. Wie die Gesellschaft nun mitteilt, konnte inzwischen die vierte Kapitalzusage an einen institutionellen Zielfonds gegeben werden. Es handelt sich hierbei um den Harbert European Real Estate Fund IV. Die Kapitalzusage an den Immobilienfonds beträgt acht Millionen Euro. Der Zielfonds investiert in europäische Büro-, Einzelhandels-, Industrie- und gegebenenfalls Wohnimmobilien insbesondere in Großbritannien, Frankreich und Spanien. Der Wert der Anlageobjekte soll jeweils durch ein aktives Management vor Ort gesteigert werden. Ausschlaggebend für WealthCap war unter anderem die langjährige Erfahrung des Zielfondsmanager und dessen lokale Präsenz in den Zielregionen und das Vorliegen von drei Vorgängerfonds.

Bereits angebunden an den WealthCap Sachwerte Portfolio 2 sind die Zielfonds European Property Fund IV – ein Immobilienfonds von BlackRock, der Immobilienfonds CapMan Nordic Real Estate Fund sowie der Capital Dynamics Clean Energy and Infrastructure Fund aus dem Bereich Energie und Infrastruktur. Die Zielfonds umfassen insgesamt mehr als 30 Einzelinvestments.

Geplant wurde mit einer Fondslaufzeit von elf Jahren, Anlegern wird laut Prognoserechnung eine Gesamtausschüttung von 169 Prozent in Aussicht gestellt.
10.06.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » WealthCap - Kapitalzusage für weiteren Zielfonds


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Aktie im freien Fall Aktie im freien Fall - TFS: Sandelholz-Produzent in Turbulenzen Der weltweit größte Produzent von Indischem Sandelholz befindet sich nach einem Bericht über Schneeballsystem-ähnliche Methoden in Turbulenzen. Die Aktie von TFS verlor mehr...

Offener Immobilienfonds geplant Offener Immobilienfonds geplant - Union Investment steigt bei Immobilien-Spezialist ZBI ein Die Union Asset Management Holding AG steigt bei der ZBI Partnerschafts-Holding GmbH ein. Was für die große Fondsgesellschaft gut ist, kann für Privatinvestoren nicht schlecht sein: ZBI hat mehr...

Staatsanwaltschaft ermittelt Staatsanwaltschaft ermittelt - Betrugsvorwürfe gegen EN Storage Böse Überraschung für Anleger. Die EN Storage GmbH hat den Geschäftsbetrieb eingestellt, nachdem Ermittler die Büroräume durchsucht haben. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media