Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Emerging Markets sind zurück Carmignac: In Argentinien „schlummert viel Alpha-Potenzial“

Portrait von Charles Zerah, Carmignac. Foto: © Carmignac / Charles Zerah, Fondsmanager des Carmignac Portfolio Unconstrained Global Bond.

Ein erstarkender Welthandel macht die Schwellenländer bei Anlegern wieder attraktiv. Carmignac sieht insbesondere in Argentinien viel Potenzial für Alpha. Die Verschuldung der Unternehmen und Haushalte sei gering und die Reformen vielversprechend.


Die Schwellenländer entwickeln sich gut, die Exporte nehmen zu und der Welthandel ist zurück. „Da die Rohstoffmärkte zulegen, besteht eine direkte Korrelation zwischen dieser Entwicklung und der Performance von Schwellenländer-Unternehmen“, heißt es in einem Marktbericht des französischen Asset Managers Carmignac, der FondsDISCOUNT.de vorliegt.

Vor allem Argentinien werde als Schwellenland unterschätzt, sagen Xavier Hovasse, Head of Emerging Equities und Charles Zerah, Fondsmanager des Carmignac Portfolio Unconstrained Global Bond Fonds (ISIN: LU0336083497). Der Fonds ist auf das Erzielen einer regelmäßigen Performance ausgerichtet (siehe Chart). Er investiert in alle Klassen von Rentenwerten durch einen Top-Down Verwaltungsprozess, mit dem er die besten Performance-Quellen auf den weltweiten Rentenmärkten identifiziert. Argentinische Anleihen sind derzeit mit 3,54 Prozent im Fonds vertreten (FWW, Stand: 18.10.2017).

„Wir setzen weiterhin auf Schwellenländeranleihen in Lokalwährung, auf die eine Prämie gezahlt wird. So bleiben zwei Drittel unseres Anleihe-Engagements auf den lokalen Märkten. In Saudi-Arabien und Polen, wo die Inflationsrate voraussichtlich ansteigen wird, haben wir Short-Positionen aufgebaut“, so Carmignac. „Zu den Schwellenländern, in denen sich noch Renditen erzielen lassen, gehören Russland sowie lateinamerikanische Länder, etwa Mexiko, Argentinien und Brasilien. Bei Letzterem ist der Fünf-Prozent-Satz auf zehnjährige Anleihen der attraktivste unter den großen Schwellenländern.“

Gleichzeitig sei Argentinien nach wie vor eines der vielversprechendsten Schwellenländer. Bislang seien nur wenige Investoren dort investiert. „Aber die Fundamentaldaten sind aus unserer Sicht viel solider, als von vielen angenommen. Wir sind einer der wenigen Investoren, die viel Kapital in eine Nebenwährung investiert haben. Wir sind aber davon überzeugt, dass hier viel Alphapotential schlummert“, so die beiden Finanzmarkt-Experten.

Fünf-Jahres-Performance des Carmignac Portfolio Global Unconstrainde Bond

Die Zukunft Argentiniens: Verschuldung, Reformen und Deflation

Viele Investoren würden Argentinien aufgrund seiner hohen Staatsverschuldung und früheren Probleme meiden. Aufgrund der Zahlungsunfähigkeit von 2001 sei Argentinien von jenen Entwicklungen abgekoppelt worden, die seitdem den Rest der Welt beschäftigen. Doch die Aussichten für die Zukunft sind vielversprechend. Die argentinische Wirtschaft sei infolge des Quantitative Easing vor Turbulenzen bewahrt worden. Dadurch blieben argentinische Unternehmen unverschuldet. Gleiches gelte für die Verschuldung argentinischer Haushalte, die zu den niedrigsten in den Schwellenländern zähle.

Seit 2015 sorgen die Reformen von Präsident Mauricio Macri dafür, dass Argentinien in der Lage ist, dauerhaft und langfristig zu wachsen. Die Reformen der Versorgungswirtschaft würden zwar kurzfristig zu Beeinträchtigungen führen, sollten sich aber mittel- bis langfristig positiv auf die Produktivität auswirken. Das argentinische Wachstum liegt derzeit bei vier Prozent – ein Niveau, das bis 2020 mindestens gehalten werden könne. Während andere Schwellenländer sich immer stärker verschulden, würden die argentinischen Unternehmen ihre Gewinne an die Investoren zurückgeben.

Dies gelte auch für die Inflationsrate, die derzeit bei 22 Prozent liegt. „Macris Plan, die Lohnerhöhungen zu reduzieren (25% in diesem Jahr, 20% im nächsten Jahr, 15% im Jahr 2019...) ist ein Beispiel für einen deflationären Prozess, der für Argentinien relativ einfach sein sollte. Das gilt besonders für den Fall, dass Macri 2019 ein zweites Mandat erhält. In diesem Fall dürfte die argentinische Inflationsrate auf einen einstelligen Bereich sinken“, so Carmignac.

Hinweis: Wer sich über den Carmignac Portfolio Unconstrained Global Bond ein Argentinien-Exposure aufbauen möchte, kann den Rentenfonds über FondsDISCOUNT.de ohne Ausgabeaufschlag kaufen.
18.10.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Carmignac Portfolio Unconstrained Global Bond A EUR acc von CARMIGNAC GESTION LUXEMBOURG

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Emerging Markets sind zurück - Carmignac: In Argentinien „schlummert viel Alpha-Potenzial“

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Rentenfonds

Zaghafte Zinswende erreicht UK Zaghafte Zinswende erreicht UK - Bank of England erhöht Zinsen Die britische Zentralbank folgt dem Beispiel aus den USA und leitet die Zinswende ein. Zum ersten Mal seit zehn Jahren steigen die Zinsen von 0,25 auf 0,5 Prozent. Fondsmanager sind von der Zaghaftigkeit der mehr...

Carmignac Rentenstrategien Carmignac Rentenstrategien - Die Rentenmärkte stehen an einem Wendepunkt Der Zeitpunkt der Normalisierung der Geldpolitik beginnt in den USA und wird sich an Europa nicht spurlos vorbeigehen. „Das ist ein Risiko, was man managen muss“, sagt Gergely Majoros, CFA und mehr...

Auf der Suche nach Rendite Auf der Suche nach Rendite - High-Yield-Kurzläufer liegen im Trend Anleiheinvestoren setzen derzeit verstärkt auf kurze Laufzeiten, auch höhere Kreditrisiken werden auf der Suche nach Rendite in Kauf genommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse der mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media