Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Wide-Gruppe Objektankäufe in Höhe von vier Millionen Euro

Wide-Gruppe Foto: © / Tiberius Gracchus / Fotolia.com

Die Immobilienexperten der Wide-Gruppe haben Wohn- und Geschäftshäuser in Bayreuth und Leipzig angekauft. Weitere Objekteinkäufe sind in Vorbereitung. Anleger können mit dem Wide Fonds 5 an den Ertragschancen partizipieren.

WIDe Fonds 5

Kostenloser Service

WIDe Fonds 5 von WIDe Wertimmobilien Deutschland

Kaufen/Verkaufen:

Neuigkeiten von der Wide-Gruppe: Wie die Gesellschaft mitteilt, wurde ein Immobilienpaket in der Bayreuther Innenstadt sowie ein Mehrfamilienhaus in Leipzig erworben. Bei den Ankäufen in Bayreuth handelt es sich um drei Wohn- und Geschäftshäuser mit insgesamt zehn Gewerbeeinheiten, sieben Wohnungen und einer Lagerfläche. Alle Objekte befinden sich in Innenstadtlage in der Fußgängerzone. Der Kaufpreis lag bei 2,875 Millionen Euro. Das in Leipzig angekaufte Objekt umfasst 19 Wohnungen und ein Büro. Der Kaufpreis lag hier bei rund 820.000 Euro. Damit lag das Investitionsvolumen nach Angaben der Wide-Gruppe insgesamt im Rahmen der Prospektkalkulation. Derzeit prüft das Unternehmen weitere Ankäufe. In Vorbereitung sind aktuell der Ankauf von zwei Leipziger Wohnhäusern mit insgesamt 26 Wohnungen sowie ein Mehrfamilienhaus in Dresden-Cotta mit zwölf Wohnungen.

Angebunden werden die Objekte an das Beteiligungsangebot Wide Fonds 5. Im Fokus stehen Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nordbayern, Thüringen und Sachsen. Prognostiziert werden Gesamtausschüttungen in Höhe von ca. 198 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren. Anleger können sich ab einem Betrag von 10.000 Euro beteiligen, mittlerweile wurden schon mehr als fünf Millionen Euro Eigenkapital eingesammelt.

Das Analysehaus G.U.B. bewertete den Immobilienfonds mit dem Rating A- („Sehr gut“). Als Stärken werden etwa die langjährige Erfahrung des Managements im Immobiliensektor, die guten Marktzugänge durch bereits platzierte Vorgängerfonds und die Risikodiversifikation über verschiedene Objekte und Standorte hervorgehoben. Auch die örtliche Nähe der Gesellschaft zur Investitionsregion – Wide sitzt im oberfränkischen Ebermannstadt – werten die Analysten als Chance. Als Schwächen des Konzepts werden unter anderem genannt, dass der Fonds als Blind Pool gestartet ist und die Anlagebedingungen recht weit gefasst sind. Auch das „Check“-Analyseteam kommt zu einer insgesamt positiven Einschätzung. Hier wurde die Note 1,24 („exzellent“) vergeben. Die vollständigen Analysen finden Sie im FondsDISCOUNT.de-Produktportrait als Download.
07.08.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Wide-Gruppe - Objektankäufe in Höhe von vier Millionen Euro


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Büromarkt Münster Büromarkt Münster - Freie Flächen händeringend gesucht Auch in der „zweiten Reihe“ der Immobilienmärkte, den sogenannten B-Standorten, wird das Angebot zunehmend knapper. Die geringste Leerstandsquote im Bereich Büroflächen weist dabei mehr...

Thamm & Partner Thamm & Partner - Wohnen am Wasser Seit mehr als 30 Jahren ist die Berliner Thamm & Partner GmbH im Bereich Denkschmalschutzimmobilien aktiv. Doch auch hochwertige Neubauten zählen zum Portfolio – etwa im ehemaligen Hafenareal in mehr...

Bestandsfondsregelung im KAGB Bestandsfondsregelung im KAGB - Alt-Beteiligungen droht Schieflage Zwei Altfonds der Flex-Fonds-Gruppe hat es bereits getroffen: Eine Vorschrift im Kapitalanlagegesetzbuch setzt den Immobilienfonds zu. Wie der Schorndorfer Initiator versichert, greifen die eingeleiteten mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media