Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Alternde Gesellschaft Der Markt für Pflegeimmobilien boomt

Alternde Gesellschaft Foto: © / gpointstudio / FotoliaDie Lebenserwartung der Deutschen steigt.

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt: Bis zum Jahr 2030 wird sich der Anteil der über 80-Jährigen verdoppeln. Diese Entwicklung führt zu einer massiven Nachfrage nach geeigneter Betreuung. Der Markt steuert auf einen Rekordumsatz zu.

23. INP Deutsche Pflege Portfolio

Kostenloser Service

23. INP Deutsche Pflege Portfolio von INP Investments

Kaufen/Verkaufen:

Es gibt nichts, was so einfach vorherzusehen ist, wie der demografische Wandel: Bis zum Jahr 2030 werden in Deutschland rund 300.000 zusätzliche Plätze in Pflegeheimen benötigt, wie eine aktuelle Studie von Savills und D&S Healthcare berechnet hat. Aktuell gibt es etwa 800.000 Pflegebetten in Deutschland, die auf 13.000 Einrichtungen verteilt sind.

Das Wachstumspotenzial der Branche ist enorm, der Markt steuert aktuell auf einen Rekordumsatz zu: Der Investmentmarkt für Pflegeimmobilien verzeichnete im 1. Halbjahr 2016 ein Transaktionsvolumen in Höhe von gut 750 Millionen Euro. Zum Vergleich: Bereits jetzt wurden die Gesamtjahresergebnisse der vergangenen beiden Jahre übertroffen. Bis Jahresende wird sogar ein Transaktionsvolumen von insgesamt deutlich mehr als einer Milliarde Euro erwartet, so die Savills-Studie, was einen Rekordwert darstellen würde.

Interessant: Das Transaktionsgeschehen verlagert sich immer stärker auf kleinere Standorte statt auf die großen Städte. Die Attraktivität deutscher Pflegeimmobilien zieht zudem verstärkt auch ausländische Investoren an, wobei vor allem französische (31 %), belgische (16 %) sowie luxemburgische (9 %) Käufer in Erscheinung traten. In den vergangenen zweieinhalb Jahren waren Fonds- und Assetmanager sowie offene Spezialfonds die wichtigsten Käufergruppen. Aufgrund des demografischen Wandels ist davon auszugehen, dass sich die Anleger noch stärker mit dieser Assetklasse auseinandersetzten werden.

Die Vorzüge der Pflegeimmobilien liegen auf der Hand: Da sie Konjunktur-unabhängig sind, eignen sie sich zur Diversifikation des Portfolios. Eine Möglichkeit, sich auf diesem Zukunftsmarkt zu beteiligen, bietet aktuell der 23. INP Deutsche Pflege Portfolio: Mit dem aktuellen Angebot investieren Anleger gleich in drei Einrichtungen an verschiedenen deutschen Standorten in Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Die geplante Laufzeit beträgt 16 Jahre, wobei der Anbieter eine laufende jährliche Auszahlung von 5,25 Prozent prognostiziert, ab dem Jahr 2026 soll diese auf 5,50 Prozent ansteigen. Über den gesamten Zeitraum liegt Auszahlung laut Prognose bei 174,3 Prozent.
08.08.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Alternde Gesellschaft - Der Markt für Pflegeimmobilien boomt

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Büromarkt Münster Büromarkt Münster - Freie Flächen händeringend gesucht Auch in der „zweiten Reihe“ der Immobilienmärkte, den sogenannten B-Standorten, wird das Angebot zunehmend knapper. Die geringste Leerstandsquote im Bereich Büroflächen weist dabei mehr...

Thamm & Partner Thamm & Partner - Wohnen am Wasser Seit mehr als 30 Jahren ist die Berliner Thamm & Partner GmbH im Bereich Denkschmalschutzimmobilien aktiv. Doch auch hochwertige Neubauten zählen zum Portfolio – etwa im ehemaligen Hafenareal in mehr...

Bestandsfondsregelung im KAGB Bestandsfondsregelung im KAGB - Alt-Beteiligungen droht Schieflage Zwei Altfonds der Flex-Fonds-Gruppe hat es bereits getroffen: Eine Vorschrift im Kapitalanlagegesetzbuch setzt den Immobilienfonds zu. Wie der Schorndorfer Initiator versichert, greifen die eingeleiteten mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media