Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

BaFin Anleger müssen alle einzelnen Fonds-Positionen bekommen

BaFin Foto: © / pathdoc / fotoliaPrivatanleger dürfen gegenüber institutionellen Investoren nicht benachteiligt werden.

Deutsche Fondsgesellschaften müssen Privatanlegern künftig alle Informationen zu einzelnen Investments zugänglich machen, fordert die BaFin. Überdies müssen die Gesellschaften ihre Kunden über ihre neuen Informationsrechte informieren.


Transparenz ist der Schlüssel zum Vertrauen der Anleger. Deutsche Fondsgesellschaften müssen jetzt beweisen, dass sie sich das Vertrauen ihrer Kunden verdient haben: Die BaFin fordert alle deutschen Fondsgesellschaften zu einer „fairen Behandlung von Publikumsfondsanlegern“ auf. Das bedeutet, dass künftig alle Informationen über einzelne Positionen eines Fonds für Privatanleger zugänglich gemacht werden müssen. Das ist bislang nicht der Fall: Nur institutionelle Investoren – wie Banken und Versicherungen – kommen derzeit in den Genuss aller Informationen.

Die Forderung geht aus einem Schreiben der BaFin an den Branchenverband BVI hervor, in der die Benachteiligung der Privatanleger als „nicht hinnehmbar“ erklärt wurde. Alle Mitglieder des BVI haben nun bis Mitte März nächsten Jahres Zeit, die geforderten Angaben für Privatanleger zugänglich zu machen. Das betrifft derzeit 95 Unternehmen, die Assets im Wert von 2,6 Billionen Euro verwalten. Die Mitgliedsgesellschaften des BVI– zu denen unter anderem BlackRock, Allianz GI und Commerz Real gehören – betreuen direkt oder indirekt das Vermögen von rund 50 Millionen Menschen in rund 21 Millionen Haushalten.

Vorab kommt viel Arbeit auf die Fondsunternehmen zu. Denn jeder einzelne Privatanleger muss über das neue Informationsangebot in Kenntnis gesetzt werden. Voraussichtlich erhalten alle Kunden ein individuelles Passwort, mit dem sie sich auf der Seite des Fondsanbieters anmelden können. Dabei müssen die Unternehmen sicherstellen, dass wirklich nur Anleger Zugang zu den privilegierten Informationen erhalten, was zusätzlichen Verwaltungsaufwand mit sich bringen und vor allem kleinere Fondsgesellschaften belasten wird.

Mit der Forderung der BaFin erhalten Privatanleger dann die gleichen Informationen zur gleichen Zeit wie professionelle Investoren. Das trägt zu mehr Transparenz bei und erhöht das Vertrauen in die Fondsgesellschaften – beides Grundvoraussetzungen dafür, damit Privatpersonen mit Investitionen in Publikumsfonds am Kapitalmarkt überlegte Entscheidungen fällen können.
01.03.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » BaFin - Anleger müssen alle einzelnen Fonds-Positionen bekommen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht	Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht - Das globale Finanzsystem ist sicher Steve Eisman wettete vor der Finanzkrise 2007 gegen Immobilienkredite und Banken. Der Film „The Big Short“ erzählt seine Geschichte. Nach zehn Jahren investiert der Hedgefondsmanager wieder in mehr...

Aktienfondssparplan Aktienfondssparplan - Anleger mit langem Atem profitieren Am Aktienmarkt ist Geduld gefragt – dann aber kann aus einer überschaubaren Summe ein kleines Vermögen werden. Mit einem Fondssparplan profitieren Anleger langfristig und ganz bequem von der mehr...

Interview Friedrich & Weik Interview Friedrich & Weik - „Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte“ Die beiden Bestseller-Autoren sprechen im Interview über die gefährliche Geldpolitik der EZB, den drohenden Crash und warum der Steuerzahler am Schluss für alles aufkommen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media