Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Clever sparen Ein langer Atem zahlt sich aus

An der Börse geht es auf und ab Foto: © / Eisenhans / FotoliaAn der Börse braucht man starke Nerven - wer diese allerdings aufbringt, kann sich über ansehnliche Gewinne freuen

Kaufen oder verkaufen? Diese Frage ist bei Börseninvestments gar nicht so wichtig, erklärt der Assetmanager Fidelity. Entscheidend für den Erfolg sei nicht das Timing, sondern dass Anleger auch bei Kursschwankungen dabeibleiben.


Vor dem Hintergrund der derzeitigen Höhenflüge an der Börse mehren sich die Prophezeiungen eines möglichen Crashs oder zumindest empfindlicher Kurskorrekturen. Doch Anleger sollten nun nicht nervös werden und in Aktionismus verfallen, sondern vielmehr starke Nerven beweisen – denn wer langfristig investiert bleibt, hat am Ende mehr von seinem Investment. So ist der Faktor Zeit, also langfristig investiert zu bleiben, laut einer Analyse von Fidelity International wichtiger als der Einstiegszeitpunkt.

Mit einem „langen Atem“ lassen sich sogar heftige Einbrüche, wie etwa die Finanzkrise vor zehn Jahren, aussitzen. Wie Fidelity schreibt, könnten Anleger, die am 30. September 2007 erstmals 5.000 Euro in den DAX 30 investiert und in den Folgejahren bis 2016 jeweils zum selben Datum 5.000 Euro eingezahlt hätten, sich heute über eine Summe von 88.284 Euro* freuen. Dies entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 5,02 Prozent pro Jahr.

Zum Vergleich: Wer sein Geld stattdessen auf einem Tagesgeldkonto mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,19 Prozent pro Jahr geparkt und jedes Jahr weitere 5.000 Euro angespart hätte, müsste sich heute mit einem Vermögen von 53.392 Euro begnügen.** Die Differenz: ganze 34.892 Euro.

„Viele Anleger haben sich vor zehn Jahren, als die Krise begann, die Finger verbrannt. Einige brachten ihre Ersparnisse danach auf Tages- oder Festgeldkonten in Sicherheit. Aber Bares ist nicht immer Wahres. Denn über die letzten zehn Jahre hätte das so angelegte Ersparte wegen der niedrigen Zinsen kaum etwas eingebracht“, erklärt Andreas Telschow, Anlageexperte bei Fidelity International. „Anleger, die dagegen die Nerven bewahrt und nach Ausbruch der Krise ihr Anlagekapital nach und nach am Markt investiert hätten, könnten sich heute über ein stattlich angewachsenes Vermögen freuen – trotz des Börsencrashs Ende 2008, der anschließenden Schuldenkrise im Euroraum und diverser politischer Turbulenzen in den vergangenen zehn Jahren. Schwankungen sind ein natürlicher Bestandteil der Aktienmärkte – Durchhalten zahlt sich aus.“

Mit Aktienfonds breit gestreut von Kursentwicklungen profitieren

Wem Aktien-Einzelinvestments nicht geheuer sind – schließlich stellt sich hier ein Ausfallrisiko –, kann sich alternativ breit streuende Aktienfonds ins Depot legen. Für den langfristigen, kontinuierlichen Vermögensaufbau bieten sich Fondssparpläne an, bei denen monatlich eine überschaubare Summe eingezahlt wird. Wie der Chartverlauf beispielhaft für drei beliebte Deutschland-Aktienfonds zeigt, konnten diese Fondsmanager den DAX sogar übertreffen. Der Top-Fonds DWS Deutschland (ISIN: DE0008490962) brachte geduldigen Anlegern in zehn Jahren eine Performance von ganzen 156,84 Prozent ein – insofern gilt auch hier: Abwärtsphasen aussitzen und langfristig investiert bleiben.  

 

 

* Quelle: Fidelity International, Oktober 2017. Anlage von 5.000 Euro jeweils am 30. September eines Jahres von 2007 bis 2016 in den DAX. Investierter Gesamtbetrag: 50.000 Euro.

** Quelle: Fidelity International, Oktober 2017. Basierend auf einer Anlage von 5.000 Euro jeweils am 30. September eines Jahres von 2007 bis 2016 in ein deutsches Tagesgeldkonto mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,19 % p.a. (durchschnittlicher Basiszinssatz für Tagesgeldkonten von September 2007 bis September 2017, Quelle: https://index.fmh.de/fmh-index/zinsentwicklung/schnellversion/).

 

 

02.11.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

DWS Deutschland LC von Deutsche Asset Management Investment GmbH
Fidelity Funds - Germany Fund A (EUR) von FIL Investment Management (Luxembourg) S.A.
DWS Aktien Strategie Deutschland LC von Deutsche Asset Management Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Clever sparen - Ein langer Atem zahlt sich aus


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Mit Aktienfonds rund um den Globus Mit Aktienfonds rund um den Globus - Das sind die besten Fonds in den wichtigsten Märkten der Welt Mit FondsDISCOUNT.de auf Weltreise. In unserer aktuellen Serie stellen wir Ihnen die stärksten Aktienfonds in den wichtigsten Märkten vor. Aktives Management konnte in diesem Jahr die Benchmark in mehr...

US-Aktien: Viel zu teuer oder fair bewertet? US-Aktien: Viel zu teuer oder fair bewertet? - Diese 10 Aktienfonds waren in den USA 2017 am stärksten Viele Investoren halten US-Aktien für überbewertet. Die aktuellen Höchststände senken die Wahrscheinlichkeit für große Wertgewinne an der Börse in den kommenden Jahren. mehr...

Stärker als die Benchmark 2017 Stärker als die Benchmark 2017 - Die 10 stärksten Aktienfonds in Asien (ohne Japan) Aktienmärkte in Asien zählen zu den wirtschaftlich stärksten in den Schwellenländern. Technologie-Aktien tragen den aktuellen Aufschwung. Diese zehn Aktienfonds mit Schwerpunkt in China, mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media