Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

asuco Vorjahresergebnis deutlich übertroffen

asuco Foto: © / Gina Sanders / Fotolia2015 verlief für den Zweitmarktspezialisten asuco und seine Anleger erfreulich

Der Zweitmarktspezialist asuco hat seine Bilanz für das Jahr 2015 vorgelegt. Eine neue Produktserie, mit der Anleger an den Ertragschancen des Sekundärmarkts partizipieren können, soll im zweiten Quartal dieses Jahres in die Platzierung gehen.


Wie die Gesellschaft mitteilt, lag die Höhe des platzierten Eigenkapitals (ohne Agio) bei rund 63,9 Millionen Euro. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um rund 14,6 Prozent. „Mit diesem Ergebnis sind wir äußerst zufrieden, vor allem wenn man berücksichtigt, dass wir die Platzierung unserer Fonds planmäßig bereits zur Jahresmitte beendet haben“, kommentiert der für den Vertrieb verantwortliche asuco-Geschäftsführer Robert List das Ergebnis. Zu diesem Platzierungserfolg beigetragen habe auch die überplanmäßige Entwicklung der fünf asuco-Zweitmarktfonds und die in 2015 geleisteten Ausschüttungen, die zwischen 6,0 Prozent und 7,5 Prozent gelegen hätten.

Auch das am Zweitmarkt investierte Kapital konnte gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigert werden. Nach Angaben des Unternehmens wurden in 2015 824 Transaktionen zu Anschaffungskosten von ca. 30,1 Millionen Euro abgewickelt. Der Nominalwert dieser Transaktionen lag bei rund 55,1 Millionen Euro. „Aufgrund unseres breiten Marktzugangs und der Unabhängigkeit von einzelnen Einkaufskanälen konnten wir zu unverändert attraktiven Konditionen investieren“, erläutert der produktverantwortliche asuco-Geschäftsführer Dietmar Schloz. Etwa die Hälfte aller Ankäufe sei durch Direktkunden erfolgt, etwa je ein Viertel durch Vermittlungen von Geschäftspartnern bzw. über öffentliche Handelsplattformen. Das Gesamtportfolio der asuco Dachfonds umfasse derzeit Beteiligungen an fast 300 verschiedenen Zielfonds.
Für die investierten Anleger war 2015 ebenfalls erfreulich: Wie bereits in den Vorjahren konnten die asuco-Fonds mehr als geplant ausschütten. Auch in 2015 erwartet die Gesellschaft kumuliert eine gegenüber der Prospektprognose höhere Ausschüttung.

Neue Produktserie demnächst erhältlich
Interessierte Anleger sollen zu Beginn des zweiten Quartals 2016 erneut Zugang zum Zweitmarktsegment erhalten. Allerdings hat man sich bei asuco nicht für einen klassischen Fonds entschieden, sondern die neue Produktreihe „ZweitmarktZins“ soll die Sachwertwelt mit der Welt der Anleihen verbinden. Dieses innovative Hybridkonzept wird im Mantel einer Namensschuldverschreibung an den Markt kommen. Geplant sind eine Publikumstranche ab einer Anlagesumme von 5.000 Euro und eine exklusive Privatplatzierung für vermögende Anleger ab 250.000 Euro.

Das Anfangsportfolio für Anschaffungskosten von rund zwölf Millionen Euro am Zweitmarkt und mit Investitionen in über 170 Zielfonds wurde bereits aufgebaut. Anleger sollen darüber mittelbar an der Entwicklung von über 310 Immobilien partizipieren. Die Vermögensanlage sieht eine Laufzeit von zehn Jahren vor. Die Vorzüge fasst das Unternehmen wie folgt zusammen: 100-prozentige Partizipation am Wertzuwachs der Zielfonds, vergleichsweise „extrem geringe“ einmalige und laufende weiche Kosten, eine einfache steuerliche Behandlung sowie umfangreiche Informationsrechte der Anleger.
15.02.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um eine Vermögensanlage nach dem VermAnlG.
  • Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
  • Vermögensanlagen sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Beteiligung sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.

Ähnliche Artikel finden

» » » asuco - Vorjahresergebnis deutlich übertroffen


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Sonderausschüttung, Objektverkäufe und neue Beteiligungsangebote Was gibt es Neues im Sachwertebereich? Wir halten Sie auf dem Laufenden: Unsere aktuellen Kurzmeldungen zu den jüngsten Objektverkäufen, Platzierungen und Platzierungsstarts sowie geplanten mehr...

Sachwerte Sachwerte - Die Kundenfavoriten im 1. Quartal 2017 Immobilien, Flugzeuge und Neue Energien waren in dieser Reihenfolge die beliebtesten Assets im ersten Quartal 2017. Wir stellen Ihnen die Kundenfavoriten im Sachwertebereich detailliert vor. mehr...

Beteiligungsmarkt Beteiligungsmarkt - Die Branche ist weiter auf Konsolidierungskurs Die Ratingagentur Scope hat die Zahlen aus 2016 für den Beteiligungsmarkt ausgewertet. Demnach wurden regulierte Produkte bevorzugt, das Eigenkapitalvolumen stagniert und Immobilienfonds waren die Renner. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media