Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

KFM-Mittelstandsanleihen Fonds Zwischengewinn über Plan

KFM-Mittelstandsanleihen Fonds Foto: © / Wilm Ihlenfeld / Fotolia.com

Wer in den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds investiert, kann sich über attraktive Auszahlungen freuen. Der ausschüttungsfähige Zwischengewinn, der in den ersten neun Monaten dieses Jahres erwirtschaftet wurde, liegt sogar über Plan.


Die Stimmung in den kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland ist robust. Laut dem aktuellen KfW-ifo-Mittelstandsbarometer, für das jeden Monat rund 7.000 Wirtschaftsunternehmen befragt werden, bleibt der Geschäftsklima-Index im Herbst auf einem sehr hohen Niveau – auch wenn es bei den exportorientierten Industrieunternehmen aufgrund der Wachstumsschwäche in den Schwellenländern leichte Eintrübungen gibt. Alle stark auf das Inland ausgerichteten Branchen seien dagegen im September nochmals besser gestimmt gewesen als im Vormonat, so die Untersuchung. Für Anleger, die von der Stärke deutscher Mittelständler profitieren möchten, wurde vor knapp zwei Jahren der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds aufgelegt. Ausgewählt und laufend überwacht werden die Titel auf Basis eines eigens entwickelten Scoring-Verfahrens. „Mit unserer Analyse sind wir in der Lage, die Spreu vom Weizen zu trennen – schließlich wollen wir nur aussichtsreiche Anleihen im Portfolio haben“, erklärt Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG.

Bislang ging das Konzept von Friedrich und seinem Team voll auf. Der Fonds erwirtschaftete nach Angaben der Gesellschaft in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen ausschüttungsfähigen Zwischengewinn von 1,71 Euro je Fondsanteil. „Damit liegen wir sogar über Plan und konnten nahtlos an unsere Erfolge im Vorjahr anknüpfen“, freut sich der KFM-Vorstand. In 2014 führte das aktive Rentenmanagement zu einer deutlichen Wertsteigerung, sodass der Fonds im Februar 2015 für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Ausschüttung von 2,10 Euro je Fondsanteil gewähren konnte. „Bezogen auf den Ausgabepreis von 50 Euro entspricht dies einer Rendite von 4,2 Prozent – im anhaltenden Niedrigzinsumfeld ein äußerst attraktiver Wert“, so Friedrich. Für das Jahr 2015 rechnet der Fondsinitiator ebenfalls mit einer Ausschüttung von über vier Prozent.

Das Portfolio beinhaltet derzeit 45 Wertpapiere, davon 44 Anleihen mit einem durchschnittlichen Zinskupon von 6,37 Prozent und einen Genussschein mit einer gewinnabhängigen Verzinsung von sieben Prozent. Die durchschnittliche Laufzeit der Anleihen im Portfolio beträgt über sechs Jahre. Investiert wird in Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, zu den Emittenten zählen aktuell etwa das Verlagshaus Bastei Lübbe, das Immobilienunternehmen Lang & Cie oder auch der Pflegedienstleister SeniVita. „Eine so breite Streuung kann ein Privatanleger über Einzelinvestments kaum erreichen“, erläutert Friedrich. Die Expertise seines Teams wurde erst kürzlich honoriert: Im September erhielt die KFM Deutsche Mittelstand AG eine Auszeichnung beim Großen Preis des Mittelstandes.

Eine Zusammenfassung des Investitionskonzepts des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds sehen Sie auch im folgenden Video-Beitrag von Wirtschaft TV:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV


Dass der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds (WKN: A1W5T2) bislang erfolgreich gemanagt wurde, belegt die Wertentwicklung im Vergleich zu anderen Rentenfonds, die ebenfalls in Mittelstandsanleihen investieren:

22.10.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS M von WARBURG INVEST LUXEMBOURG S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » KFM-Mittelstandsanleihen Fonds - Zwischengewinn über Plan


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht	Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht - Das globale Finanzsystem ist sicher Steve Eisman wettete vor der Finanzkrise 2007 gegen Immobilienkredite und Banken. Der Film „The Big Short“ erzählt seine Geschichte. Nach zehn Jahren investiert der Hedgefondsmanager wieder in mehr...

Aktienfondssparplan Aktienfondssparplan - Anleger mit langem Atem profitieren Am Aktienmarkt ist Geduld gefragt – dann aber kann aus einer überschaubaren Summe ein kleines Vermögen werden. Mit einem Fondssparplan profitieren Anleger langfristig und ganz bequem von der mehr...

Interview Friedrich & Weik Interview Friedrich & Weik - „Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte“ Die beiden Bestseller-Autoren sprechen im Interview über die gefährliche Geldpolitik der EZB, den drohenden Crash und warum der Steuerzahler am Schluss für alles aufkommen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media