Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Einlagensicherung Spareinlagen sind künftig noch sicherer

Einlagensicherung Foto: © Andrey Popov / Fotolia

Sparer in Deutschland werden künftig noch besser vor dem Verlust ihres Ersparten geschützt. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde nun auf den Weg gebracht.


Endlich einmal eine gute Nachricht für deutsche Sparer: Ihre Spareinlagen werden im Falle einer Bankenpleite künftig noch besser geschützt. Am vergangenen Mittwoch brachte die Bundesregierung ein Gesetz auf den Weg, mit dem die europäische Richtlinie über Einlagensicherungssysteme umgesetzt werden soll. Mit dieser Richtlinie wird ein einheitliches Schutzniveau für alle Sparer in der EU geschaffen. Kernpunkte des deutschen Gesetzentwurfs: Der Sparer soll im Krisenfall schneller an sein Geld kommen. Künftig hat er Anspruch auf Rückzahlung innerhalb von sieben statt bisher 20 Arbeitstagen. Außerdem wird die Verjährung der Ansprüche von bislang fünf auf zehn Jahre angehoben. Die Höhe der Ansprüche im Schadensfall soll weiterhin auf 100.000 Euro begrenzt bleiben. Allerdings soll für besonders schutzbedürftige Einlagen ein erhöhter Schutzumfang von bis zu 500.000 Euro eingeführt werden. Dieser greift beispielsweise bei Einlagen, die aus dem Verkauf einer Privatimmobile stammen.

Darüber hinaus wird die finanzielle Ausstattung der Einlagensicherungssysteme verbessert. Sie müssen innerhalb von zehn Jahren ein Mindestvermögen in Höhe von 0,8 Prozent der gedeckten Einlagen ansparen. Zudem können sich künftig auch die Sicherungssysteme der Sparkassen- und Giroverbände sowie Volks- und Raiffeisenbanken als gesetzliche Einlagensicherungssysteme anerkennen lassen. Sie gehörten bislang keiner gesetzlichen Entschädigungseinrichtung an. Der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble, erläutert zum neuen Gesetzentwurf: „Mit dem Gesetz erhöhen wir die Leistungsfähigkeit der Einlagensicherung weiter und machen sie noch kundenfreundlicher. Künftig bekommt der Sparer im Schadensfall schneller und unbürokratischer sein Geld zurück. Die etablierten Strukturen der deutschen Einlagensicherung bleiben erhalten.“
20.11.2014,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » Einlagensicherung - Spareinlagen sind künftig noch sicherer


Mehr aus dem Bereich Konten & Depots

Depotbank mit neuen Konditionen Depotbank mit neuen Konditionen - FondsDISCOUNT.de übernimmt Gebühren für ebase-Kunden ab 25.000 Euro Mehrere Depotbanken haben kürzlich die Gebühren angepasst – so auch ebase. FondsDISCOUNT.de-Kunden mit einem Depotwert ab 25.000 Euro profitieren weiterhin von den günstigen Konditionen. mehr...

Jetzt noch günstiger Jetzt noch günstiger - FFB-Depot ab sofort ohne Transaktionskosten Ab sofort entfallen die Transaktionskosten für den Kauf bzw. Verkauf von Fonds bei der FFB – FondsDISCOUNT.de übernimmt die Gebühren in vollem Umfang. Damit wird das FFB-Depot über mehr...

Cashboard-Insolvenz Cashboard-Insolvenz - Jetzt ebase-Depot umstellen und 50 Euro Prämie erhalten Ende Mai musste das Berliner Fintech Cashboard Insolvenz anmelden. Die gute Nachricht: Wer mit seinem ebase-Depot bis Ende Juli 2017 zu FondsDISCOUNT.de wechselt, erhält eine Barprämie in Höhe mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media