FondsDISCOUNT.de: Herr Jacob, der Klimawandel ist weltweit eines der wichtigsten Themen. Was muss geschehen, damit wir ihn aufhalten – oder doch zumindest einschränken können?


Nicolas Jacob: Abzuwenden ist der Klimawandel nicht mehr. Selbst wenn die Verpflichtungen des Pariser Abkommens von 2015, die auf der COP 26 im November letzten Jahres in Glasgow aktualisiert wurden, planmäßig eingehalten werden, bleibt die Welt auf einem Erwärmungspfad von ungefähr 2,1 °C. Zur Einordnung: Die Zielmarke liegt bei 1,5 bis 2 °C. Um uns den Auswirkungen des Klimawandels zu stellen, braucht es einen grundlegenden ökologischen Wandel, ein globales ökologisch nachhaltiges Entwicklungsmodell. Die derzeitige geopolitische Lage – Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine – hat dazu geführt, dass gerade Themen wie die Energieunabhängigkeit ganz oben auf der Agenda gelandet sind. Hier ist der Wandel nun greifbar geworden: Wir müssen uns innerhalb einer realistischen Zeitspanne von fossilen Brennstoffen verabschieden.


Wir sind überzeugt davon, dass die Investmentwelt hier eine Verantwortung trägt und sich aktiv einbringen muss. So müssen laut Internationaler Energieagentur bis 2030 jährlich 4.000 bis 5.000 Milliarden Dollar investiert werden, um das Ziel der CO2-Neutralität bis 2050 zu erreichen. Für die Investmentwelt birgt der ökologische Wandel demnach auch eine Chance. Neben dem genannten Investitionsvolumen tun sich nach unserer Analyse verschiedene Sektoren mit hohem Wachstumspotenzial hervor – interessant sind beispielsweise Themen wie saubere Energie (erwartetes Wachstum von +8 Prozent p. a. zwischen 2018 und 2025*), Energieeffizienz (+6 Prozent*), nachhaltige Mobilität (+32 Prozent*) und Erhalt natürlicher Ressourcen (+10 Prozent*)


*Quelle: BofA Global Research 2020, ODDO BHF AM SAS


Der ODDO BHF Green Planet ist nach der EU-Offenlegungsverordnung als Artikel-9-Fonds** klassifiziert und damit ein sogenannter Impact-Fonds. Was bedeutet diese Einstufung für Anleger?


Als Artikel-9-Fonds hat der ODDO BHF Green Planet (ISIN: LU2189930105) nicht allein zum Ziel, in nachhaltig agierende Unternehmen zu investieren. Neben der langfristigen finanziellen Rendite verfolgt unsere Strategie auch ein Nachhaltigkeitsziel, nämlich in Unternehmen zu investieren, die einen wesentlichen und positiven Beitrag zum ökologischen Wandel leisten. Bei der Auswahl von Wertpapieren achtet ODDO BHF Asset Management darauf, dass die Unternehmen zur Erreichung der von uns ausgewählten UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) beitragen, indem sie ein definiertes Mindestmaß an positiven Auswirkungen aufweisen.


Die Sustainable Development Goals – 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Welche drei dieser Ziele erachten Sie als die wichtigsten – oder die dringlichsten – und warum?


Die SDGs wurden von den Vereinten Nationen in erster Linie entwickelt, um den Ländern einen Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklung zu geben. Das hat zur Folge, dass von den 169 Unterzielen der 17 SDGs nur 30 bis 35 für private Unternehmen relevant sind. Für unseren Fonds sind zum Beispiel nur sechs SDGs relevant, bei denen mindestens ein Unterziel mit den Geschäftsmodellen von privaten Unternehmen vereinbar ist. Im Hinblick auf die von uns angestrebten positiven Auswirkungen der Green-Planet-Strategie möchte ich SDG 7 (erschwingliche und saubere Energie), SDG 11 (nachhaltige Städte und Gemeinden) und SDG 12 (verantwortungsvoller Konsum) hervorheben, die große Bedeutung für die Privatwirtschaft haben.


Neben der Klassifizierung als Artikel-9-Fonds** hebt sich der ODDO BHF dadurch hervor, dass er das FNG-Siegel trägt. Was haben Anleger davon?


Das FNG-Siegel, das seit 2015 jährlich vergeben wird, gilt als Qualitätsstandard für nachhaltige Investmentfonds im deutschsprachigen Raum. Die Methodik des Siegels basiert auf Mindestanforderungen wie Transparenzkriterien, Berücksichtigung von Mitarbeiter- und Menschenrechten sowie der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsfaktoren in den Anlageprozess. Solche Nachhaltigkeitssiegel, die es auch in anderen europäischen Staaten gibt, sind für Anleger wertvoll, da sie auf Basis einer unabhängigen Überprüfung nicht nur der Investmentstrategie, sondern auch der Fondsportfolios vergeben werden. Der Anleger kann daher sicher sein, dass strenge Kriterien nicht nur im Prospekt stehen, sondern auch gelebt werden. Zusätzlich zum FNG-Siegel trägt der ODDO BHF Green Planet übrigens auch das belgische Label „Towards Sustainability“ sowie das fanzösische „Label ISR“.


**Die EU-Verordnung zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen (Sustainable Finance Disclosure Regulation, SFDR) ist ein Regelwerk der EU, das darauf abzielt, das Nachhaltigkeitsprofil von Fonds transparent, besser vergleichbar und für Endinvestoren besser verständlich zu machen. Artikel 9: Das Fondsmanagementteam verfolgt ein striktes nachhaltiges Anlageziel, das wesentlich zu den Herausforderungen des ökologischen Übergangs beiträgt, und adressiert Nachhaltigkeitsrisiken durch Ratings, die vom externen ESG-Datenanbieter der Verwaltungsgesellschaft bereitgestellt werden.     


Wie sieht der Investmentprozess des ODDO BHF Green Planet aus?


Wir setzen im Investmentprozess auf den Einsatz einer künstlichen Intelligenz. Diese verarbeitet über Algorithmen natürliche Sprache und filtert heraus, welche Unterthemen mit dem ökologischen Wandel verbunden sind und an welcher Stelle das höchste Alphapotenzial entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu finden ist. Die Fondsmanager bestimmen die semantischen Zuordnungen, um die Algorithmen auszuführen. Sie sind es auch, die die jeweiligen Themen perspektivisch einordnen. Dank dieser Technologie sind wir in der Lage, ein globales Universum zu bearbeiten und mittelgroße Unternehmen aufzuspüren, die in den Bereichen, zu denen wir beitragen wollen, künftig möglicherweise führend sein könnten.  


Die Auswahl der passenden Unternehmen obliegt ebenfalls dem Fondsmanagement. Der Fonds investiert in 30 bis 60 globale Unternehmen jeglicher Marktkapitalisierung sowie aus allen Sektoren. Ausschlaggebend für eine Aufnahme in das Portfolio des ODDO BHF Green Planet ist, dass die Unternehmen nach unserer Einschätzung die attraktivsten fundamentalen Merkmale auf Basis von Wachstum, Qualität, Bewertung und Momentum bieten.


Können Sie uns einige Beispiele für Unternehmen aus dem Fondsportfolio geben?


Unter den größten Positionen im Portfolio findet sich derzeit unter anderen das Unternehmen Quanta Services*** – eine US-Firma, die auf die Entwicklung, Herstellung und Wartung von Stromnetzen spezialisiert ist. Ein starkes Wachstumspotenzial findet sich auch beispielsweise bei SSE**** oder Darling Ingredients***. SSE ist ein Beispiel für die gelungene Implementierung der Energiewende: Der britische Energielieferant ist von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien mit dem Schwerpunkt auf Offshore-Windanlagen umgestiegen. Darling Ingredients ist ein US-amerikanisches Unternehmen, dessen Geschäftsmodell darin besteht, Lebensmittelabfälle zu recyceln, indem es tierische Produkte und andere natürliche Materialien sammelt und in wieder nutzbare Lebensmittel oder Biokraftstoffe umwandelt.  


*** Keines der genannten Unternehmensbeispiele stellt eine Anlageempfehlung dar.


Herr Jacob, vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen!


Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen. Damit sind Kursverluste bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs eines Investmentfonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen, die in englischer und/oder deutscher Sprache vorliegen, erhalten Sie unter /fonds/lu2189930105/ oder direkt beim Emittenten. Dieser Text dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.