Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Büromarkt Münster Freie Flächen händeringend gesucht

Büromarkt Münster sehr gefragt Foto: © / Robert Kneschke / FotoliaUnternehmen, die in Münster noch eine freie Bürofläche finden, können sich glücklich schätzen

Auch in der „zweiten Reihe“ der Immobilienmärkte, den sogenannten B-Standorten, wird das Angebot zunehmend knapper. Die geringste Leerstandsquote im Bereich Büroflächen weist dabei Münster in Westfalen auf.

Hannover Leasing – HL „Denkmal“ Münster

Kostenloser Service

Hannover Leasing – HL „Denkmal“ Münster von Hannover Leasing

Kaufen/Verkaufen:

2,0 Prozent Leerstandsquote im Bürobereich: Wie die nun vorgelegte Büromarktstudie 2017 der Wirtschaftsförderung Münster belegt, ist 2016 das ohnehin schon geringe Niveau vom Vorjahr  nochmals um 0,2 Prozentpunkte unterschritten worden. Mit anderen Worten: Unternehmen, die sich in Münster niederlassen möchten oder zusätzliche Büroräume suchen, brauchen schon viel Glück, um in dem engen Immobilienmarkt noch fündig zu werden.

Der Leerstandsrückgang und damit verbundene Angebotsengpass hält nach Angaben der Analysten bereits seit 2010 durchgängig an. Im Jahr 2016 habe sich der Leerstand um weitere 4.000 Quadratmeter verringert und liege zum Jahreswechsel 2016/2017 bei nur noch überschaubaren 44.000 Quadratmetern. Ein Vergleich der B-Standorte zeige, dass im vergangenen Jahr die Leerstandsquote in den meisten Städten weiter zurückgegangen sei, in Münster jedoch der aktuell niedrigste Wert zu verzeichnen ist.

Beim letzten Jahreswechsel befanden sich rund 71.800 Quadratmeter Büroflächen im Bau – etwa acht Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Von diesem Bauvolumen entfallen 57.600 Quadratmeter auf den Vermietungsmarkt, von denen noch 60 Prozent zur Verfügung stehen.

Als Spitzenmiete in den Bürovierteln Hafen und City nennen die Autoren 14 Euro nettokalt pro Quadratmeter. Unter den deutschen B-Standorten liegt nur Hannover im oberen Bereich noch etwas darüber. Die Spitzenmiete in Münster sei in den vergangenen fünf Jahren um knapp acht Prozent angestiegen, die Durchschnittsmiete liege nun mit 10,20 erstmals im zweitstelligen Bereich.

Die Aussichten für den Bedarf nach Büroflächen in Münster beschreibt die Studie als „gut“: Vor dem Hintergrund der gesamtwirtschaftlich guten Entwicklung dürfte die Nachfrage  erneut den langjährigen Schnitt erreichen und vermutlich sogar leicht übersteigen.

Direkt in ein Bürogebäude in der Münsteraner City investieren

Anleger, die von diesem Marktumfeld profitieren möchten, erhalten mit dem frisch gestarteten Immobilienfonds Hannover Leasing – Denkmal Münster nun eine Beteiligungschance. Anlagegegenstand ist ein Büro- und Geschäftsgebäude in zentraler Lage: Das Anfang der 1950er Jahre errichtete Verwaltungsgebäude „Denkmal“ wurde ursprünglich von der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe genutzt. Nach einer Kernsanierung in den Jahren 2007/2008 umfasst das Objekt nun zwölf eigenständige Mieteinheiten auf rund 5.980 Quadratmetern Fläche. Die Flächen können sowohl als traditionelle Büroeinheiten oder auch flexibel als moderne Open-Space-Flächen genutzt werden. Die Immobilie ist zu 100 Prozent voll vermietet, unter den Mietern finden sich zum Beispiel eine Anwaltskanzlei, eine Stiftung, eine Medienagentur und diverse Ärzte.

Hannover Leasing prognostiziert Gesamtausschüttungen in Höhe von 145,2 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren. Ein Beitritt ist ab 10.000 Euro möglich.

15.09.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Büromarkt Münster - Freie Flächen händeringend gesucht


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Immobilienbeteiligungen Immobilienbeteiligungen - Mehrere ZBI-Fonds schütten aus Der Immobilienspezialist ZBI informiert im Nachgang zu den Gesellschafterversammlungen für die Fonds 6, 7, 8 und 9 zum aktuellen Stand. Demnach erhalten die Anleger in Kürze Abschlusszahlungen bzw. mehr...

Marktbericht Marktbericht - Stimmung im Bereich Handelsimmobilien bleibt optimistisch Der stationäre Einzelhandel ist weiter auf Expansionskurs, die Renditen im Segment Handelsimmobilien dürften stabil bleiben – diese Rahmenbedingungen schaffen auch ein positives mehr...

Immobilien-Beteiligungen Immobilien-Beteiligungen - Der deutsche Hotelmarkt boomt Die Nachfrage nach Hotelinvestments, insbesondere fernab der bereits überteuerten Top-Lagen, legt kräftig zu. Aktuell stehen Privatanlegern zwei Beteiligungsangebote offen, um in den Boom-Markt mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media