Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Project Gruppe Wohnungen für 60 Millionen Euro verkauft

Project Gruppe Foto: © DigitalContentExpert / Fotolia

In den ersten vier Monaten dieses Jahres hat die Project Investment Gruppe 145 Wohnungen im Wert von 60 Millionen Euro verkauft. Damit hat das Unternehmen bereits Ende April 52 Prozent des gesamten Verkaufsvolumens von 2014 erzielt.


Rekordmeldung aus dem Hause Project: Im 20. Jahr ihres Bestehens vermelden die Spezialisten für Wohnimmobilienentwicklungen einen neuen Umsatzrekord bei Wohnungsverkäufen. Innerhalb der ersten vier Monate 2015 haben sie bereits Eigentumswohnungen im Wert von 60 Millionen Euro verkauft. Hochgerechnet auf das gesamte Jahr entspräche das einem Gesamtverkaufsvolumen von rund 180 Millionen Euro – einer Umsatzsteigerung von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dass diese tatsächlich erreicht werde, ist durchaus wahrscheinlich, glauben die Franken: „Wir gehen davon aus, dass die Umsätze aufgrund des hohen Nachfrageüberhangs nach hochwertigen Eigentumswohnungen in den Metropolregionen und den attraktiven Marktbedingungen für Wohnimmobilien weiter anziehen“, erklärt Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment Gruppe.

Insgesamt entwickeln die Franken derzeit 49 Immobilien mit Schwerpunkt Wohnen. Das Gesamtverkaufsvolumen beträgt über eine Milliarde Euro. Die durchschnittliche Objektrendite liegt bei über zwölf Prozent im Jahr auf das eingesetzte Kapital. Im Mai wurde die letzte der 108 Wohnungen an der Gottfried-Keller-Straße in München-Pasing veräußert – und zwar nur vier Jahre nach dem Kauf des Baugrundstücks. Die Wohnungen haben einen Wert von 44 Millionen Euro. Das Kapital für die Immobilienentwicklung stammt von mehreren Project-Immobilienfonds, darunter die reinen Eigenkapitalfonds Project Real Equity 9 und 10. Aufgrund der frühzeitig fließenden Verkaufserlöse konnten die Fonds ihr eingesetztes Kapital bereits wieder gewinnbringend reinvestieren. Und auch bei einer weiteren Immobilie in München läuft es rosig: Auf dem Grundstück in der Von-Kahr-Straße 31 in Untermenzing errichtet Project derzeit 20 Wohnungen. Davon wurden bereits 15 Wohneinheiten verkauft. Bis Jahresmitte rechnet das Investmenthaus mit dem vollständigen Verkauf aller Wohnungen. In das Objekt sind unter anderem die Project Immobilienfonds Reale Wert 11 und 12 investiert.

Aktuell in der Platzierung: Wohnen 14 und 15

Momentan können sich Anleger an den Publikumsfonds Wohnen 14 und 15 beteiligen. Mit den Angeboten erwarten die Anleger attraktive Renditechancen von Immobilienentwicklungen in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg und München. Beide Fonds streuen das Anlegerkapital in eine Vielzahl von Objekten. Das Beteiligungsangebot 14 hat inzwischen neun Objektentwicklungen im Portfolio, für Fonds Nummer 15 wurden sogar schon elf Immobilien erworben. Das Besondere an Fonds Nummer 15: Es handelt sich dabei um einen Ansparfonds, bei dem die Zeichnungssumme von minimal 10.140 Euro über monatliche Teilzahlungen gezahlt werden kann.
20.05.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Produkte zu diesem Thema

PROJECT Wohnen 14

Kostenloser Service

PROJECT Wohnen 14 von PROJECT Fonds

Kaufen/Verkaufen:

PROJECT Wohnen 15

Kostenloser Service

PROJECT Wohnen 15 von PROJECT Fonds

Kaufen/Verkaufen:


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Project Gruppe - Wohnungen für 60 Millionen Euro verkauft


Mehr aus dem Bereich Geschlossene Immobilienfonds

Deutsche Finance Group Deutsche Finance Group - Institutionelle Anlagestrategien für Privatanleger Investieren wie die Profis: Die Deutsche Finance Group macht institutionelle Anlagestrategien auch für Privatanleger zugänglich. Das aktuelle Angebot engagiert sich weltweit an lukrativen mehr...

Ziel-Rendite weit übertroffen Ziel-Rendite weit übertroffen - ZBI kündigt hohe Ausschüttungen für Immobilien-Anleger an Investoren des Wohnimmobilien-Fonds ZBI Professional 6 erhalten einen Gesamtmittelrückfluss von 176,5 Prozent. Durch den hohen Verkaufspreis des Fonds wird die Zielrendite übertroffen. Es gibt aber mehr...

Immobilien-Kauf zu teuer Immobilien-Kauf zu teuer - Privatanleger können leichter mit Fondslösungen profitieren Die Preise für Immobilien in deutschen Ballungszentren sind nicht mehr zu rechtfertigen. Wer allerdings auf Fondslösungen wie z.B. den ImmoChance 8 Renovation Plus setzt, kann mit hohen Renditen von mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media