Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

MainFirst Auf die richtigen Biotech-Entwicklungen setzen

MainFirst Foto: © / Comugnero Silvana / fotoliaBiotech ist ein wichtiges Werkzeug zur Erforschung bislang unheilbarer Krankheiten.

Die Entwicklungen im Biotech-Segment sind komplex und die Unternehmen zahlreich. In diesem Dschungel den Überblick zu behalten, fällt nicht leicht. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Entwicklungen Unternehmen derzeit am stärksten wachsen können.


Doch wo soll man anfangen? – Die Branche ist groß. Der weltweite Umsatz der Unternehmen soll sich Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2020 auf 515 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Die größten Unternehmen haben eine Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden Euro.

Die beiden MainFirst Fonds Absolute Return Multi Asset (WKN: A1KCCD) und Global Equities (WKN: A1KCCM) investieren in erfolgreiche Biotech-Unternehmen. Die Fondsgesellschaft hat sich auf die Analyse von Unternehmen spezialisiert, die disruptive Technologien entwickeln. Einige Unternehmen, dessen Aktien es in die Portfolios der MainFirst Manager geschafft haben, werden im Folgenden kurz vorgestellt.

Da wäre zuerst einmal der deutsche Chemie- und Pharmakonzern Merck zu nennen. Die Aktie befindet sich in den letzten 12 Monaten zwar in einem deutlichen Abwärtstrend, das Darmstädter Unternehmen gab aber kürzlich bekannt, 300 Millionen Euro zusätzlich in den Wachstumsmarkt der Immunonkologie zu investieren. Diese Spezialisierung ist richtungsweisend, denn die Entwicklung neuer Krebsmedikamente gilt als lukrativer Zukunftsmarkt. Kernstück der Investition ist das Produkt mit dem Namen Avelumab. Mit dem Medikament soll das Immunsystem des Körpers so aktiviert werden, so dass es selbstständig bösartige Tumore bekämpft.

Auch in den USA sind MainFirst investiert. Illumina ist ein US-Unternehmen, das seit 1998 integrierte Systeme für die Analyse genetischer Veränderungen und biologischer Funktionen untersucht. Im Jahr 2014 wurde das Unternehmen vom Magazin MIT Technology Review zum smartesten Unternehmen der Welt gekürt. Illumina beschäftigt sich mit DNA-Sequenzierung, einer Technologie, die das Studium der Biologie und die Entwicklung neuer Medikamente revolutioniert hat. Jay Flatley, langjähriger CEO des Unternehmens, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Kosten für die Sequenzierung eines Genoms von 100 Millionen US-Dollar im Jahr 2001 bis auf unter 1000 Dollar gesunken sind. Dadurch konnten Forscher die menschliche Genetik in einem bis dato unvergleichlichen Ausmaß erforschen und neu verstehen lernen.

Ein weiteres vielversprechendes US-Unternehmen ist Thermo Fisher, ein Dienstleister von Vorprodukten und Verbrauchsgütern in der Gesundheitsforschung und im zukunftsträchtigen Geschäft der Life-Science. Das Unternehmen hat in der vergangenen Woche eine neue Software auf den Markt gebracht, die Ermittlern und Forschern in der Forensik die Arbeit erleichtern soll. Das System ermöglicht standardisierte Abläufe und die Vereinheitlichung von großen Mengen unstrukturierter DNA-Daten.

Zu den erfolgreichsten Firmen zählt auch das dänische Unternehmen Novo Nordisk, das sich auf Diabetesmedikamente und Biopharma-Produkte spezialisiert hat. Auch Alphabet spielt auf dem Gebiet Biotech eine Rolle: Die Entwicklung einer mit Solarzellen betriebenen Kontaktlinse, die den Blutzuckerspiegel und andere Parameter messen kann, hat im vergangenen Jahr Aufsehen erregt. Die Linsen, die in Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Novartis entwickelt wurden, sollen noch in diesem Jahr getestet werden.

All diese Unternehmen arbeiten an zukunftsträchtigen und langfristig wirkenden Innovationen. Wer sich die Mühe ersparen will, sich über jedes einzelne dieser komplexen Projekte zu informieren, für den können Investitionen in Aktienfonds mit einem Schwerpunkt auf Zukunftstechnologien eine sinnvolle Alternative darstellen.

Zurück zu Seite 1:
MainFirst: Biotech-Investitionen bergen Riesen-Potenzial
22.03.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

MainFirst Absolute Return Multi Asset A von MainFirst SICAV
MainFirst Global Equities A von MainFirst SICAV

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » MainFirst - Auf die richtigen Biotech-Entwicklungen setzen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Anlegerverhalten Anlegerverhalten - Die Zeichen stehen auf Gewinnmitnahmen Investoren sehen die Höchststände an den Börsen mit wachsender Zurückhaltung und neigen dazu, jetzt Gewinne mitzunehmen. Dies zeigt der aktuelle Brokerage Index, den die comdirect monatlich mehr...

Managerwechsel Managerwechsel - Morningstar setzt Rating für zwölf AGI-Fonds aus Starmanager Matthias Born verlässt seinen Arbeitgeber Allianz Global Investors Ende September 2017. Beim Analysehaus Morningstar sieht man den Weggang kritisch und setzt das Rating für die zwölf mehr...

Edelmetallexperte Edelmetallexperte - Warum der Goldpreis weiter steigen könnte Nico Baumbach, Fondsmanager der beiden Edelmetallfonds Hansagold und Hansawerte, sieht derzeit gute Argumente für einen steigenden Goldpreis. Vor allem politische Unsicherheiten sorgen für den mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media