Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Umfrage Bildung ist der Schlüssel für finanzielle Vorsorge

Je höher der Bildungsabschluss, desto eher beschäftigt man sich mit Finanzthemen und Fonds Foto: © / ekaphon / FotoliaMit etwas Geduld und Interesse lässt sich schrittweise Finanzwissen aufbauen

Je höher der Bildungsgrad, desto mehr beschäftigt sich jemand mit seiner Altersvorsorge und Anlagemöglichkeiten wie Fonds oder Aktien. Dies bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass viele Menschen in Sachen Finanzen Nachholbedarf haben.


Was eigentlich nahe liegt, hat nun eine Studie der Postbank mit aktuellen Zahlen untermauert: Menschen mit höherem Bildungsabschluss haben eine größere Bereitschaft, privat für ihr Alter vorzusorgen. Demnach sorgen 80 Prozent der Deutschen mit Abitur oder Universitätsabschluss privat für ihren Ruhestand vor, während nur 73 Prozent der Befragten mit mittlerem Bildungsabschluss und lediglich 64 Prozent der Befragten mit Volks- oder Hauptschulabschluss für die eigene Altersvorsorge aktiv werden.

Klar ist: Wer mit Abitur, Bachelor- oder Masterabschluss ins Berufsleben startet, verdient in der Regel mehr als der Absolvent einer Hauptschule und verfügt damit über einen größeren finanziellen Spielraum für die private Vorsorge. Allerdings ist das höhere Gehalt nicht die einzige Erklärung, wie die Umfrage zeigt. Vielmehr beschäftigen sich  Menschen mit höherem Bildungsabschluss auch deutlich häufiger mit Finanzthemen – das grundsätzliche Interesse an Anlagemöglichkeiten ist in dieser Gruppe also stärker ausgeprägt. Eine Postbank-Umfrage aus dem Jahr 2015 ergab, dass 71 Prozent der Befragten mit Abitur oder Universitätsabschluss Interesse an Finanzthemen zeigen, von den Volks- oder Hauptschulabsolventen informierten sich nur 50 Prozent.

„Interesse an Finanzthemen und die Bereitschaft, sich mit seiner Geldanlage zu befassen, sind beste Voraussetzungen, um kluge Anlagestrategien zu entwickeln", erläutert Karsten Rusch von der Postbank. Dies sei auch dringend nötig, um die zu erwartende Rentenlücke – also die Differenz zwischen dem Nettoeinkommen vor Renteneintritt und der gesetzlichen Rente – zu schließen. Auch weil Guthaben auf Tagesgeldkonten, Sparbüchern und in Festgeldverträgen mittlerweile kaum noch Erträge abwerfen, sei die Beschäftigung mit alternativen Anlagemöglichkeiten so wichtig.  „Heute kommt eine Anlagestrategie nicht an Wertpapieren vorbei“, betont Rusch, „und zwar unabhängig vom Einkommen.“

Dennoch nutzen nur Befragte mit einem höheren Bildungsabschluss vermehrt Aktien oder Investmentfonds für die Altersvorsorge. So investiert jeder Dritte mit Abitur oder Universitätsabschluss (32 Prozent) in Wertpapiere, unter den Befragten mit Hauptschulabschluss sind es nicht einmal halb so viele (15 Prozent). Im Durchschnitt legt jeder Fünfte (22 Prozent) Geld an der Börse an. Befragte mit höherem Bildungsgrad halten Wertpapiere zudem deutlich häufiger für rentabel, sicher und für ein gutes Instrument der Altersvorsorge.

Finanzwissen ist erlernbar

Zugegeben: Finanzthemen sind oft sperrig und setzen viel Fachwissen voraus. Damit jedoch mehr Menschen die Ertragsmöglichkeiten von Investmentfonds für sich entdecken, veröffentlicht zum Beispiel der Fondsverband BVI in seiner Serie „Finanzwissen für alle“ in loser Folge anschauliche Rechenbeispiele und Tipps für den Vermögensaufbau mit Fonds.

Auch auf FondsDISCOUNT.de, einem der führenden Fondsvermittler im Internet, finden Interessierte unter dem Stichwort „Finanzwissen“ zahlreiche Informationen rund um das Thema Fondssparen. Wer sich hier einliest, wird schnell die Grundzüge verstehen und bekommt vielleicht Lust, in wenigen Schritten selbst ein kostenloses Depot zu eröffnen. Über FondsDISCOUNT.de entfällt im Gegensatz zu Banken und Sparkassen der sogenannte Ausgabeaufschlag in Höhe von fünf Prozent beim Fondskauf. Sparpläne sind übrigens schon ab monatlichen Raten von nur 25 Euro möglich und sind somit auch bei kleineren Einkommen realistisch.

Anregungen für die Fondsauswahl liefern z.B. auch unsere Top-Seller-Listen und die Artikel im Newsbereich. Der Service von FondsDISCOUNT.de ist komplett kostenfrei und kann bei Nichtgefallen jederzeit wieder gekündigt werden – es lohnt sich also, das Angebot einfach einmal auszuprobieren.

07.09.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Umfrage - Bildung ist der Schlüssel für finanzielle Vorsorge


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Depotauswertung Depotauswertung - So investieren die FondsDISCOUNT.de-Kunden Aktienfonds, Rentenfonds oder Mischfonds – auf welche Anlagemöglichkeiten setzen die rund 17.000 FondsDISCOUNT.de-Kunden? Wir haben die Depotbestände ausgewertet und zeigen Ihnen außerdem mehr...

Angst, Gier, Optimismus Angst, Gier, Optimismus - Es menschelt an der Börse Allen technischen, automatisierten Handelssystemen zum Trotz: Anleger folgen immer auch ihren Emotionen, wenn es um Investmententscheidungen geht. Beim niederländischen Asset Manager NNIP setzt man daher mehr...

Top-Seller Top-Seller - Die beliebtesten Aktien-, Misch-, Renten- und Immobilienfonds Welche Fonds waren in den vergangenen Wochen am häufigsten in den Depots der FondsDISCOUNT.de-Kunden vertreten? In unserer aktuellen Auswertung stellen wir Ihnen die Kundenfavoriten nach Kategorien vor. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media