„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Robert Halver im Interview Draghi ist angeschlagen

Robert Halver im Interview Foto: © / Andrey Burmakin / fotoliaWie angeschlagen ist Mario Draghi wirklich?

Nach der Pressekonferenz der EZB haben die Märkte wieder gedreht. Allein der Dax gewann 2,4 Prozent hinzu. Robert Halver von der Baader Bank vergleicht die Aussagen des EZB-Chefs Mario Draghi in einem Video mit denen eines angeschlagenen Boxers.


Boxer, die angeschlagen sind, können enorme Kräfte zur Verteidigung entwickeln. Ein Adrenalinschub löst Höchstleistungen aus, die vorher nicht abrufbar waren. So ähnlich habe sich EZB-Chef Mario Draghi verhalten, sagt Robert Halver von der Baader-Bank. Draghi habe die dramatischen Entwicklungen zur Kenntnis genommen und entsprechend reagiert.

„Draghi hat Wirkung gezeigt, wie ein Boxer, der angeschlagen ist“, sagt Robert Halver im Interview mit Wirtschaft TV. Eine schwache Weltkonjunktur, China, die Schwellenländer, der Ölpreis und die Turbulenzen an den Finanzmärkten hätten den EZB-Chef „schon beeindruckt“.

Die Abwärtsrisiken nehmen Draghi zufolge zu. Sollten sich die Konjunkturindikatoren nicht verbessern, werde Draghi liefern müssen, so Halver. „Er muss die Euro-Zone zusammenhalten“. Auch im Hinblick auf einen möglichen Brexit – ein Austritt Großbritanniens aus der EU – werde Draghi alles tun, um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen.

Der EZB stehen noch weitere Möglichkeiten zur Intervention zur Verfügung. „Die EZB kann die Bankenrisiken aufkaufen“, erläutert Halver. Die Privatwirtschaft werde sich dadurch allerdings nicht verbessern. Es fehlt an Investitionen in der „Reformwüste“ der Euro-Zone.

Der steigende Ölpreis dürfte an den Märkten zu den guten Ergebnissen zum Wochenausklang beigetragen haben. Mit seinen Aussagen am Donnerstag hat der EZB-Chef aber maßgeblich zu einer besseren Stimmung beigetragen.
Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV
22.01.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » Robert Halver im Interview - Draghi ist angeschlagen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Märkte & Strategien

Vor dem Referendum Vor dem Referendum - Anleger ziehen ihr Kapital aus Italien ab Die Ausgangslage in Italien ist miserabel: Die Banken sitzen auf Milliarden an faulen Krediten, die Wettbewerbsfähigkeit ist schlecht, seit Jahresbeginn steigt die Kapitalflucht deutlich. Nun stimmen die mehr...

Gastbeitrag Gastbeitrag - Dirk Müller über Donald Trump und die Kampfabstimmung in Italien Die USA säuft trotz Wahlsieg von Donald Trump und entgegen zahlreicher Prognosen nicht ab. Es könnte gut sein, dass auch das Vertrauensvotum über Italiens Premier Renzi am Sonntag weniger Wellen mehr...

Gastkommentar Gastkommentar - Herzlichen Glückwunsch, Donald Trump! Sie sind der umstrittenste Präsident, der je gewählt wurde. Doch die Kritik an Ihrer Person und Ihrem Wahlprogramm sind nicht die einzigen Herausforderungen, die zu meistern sind. Yves Longchamp, mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media