„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Aktien Strategie Deutschland DWS verhängt Aufnahmestopp

Aktien Strategie Deutschland Foto: © / Maksim Kabakou / FotoliaAufgrund des hohen Fondsvolumens sind Anteilskäufe bis auf weiteres nicht mehr möglich

Die DWS setzt den Anteilskauf für ihren Nebenwerte-Fonds „Aktien Strategie Deutschland“ bis auf weiteres aus. Grund: Der enorme Mittelzufluss hat das Fondsvolumen zu stark wachsen lassen, dies könnte den Erfolg der Anlagestrategie gefährden.


Seine große Beliebtheit könnte ihm zum Verhängnis werden: Allein im vergangenen Jahr sollen dem DWS Aktien Strategie Deutschland (WKN: 976986) rund 1,25 Milliarden Euro netto zugeflossen sein. Somit hat sich das Fondsvolumen binnen eines Jahres verdoppelt. Seit Anfang dieses Jahres wurden erneut rund 280 Millionen Euro neu in den Fonds investiert. Aktuell beträgt das Fondsvermögen mehr als drei Milliarden Euro. Das sei zu viel, beschloss nun das Fondsmanagement. Denn ein so hohes Volumen läuft der Anlagestrategie des Top-Sellers zuwider. Investiert wird nämlich in deutsche Unternehmen mit kleinerer oder mittlerer Marktkapitalisierung des MDAX und TecDAX – ein vergleichsweise überschaubarer Markt. Um diesen Anlagefokus nicht zu verwässern, hat sich die Fondsgesellschaft nun zu einem Aufnahmestopp entschieden: Ab dem 18. März 2016 können bis auf weiteres keine neuen Anteile mehr gekauft werden. Anleger können also nicht mehr in den Fonds investieren oder ihr Engagement aufstocken. Auch bestehende Sparpläne werden gelöscht.

Der DWS Aktien Strategie Deutschland wurde Anfang 1999 aufgelegt. Laut Morningstar ist der Nebenwerte-Fonds über die Zeiträume ein Jahr, drei Jahre und fünf Jahre der beste Fonds in seiner Vergleichskategorie – die gute Performance trieb die Nachfrage nach Fondsanteilen. Der jetzt verhängte Stopp soll jedoch kein Soft-Closing sein, sondern lediglich eine Reaktion auf das Erreichen der Kapazitätsgrenze des DWS-Fonds. Weiterhin möglich ist die Rückgabe von Fondsanteilen. Sobald sich das Fondsvolumen und die Marktkapitalisierung deutscher Nebenwerte wieder in Einklang mit dem Investmentansatz des Fonds bringen lassen, soll es Anlegern wieder möglich sein, Anteile zu kaufen.

Wer nun nach Alternativen sucht, kann beispielsweise auf andere Deutschland-Nebenwerte-Fonds ausweichen. Bei Investoren beliebt ist etwa der Allianz Nebenwerte Deutschland (WKN: 848176), der MainFirst Germany Fund (WKN: A0RAJN) oder auch der Acatis Aktien Deutschland (WKN: 163701). Von der DWS ist außerdem weiterhin der Fonds German Small/Mid Caps (WKN: 515240) erhältlich. Alle genannten Fonds sind auch als Sparplan mit monatlichen Rateneinzahlungen möglich.
18.03.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Allianz Nebenwerte Deutschland - A - EUR von Allianz Global Investors GmbH
ACATIS Champions Select - Acatis Aktien Deutschland ELM von Wallberg Invest S.A.
MainFirst Germany Fund A von MainFirst SICAV

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Aktien Strategie Deutschland - DWS verhängt Aufnahmestopp


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

US-Infrastruktur US-Infrastruktur - Trumps Pläne könnten diese Fonds beflügeln Donald Trump will Milliarden in die marode US-Infrastruktur investieren. Fonds mit einem hohen Investitionsanteil in diesem Bereich könnten davon profitieren. Wir stellen Ihnen verschiedene mehr...

DWS Top Dividende DWS Top Dividende - Anleger erhalten Rekordausschüttung Für Anleger, die den DWS Top Dividende im Depot haben, hat sich ihr Investment gelohnt: Die Deutsche Asset Management hat für den 25. November 2016 eine Rekordausschüttung mit 3,10 Euro je mehr...

Expertenmeinung Expertenmeinung - Dividenden weiterhin als wichtige Renditequelle Das Gewinnwachstum der Unternehmen schwächt sich ab, Ausschüttungen haben einen steigenden Anteil an der Gesamtrendite von Aktien. Trotz steigender Kurse hält Fidelity-Fondsmanager Daniel mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media