Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Halbjahresausblick Positive Signale für die Weltwirtschaft

Halbjahresausblick Foto: © / vege / Fotolia.com

Die Investmentgesellschaft Fidelity geht in ihrem Ausblick für die zweite Jahreshälfte 2015 davon aus, dass das globale Wachstum infolge der lockeren Geldpolitik und der niedrigen Rohstoffpreise weiter angetrieben wird.


Anna Stupnytska, Volkswirtin bei Fidelity Worldwide Investment, nennt in ihrem aktuellen Halbjahresausblick zwei Faktoren, die wie ein Konjunkturprogramm wirken: die niedrigen Energiepreise und die lockere Geldpolitik. Beides dürfte sich nach Einschätzung der Analystin in den kommenden sechs Monaten positiv auf das globale Wachstum auswirken – noch stärker, als dies im ersten Halbjahr der Fall war. Zugleich gebe es keine Anzeichen für eine zunehmende Inflation. Dies verleihe den Zentralbanken Spielraum, ihre Geldpolitik weiter zu lockern oder die Abkehr von dieser Politik erneut zu verschieben – etwa in den USA.

Aussichten für die verschiedenen Regionen
Im Euroraum wird sich Stupnytska zufolge der schwache Euro positiv auf die Wirtschaft auswirken. Auch in Japan profitiere die Konjunktur vom günstigen weltwirtschaftlichen Umfeld. Und in den USA sollte sich das Wachstum nach der Flaute im ersten Halbjahr auf ein überdurchschnittliches Niveau steigern. Allerdings, räumt die Analystin ein, würde der stärkere Dollar die Exporte sowie die Unternehmensgewinne weiter belasten. Osteuropa und Asien hingegen dürften sich gegenüber einer Zinsanhebung der US-Notenbank als relativ robust erweisen.

„Aus meiner Sicht ist die US-Notenbank Fed jedoch in der Lage, die Zinsen noch länger niedrig zu halten. Mit einer Zinsanhebung ist nicht vor Dezember und vielleicht sogar erst Anfang 2016 zu rechnen“, so die Volkswirtin. Das Vertrauen der Konsumenten sei hoch und der Arbeitsmarkt entwickle sich sehr erfreulich, daher sei mit steigenden Konsumausgaben zu rechnen. Doch Inflation und Löhne dürften nur allmählich ansteigen. „Die Fed wird daher wohl auf eindeutige Hinweise auf steigenden Ausgaben der privaten Haushalte warten und auch dann nur vorsichtig an der Zinsschraube drehen“, prognostiziert Stupnytska. Als Hemmschwelle für eine weltweite Erholung der Wirtschaft sieht die Analystin vor allem ein langsameres Wirtschaftswachstum in den USA. Allerdings: „Die Folgen für den Rest der Welt könnten sich jedoch in Grenzen halten, da dies die Fed wohl dazu bewegen würde, die erste Zinsstraffung noch weiter hinauszuzögern."

Weltweit anlegende Aktienfonds
Anleger, die breit gestreut an der sich erholenden Weltwirtschaft teilhaben möchten, finden eine große Auswahl an internationalen Aktienfonds am Markt. Zu den Favoriten der FondsDISCOUNT.de-Kunden zählen der DWS Top Dividende, der Carmignac Investissement sowie der M&G Global Basics.


Weitere beliebte, weltweit streuende Aktienfonds finden Sie in unserer Top-Seller-Liste. Über unser Haus kaufen Sie Ihre Fonds ohne Ausgabeaufschlag.
22.05.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Halbjahresausblick - Positive Signale für die Weltwirtschaft


Mehr aus dem Bereich Märkte & Strategien

Robert Halver im Interview Robert Halver im Interview - „Die Notenbanken haben eine ganze Anlageklasse geklaut“ Für Kapitalmarktanalyst Robert Halver ist klar: Es wird weltweit nie wieder eine normale Geldpolitik geben. Warum Mario Draghi dennoch nicht der Schuldige ist, erklärt er im Interview an der mehr...

Börsenweisheiten Börsenweisheiten - Kennen Sie die Halloween-Strategie? Sollte man jetzt in den Aktienmarkt einsteigen? Thomas Hupp, Experte für saisonale Börsenanomalien, erklärt im Video-Interview die sogenannte Halloween-Strategie vor dem Hintergrund aktueller mehr...

Rentenfonds Rentenfonds - Was geschieht bei einer Zinswende? Mit der heutigen EZB-Sitzung könnte ein Ende der ultralockeren Geldpolitik eingeläutet werden. Dreht Draghi an der Zinsschraube, wäre dies erfreulich für klassische Sparer – für mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media