„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Depot-Auswertung Fondssparpläne sind nicht nur bei der jungen Generation gefragt

Anzugträger stecken ihren Kopf in den Sand Foto: © / alphaspirit / FotoliaSparer dürfen wegen der Niedrigzinsen nicht den Kopf in den Sand stecken.

Flexibel, gebührenfrei und rentabel: Fondssparen ist bei FondsDISCOUNT.de-Kunden beliebt. Wie eine aktuelle Auswertung zeigt, liegen im Schnitt sogar gleich vier Sparpläne im Depot. Vor allem Aktienfonds werden bespart.


Nun ist es offiziell: In ihrem kürzlich vorgelegten „Alterssicherungsbericht 2016“ warnt die Bundesregierung vor drohender Altersarmut künftiger Ruheständler, die gesetzliche Rente werde ohne private Vorsorge in vielen Fällen später nicht mehr für die finanzielle Absicherung ausreichen. Wer sich infolge dieser Entwicklung mit dem Thema Vorsorge beschäftigt, stößt schnell auf die Möglichkeit des Fondssparens. Hierbei werden in der Regel monatlich für einen festen Betrag Anteile an einem Investmentfonds erworben. Sollten sich die persönlichen finanziellen Verhältnisse ändern, können die Sparraten jedoch auch problemlos in der Höhe angepasst oder pausiert werden, auch an feste Laufzeiten muss man sich beim Fondssparen nicht halten – diese Gestaltungsmöglichkeiten machen Fondssparpläne sehr flexibel.

Ein weiterer Vorteil ist mathematischer Natur und wird mit dem Begriff „Durchschnittskosteneffekt“ (Cost-Average-Effekt) beschrieben: Dieser besagt, dass aufgrund der ratierlichen Einzahlung die Frage nach dem richtigen Timing keine Rolle spielt – sinkt der Fondskurs, werden für den monatlichen Betrag mehr Anteile erworben, bei steigenden Kursen automatisch weniger. Hierdurch ergibt sich langfristig ein günstigerer Durchschnittspreis als bei einer Einmalanlage.

Bei der Frage, welcher Fonds nun bespart werden soll, können FondsDISCOUNT.de-Kunden aus einem breiten Angebot an sparplanfähigen Fonds auswählen, für die kein Ausgabeaufschlag erhoben wird. Anleger, die statt bei einem Fondsvermittler bei der Hausbank einen Sparplan abschließen, bezahlen dagegen mit jeder monatlichen Einzahlung – also jedem Fondskauf – die branchenübliche Gebühr und schmälern dadurch ihre Renditechancen.

Aktienfonds, so ergab die aktuelle Auswertung der FondsDISCOUNT.de-Kundendepots bei der ebase, sind dabei der beliebteste Fondstyp. Die für Aktienfonds typischen Wertschwankungen lassen sich im Zeitverlauf gut ausgleichen. An zweiter Stelle folgen die Mischfonds, die in Aktien und Anleihen sowie je nach Anlagestrategie in weitere Anlageklassen investieren. Auf Platz drei finden sich Rentenfonds.

Wie die Depot-Auswertung zeigt, diversifizieren die FondsDISCOUNT.de-Kunden zudem wie von Experten empfohlen: Im Schnitt zahlt jeder Anleger gleich in vier verschiedene Fondssparpläne ein, die Sparrate pro Sparplan liegt bei rund 130 Euro.

Was das Alter der Sparplaninhaber betrifft, zeigt sich ein vermehrtes Interesse an dieser Vorsorgemöglichkeit in den mittleren Altersgruppen: Insgesamt 65 Prozent der Sparer sind im Alter zwischen 30 und 60 Jahren. Damit sind Sparpläne längst nicht nur für die junge Generation interessant.

Beliebte Fonds
Zu den Top-Sellern der FondsDISCOUNT.de-Kunden zählt seit Jahren der flexible Mischfonds FvS „Multiple Opportunities“ (ISIN: LU0323578657). Fondsmanager Bert Flossbach gilt als Fan von Edelmetallen, seit der Auflage im Jahr 2007 ist Gold ein stabiles Standbein des Fonds. Das Fundament des „Multiple Opportunities“ bilden allerdings Aktien, die aktuell fast 65 Prozent des Portfolios ausmachen. Diese eher offene Strategieauslegung verhalf dem Fonds zu einer Fünf-Jahres-Performance von 59,38 Prozent.

Ebenfalls ein Dauergast in den Bestsellerlisten unserer Kunden ist der Klassiker Carmignac Patrimoine (ISIN: FR0010135103) – einer der bekanntesten und größten Mischfonds. Der Fonds ist zu höchstens 50 Prozent seines Vermögens in internationalen Aktien engagiert. Der Fonds hat derzeit sowohl bei Aktien- als auch Bonds einen deutlichen US-Schwerpunkt. Der Carmignac Patrimoine setzt auf US-Staatsanleihen, Technologie- und Pharmaaktien. Mit diesem Ansatz hat der Fonds eine Wertsteigerung von 23,19 Prozent in den vergangenen fünf Jahren erzielt.

Als einziger Aktienfonds in den Top-Sellern vertreten ist der DWS Top Dividende (ISIN: DE0009848119). Das Management investiert weltweit in Aktien, vorrangig hochkapitalisierte Werte, die eine höhere Dividendenrendite als der Marktdurchschnitt erwarten lassen. Seit Auflegung liegt die Dividendenrendite des Fondsportfolios bei durchschnittlich 4,0 bis 4,5 Prozent. Das soll laut Emittenten auch in Zukunft Orientierungsgröße bleiben. Anlageschwerpunkt nach Ländern ist mit Abstand die USA (39,80 Prozent), danach folgen Schweiz (7,30 Prozent) und Japan (7 Prozent).

Doch für Anleger lohnt sich oft ein Blick jenseits des Mainstreams, da hier die Renditen oftmals höher liegen können. Der dynamische Mischfonds Veri ETF-Allocation Dynamic (R) (ISIN: DE0005561658) der Frankfurter Fondsboutique Veritas beispielsweise setzt den Fokus auf Aktien, gleichzeitig hat er einen eingebauten Risikopuffer. Mit einem Fondsvolumen von 11,63 Millionen Euro kann er mit den Riesen der Branche bei Rendite und Risiko mehr als mithalten.

Der Veri ETF-Allocation Dynamic verbindet die Vorteile von ETFs mit den Vorteilen eines aktiven gemanagten Fonds: Die zielgenaue Abdeckung von Region, Ländern oder Branchen, die Transparenz, die ETFs durch ihre Indexbindung zu eigen sind, zudem sind sie flexibel, also gegen geringe Gebühren kurzfristig kauf- und verkaufbar. Reine ETFs haben kein Fondsmanagement, im Falle eines Absturzes eines Index gibt es somit auch kein Risikomanagement. Beim Veri ETF-Allocation Dynamic ist das anders: Hier wird der Fonds an verschiedene Marktphasen flexibel angepasst.

Zu mindestens 60 Prozent investiert der Fonds global in Aktien-ETFs, mit einem Anteil von maximal 40 Prozent in Anleihen und am Geldmarkt kann er, wenn nötig, auch in die Defensive gehen. Durch die breite Diversifikation über mehrere Anlageklassen ist das Risiko begrenzt. Die Selektion erfolgt aus möglichst vielen Märkten, für die es liquide ETFs gibt, und für alle Regionen und Assetklassen. Das Portfolio besteht aus 15 bis 40 ETFs. Die Fünf-Jahres-Bilanz kann sich mit 43 Prozent sehen lassen.



Tipp: Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für Ihre Kinder oder Enkel? Dann könnte ein JuniorDepot genau das richtige für Sie sein. Dabei handelt es sich um ein vollwertiges Depot, das von den Eltern verwaltet wird und nach dem 18. Geburtstag in ein kostenloses reguläres Depot umgewandelt werden kann. Als Weihnachtsaktion gibt es über FondsDISCOUNT.de für eine Depoteröffnung bis 31. Dezember 2016 zusätzlich tolle Geschenkprämien für den Nachwuchs. Für das JuniorDepot stehen Ihnen über 630 sparplanfähige Fonds zur Auswahl.

18.11.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Veri ETF-Allocation Dynamic R von Veritas Investment GmbH
DWS Top Dividende LD von Deutsche Asset Management Investment GmbH
Carmignac Patrimoine A EUR acc von CARMIGNAC GESTION
Flossbach von Storch SICAV - Multiple Opportunities R von Flossbach von Storch Invest S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Depot-Auswertung - Fondssparpläne sind nicht nur bei der jungen Generation gefragt

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

KBC-Fonds KBC-Fonds - Freier Fondsvertrieb wird zum 1. Januar 2017 eingestellt Anleger sollten nach Alternativen Ausschau halten: Der Assetmanager KBC will seine Fonds künftig ausschließlich über die die hauseigene KBC-Bank verkaufen. Die Fonds werden in Deutschland, mehr...

Neue Ergebnisse Neue Ergebnisse - Aktive globale Aktienfonds schlagen langfristig den Markt Wissenschaftliche Ergebnisse belegen, dass aktiv gemanagte Fonds ihren Index in zehn Jahren um 1,2 Prozent pro Jahr schlagen konnten. Die Outperformance der Fonds ist so groß, dass der Kostenvorteil der mehr...

Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit - Millennials investieren verantwortungsbewusst Wer zwischen 18 und 35 Jahre alt ist, also zu den sogenannten „Millennials“ gehört, legt bei seinen Investments besonderen Wert auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Zu mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media