Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Der Fidelity Germany Fund Nicht nur die Dividende zählt

Der Fidelity Germany Fund Foto: © Andrey Popov / Fotolia

Auch in der anstehenden Dividendensaison sollten sich Anleger nicht alleine von hohen Ausschüttungen leiten lassen. Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund, erklärt, worauf es ankommt.


„Dividende ist der neue Zins“ – so titeln derzeit alle bekannten Wirtschafts- und Anlegermedien. Kein Wunder: Durch die Niedrigzinspolitik der EZB ist bei klassischen Anlageformen und Staatsanleihen kaum noch etwas zu holen. In einigen Fällen muss der Anleger sogar drauf zahlen, so etwa bei fünfjährigen Bundesanleihen. Wer Renditechancen sucht, kann hingegen auf dem Börsenparkett fündig werden. „Eine durchschnittliche Dividendenrendite der DAX-Unternehmen von 2,5 Prozent ist eine starke Alternative zur zehnjährigen Bundesanleihe, die vor kurzem für 0,25 Prozent platziert wurde“, ist auch Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund (WKN: 973283) , überzeugt. Allerdings sollten Anleger nicht ausschließlich auf die Dividendenrendite schauen: „Wichtig ist, dass die Cashflows und deutlich entschuldeten Bilanzen der Unternehmen die hohen Dividendenausschüttungen nachhaltig rechtfertigen.“ Denn: Eine hohe Rendite kann auch ein Warnsignal sein und ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen in Schwierigkeiten steckt oder nur eingeschränkte Wachstumsperspektiven hat.

Christian von Engelbrechten setzt mit seinem Fonds deshalb nicht nur auf klassische Dividenden-Titel, sondern wählt aus der Fülle deutscher Qualitätsunternehmen gezielt 30 bis 50 Wachstumstitel aus. Interessant seien derzeit besonders solche Unternehmen, die zunächst eine niedrigere Dividendenrendite bieten, aber durch die Aussicht auf zukünftiges Wachstum bestechen. Als Beispiel nennt er United Internet: „Das Unternehmen investiert seit vielen Jahren in Kunden und Innovationen und hat mit dieser Strategie die meisten dividendenstarken Titel mittelfristig deutlich hinter sich gelassen.“ Zudem seien aktuell vor allem bei den Nebenwerten Titel mit attraktiven Chancen zu finden. Unter diesen Titeln gefällt dem Fondsmanager momentan insbesondere Sixt, da das Unternehmen eine Dividendenrendite von knapp drei Prozent biete und gleichzeitig die Gewinne kontinuierlich im hohen einstelligen Prozentbereich steigere.

Fünf-Jahres-Performance des Fidelity Germany Fund




Wer von der Marktkenntnis des Fondsmanagers profitieren möchte, kann in den seit 25 Jahren auf dem Markt befindlichen Fidelity Germany Fund investieren. Über FondsDISCOUNT.de sparen Anleger den üblichen Aufschlag von 5,25 Prozent. Eine Einmalanlage ist in der Regel ab 500 Euro möglich. Zudem ist der Fonds sparplanfähig.
14.04.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Der Fidelity Germany Fund - Nicht nur die Dividende zählt


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Stärker als die Benchmark 2017 Stärker als die Benchmark 2017 - Die 10 stärksten Aktienfonds in Asien (ohne Japan) Aktienmärkte in Asien zählen zu den wirtschaftlich stärksten in den Schwellenländern. Technologie-Aktien tragen den aktuellen Aufschwung. Diese zehn Aktienfonds mit Schwerpunkt in China, mehr...

Die 10 besten Aktienfonds in den Emerging Markets Die 10 besten Aktienfonds in den Emerging Markets - Stärkste Rallye seit 2009 setzt sich fort Trotz etlicher Risikofaktoren soll sich die Aktienmarkt-Rallye in den Emerging Markets 2018 fortsetzen. Wir stellen ihnen die zehn stärksten Fonds vor, welche die Benchmark im laufenden Jahr hinter sich mehr...

Source for Alpha im Börsen-Interview Source for Alpha im Börsen-Interview - Pure Equity Germany schlägt jedes Jahr den Dax Der Pure Equity Germany des unabhängigen Vermögensverwalters Source for Alpha ist ein echtes Schwergewicht. Seit seiner Auflage schlägt der Aktienfonds jedes Jahr seinen Vergleichsindex. Wie das mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media