Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Serie: Multi-Asset-Fonds Nachhaltige Erträge bei Schroders

Serie: Multi-Asset-Fonds

Bei Schroders steht etwa der „Schroder ISF Global Multi Asset Income“ für die Anlagekategorie Mischfonds. Wir haben mit Daniel Lösche, Investmentstratege bei Schroders in Frankfurt, über den Multi-Asset-Ansatz und dessen Vorzüge gesprochen.


FondsDISCOUNT.de: Mischfonds – seit einiger Zeit je nach Ausrichtung auch unter den Bezeichnungen Multi-Asset-Fonds oder Vermögensverwaltende Fonds bekannt – werden immer wieder als „Muss“ für jedes Depot empfohlen, sie gelten geradezu als „Alleskönner“. Worin liegen die besonderen Vorzüge dieser Investments?
Daniel Lösche: Der Multi-Asset Ansatz erlaubt dem Fondsmanagement in ein breit aufgestelltes Anlagespektrum zu investieren. Durch diese Flexibilität kann das Management auf Prognosen und aktuelle Marktbewegungen schnell und effektiv reagieren und das Portfolio umschichten. Dies ermöglicht eine effektive Risikokontrolle. Darüber hinaus gestattet der Multi-Asset Ansatz, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Anleger einzugehen und punktuell Schwerpunkte zu setzen. Hier spielen insbesondere beständige Erträge, nachhaltige Renditen und ein erhöhtes Risikobewusstsein eine wesentliche Rolle für die Anleger.

Der vermögensverwaltende Ansatz gilt als Königsdisziplin im Fondsmanagement. Wie sehen die besonderen Herausforderungen aus?
Die größte Herausforderung ist es, eine zuverlässige Wertentwicklung und dadurch ein verlässliches und regelmäßiges Einkommen für die Anleger zu generieren, mit dem sie Jahr für Jahr planen können. Hierfür müssen wir im Fondsmanagement zu jeder Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen, d.h. den Marktchancen entsprechend richtig allokieren. Vor der Finanzkrise 2008 sah die Welt noch anders aus: Anleger konnten sichere 5 Prozent Renditen erwirtschaften, allein durch die Investition in eine zehnjährige Staatsanleihe. Wer heute so eine hohe Rendite in nur einer Anlageklasse anstrebt, dem bleiben nur noch risikoreiche Investments in Schwellenländer, Hochzinsanleihen oder dividendenstarke Aktien. In der Vermögensverwaltung steht jedoch die Risikominimierung mit an oberster Stelle, was wir durch eine breite Streuung auch gewährleisten.

Sind Multi-Asset-Fonds teurer als reine Aktien- oder Rentenfonds? Schließlich muss das Management verschiedenste Assetklassen berücksichtigen, dies lässt auf einen höheren Analyseaufwand schließen…
Das Multi-Asset-Fonds per se mit höheren Kosten verbunden sind als reine Aktien- oder Rentenfonds ist nicht zutreffend. In der Regel liegen Multi-Asset Fonds von den Kosten her zwischen reinen Aktien- und Rentenfonds. Dies hat mit dem geringeren Renditeniveau im Rentensegment und der durchschnittlich längeren Verweildauer von Renten gegenüber Aktien im Portfolio zu tun. Schließlich wirkt sich auch die Aktienquote des Fonds auf die Kosten aus.

Wie steht es um das Risiko-Ertragsprofil von Multi-Asset-Fonds?
Multi-Asset Fonds lassen sich in der Regel durch ein geringeres Risiko und eine geringere Rendite als beispielsweise reine Aktienfonds kennzeichnen. Durch den breit gestreuten Anlageansatz verzichtet der Anleger teilweise auf die Partizipation an steigenden Kursen und reduziert im Gegenzug seine Verlustrisiken. Dies hängt auch mit der Steuerung der Korrelationen unter den Anlageklassen und der Vermeidung von Klumpenrisiken im Multi-Asset Portfolio zusammen. Ebenso weisen Multi-Asset Fonds ein relativ gleichmäßiges Risiko-Ertragsprofil im Zeitverlauf auf.

Worauf achten Sie beim Assetmanagement? Wie sieht Ihre spezifische Strategie aus?
Vor allem Privatanleger stehen oft vor der Frage: Wann kaufe ich was? Doch viele können die richtige Antwort allein schon aus zeitlichen Gründen nicht leisten. Deshalb achten wir bei unserer Strategie darauf, dass wir Anlageformen und Klassen ins Portfolio aufnehmen, zu denen Privatanleger sonst keinen Zugang haben – und das immer in Kombination mit einer angemessenen Absicherungsstrategie. Unser Flaggschifffonds, der „Schroder ISF Global Multi Asset Income“, basiert beispielsweise auf einem dreistufigen Anlageprozess. In diesem Prozess wird ein Anlageuniversum von über 25.000 Wertpapieren abgedeckt. Drei verschiedene Fachgebiete werden im Management des Fonds vereint. Der Aktienanteil wird über dem bewährten Anlagenprozess QEP (Quantitative Equity Products) generiert – ein quantitatives Modell, das auf globaler Ebene nach den chancenreichsten Aktien selektiert. Die Anleiheseite wird von unserem weltweit aufgestellten Anleiheteam betreut. Die gesamte Vermögensaufteilung hingegen mit integriertem Risikomanagement verantwortet das Multi-Asset Team. Gestützt auf das globale Research von Schroders formen alle Teams gemeinsam ein in sich schlüssiges Portfolio mit einem klaren Ziel für den Anleger: „langfristig nachhaltige Erträge zu erzielen.

Für den Fall, dass die Aktien- und Anleihenmärkte unter Druck geraten – worin läge dann der Mehrwert Ihres Fonds?
Die flexible und globale Ausgestaltung des SISF Global Multi-Asset Income ermöglicht es dem Fonds, auch in schwierigen Marktphasen Schwankungen abzufedern und positive Erträge zu erzielen. Sollten Aktien- und Anleihenmärkte unter Druck geraten, kann der Fondsmanager in weit gefassten Bandbreiten seine Allokation auf Ebene der Anlageklassen und Regionen den neuen Marktgegebenheiten anpassen und sukzessive Risiko abbauen. Auch die Hinzunahme von Alternativen Investments wie Katastrophenanleihen, die eine geringe Korrelation zu Aktien- und Rentenmärkten aufweisen, stabilisiert den Fonds in turbulenten Marktphasen. Wir setzen nicht alles auf eine Karte, sondern generieren durch die Mischung aller Assets ein ausgewogenes Ertrags-Risiko Profil. Darüber hinaus verfolgt der Fonds ein aktives Risikomanagement, sodass durch den Einsatz von Aktien- und Rentenderivaten punktuell das Risiko im Fonds reduziert werden kann. Ebenso gewährleistet der SISF Global Multi-Asset Income auch in herausfordernden Marktphasen feste, verlässliche Ausschüttungen in Höhe von 5 Prozent pro Jahr für die Anleger.

Herr Lösche, vielen Dank für das Interview!
Serie: "Multi-Asset-Fonds - Immer mehr Anleger setzen auf den Trend
Serie: "Multi-Asset-Fonds" - Carmignac, die Mischfonds-Pioniere
Serie: "Multi-Asset-Fonds" - Bei Ethenea zählt der Kapitalerhalt
Serie: Multi-Asset-Fonds: Nachhaltige Erträge bei Schroders
08.07.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged A Acc von Schroder Investment Management (Luxembourg) S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Serie: Multi-Asset-Fonds - Nachhaltige Erträge bei Schroders


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

Ausgezeichneter Fonds Ausgezeichneter Fonds - Der FOS Strategie-Fonds Nr. 1 wappnet Anleger gegen Marktverwerfungen Die Bewegungen am Kapitalmarkt nehmen zu, nicht nur in der Häufigkeit, sondern auch mit Blick auf die Ausmaße. Das Deutsche Oppenheim Family Office setzt daher auf eine dynamische Diversifikation mehr...

Dollar bleibt schwach Dollar bleibt schwach - Überraschende Wirtschaftsdaten verhelfen Euro zu neuer Stärke Der Paradigmenwechsel in der Geldpolitik der US-Zentralbank Fed verhilft dem US-Dollar nicht nachhaltig zum Aufschwung. Vielmehr schwächelt die US-Währung weiter gegen den von starken deutschen mehr...

MFS Aktien-Analyse MFS Aktien-Analyse - Aktien gewinnloser Unternehmen sind ausgepowert Im neunten Jahr des Aufschwungs gehen Aktien von Unternehmen, die keine Gewinne einfahren, allmählich die Luft aus. Eine Analyse von MFS zeigt, in welchen Marktphasen Unternehmensgewinne wichtig werden mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media