Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Mittelstand weiterhin stark Wie Anleger profitieren können

Mittelstand weiterhin stark Foto: © / storm / Fotolia.com

Der Mittelstand bildet das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und bietet Anlegern interessante Chancen. Doch Einzelinvestments sind riskant – auf ein ganzes Portfolio aussichtsreicher Unternehmen setzt dagegen der Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds.


Auch im vergangenen Jahr hat der Mittelstand seine Schlüsselrolle für die deutsche Volkswirtschaft bestätigt, so das Ergebnis des kürzlich veröffentlichten KfW-Mittelstandspanels 2014. Kleine und mittlere Unternehmen, so die Untersuchung, agieren dabei zunehmend profitabel. Trotz steigendem Wettbewerbsdruck und hoher Unsicherheit konnte der Umsatz in 2013 um 1,9 Prozent erhöht werden. Dabei verblieben die Gewinne meist in den Unternehmen, was wiederum die Eigenkapitalbasis stärkt. Und auch bei den Beschäftigungszahlen ging es nach oben: Laut KfW waren 28,6 Millionen Menschen in mittelständischen Unternehmen beschäftigt, das sind 68,3 Prozent aller Arbeitnehmer und 522.000 Personen mehr als im Jahr zuvor. Zwar konnten sich die analysierten Mittelständler der Wachstumsschwäche in Deutschland und Europa nicht vollständig entziehen, doch insgesamt zeichnet das Panel ein positives Bild über diese tragende Säule im Wirtschaftsgefüge.

Vorsicht vor riskanten Einzelinvestments
Diese Stärke kommt auch bei Anleger gut an. Genussrechte und Mittelstandsanleihen sind beliebt, denn sie versprechen vergleichsweise hohe Zinsen und locken mit vielversprechenden Geschäftsmodellen. „Wer ein solches Investment eingeht, muss sich allerdings auch über die Risiken bewusst sein – im schlimmsten Fall ist das eingesetzte Kapital verloren“, warnt Hans-Jürgen Friedrich. Sein Team unterstützt den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds mit dem Auswahl- und Überwachungsverfahren – dem KFM-Scoring. „Bei dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds können sich Anleger auf sorgfältig ausgewählte und professionell geprüfte Zielunternehmen verlassen. Wir investieren ausschließlich in Mittelständler mit einem attraktiven Chancen-/Soliditätsprofil. Das schafft Sicherheit für die Anleger.“

Nur aussichtsreichen Unternehmen schaffen es ins Portfolio
Momentan umfasst das Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds 35 Investments. Eines davon ist die 6,75% Anleihe der Bastei Lübbe AG. Die Bastei Lübbe AG ist eine der größten Verlagsgruppen Deutschlands. Das Unternehmen mit Sitz in Köln wurde durch Jerry Cotton, eine der erfolgreichsten Serie von Kriminalromanen, bekannt. Aber auch erfolgreiche Autoren, wie Dan Brown oder Ken Follet, werden durch den Verlag erfolgreich vermarktet „Wir haben uns nach umfangreicher Prüfung für den Erwerb der Anleihe entschieden, weil uns die solide geführte Gesellschaft überzeugt hat“, erklärt Friedrich. „Zudem zeigt dieses Beispiel, dass wir mit unserem Fonds tatsächlich unterschiedlichste Branchen abdecken – vom produzierenden Gewerbe über Unternehmen aus dem Handel bis hin zum Sozialdienstleister. Wir wollen die ganze Vielfalt deutscher Mittelständler abbilden und uns jeweils die besten Unternehmen herauspicken.“ Dass diese Strategie aufgeht, zeigt ein Blick auf die Performance: Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds hat sich seit seiner Auflage Ende November 2013 besser entwickelt als die Vergleichsindizes BondM und MiBox. Das Team um Hans-Jürgen Friedrich ist zuversichtlich, die selbst gesetzte Zielrendite von fünf bis sechs Prozent im Jahr zu erreichen.

Tipp: Über FondsDISCOUNT.de kaufen Sie den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds ohne Ausgabeaufschlag!

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:
  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.
07.11.2014,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS M von Finexis S.A.

Ähnliche Artikel finden

» » » Mittelstand weiterhin stark - Wie Anleger profitieren können


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Veritas Investment Veritas Investment - Für jeden Risikotyp der passende Fonds Statt auf Prognosen setzt Veritas auf einen systematischen Ansatz. Mit Erfolg: In 2017 laufen alle Fonds des Hauses positiv. Gleichzeitig werden die Nerven geschont, denn die Volatilität ist niedriger als mehr...

Clever sparen Clever sparen - Lassen Sie Ihr Weihnachtsgeld nicht versauern! Viele Arbeitnehmer können sich über Extra-Geld zu Weihnachten freuen. Doch nur die wenigsten legen das Weihnachtsgeld in Aktien oder Fonds an und das, obwohl Fondssparpläne eine bequeme und mehr...

Vanguard Vanguard - Heimlicher Riese erweitert sein ETF-Angebot Vom Fondsanbieter Vanguard aus Pennsylvania notieren ab sofort 23 Aktien-, Anleihe-ETFs und aktive Faktorlösungen an der deutschen Börse. Die Gesellschaft ist hierzulande eher unbekannt, dabei ist mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media