Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Kapitalerhalt und Einkommen Hier sind die Stiftungsfonds mit den höchsten Ausschüttungen

Euro-Münzen werden aus einem Eimer gekippt. Foto: © M. Schuppich / fotoliaRegelmäßige Ausschüttungen ohne Substanzverlust mit Stiftungsfonds.

Stiftungen müssen ihr Kapital gewinnbringend investieren und gleichzeitig dem Stiftungszweck nachgehen können. Mit ausschüttenden Stiftungsfonds ist beides möglich. Wir vergleichen die drei Stiftungsfonds mit den höchsten Ausschüttungen.


Gute Nachrichten für Stiftungen: Der MMD-Index Stiftung schließt im September mit 0,64 Prozent im Plus und erreicht damit eine Gesamtperformance von +1,89 Prozent das laufende Jahr. Nur zwei Prozent der Stiftungsfonds performten negativ, heißt es im aktuellen Stiftungsreport von Asset Standard, der die Daten aus dem Index der Arnsberger MMD Analyse & Advisory GmbH auswertet.

Selbst wenn sich ein Fonds mal einen Monat negativ entwickelt können investierte Stiftungen noch von den regelmäßigen Ausschüttungen profitieren und diese für ihren Zweck verwenden. So gelingt beides: Ein regelmäßiges Einkommen vereinnahmen und gleichzeitig das Kapital erhalten. FondsDISCOUNT.de vergleicht die drei Stiftungsfonds mit den höchsten Ausschüttungen aus dem aktuellen Asset Standard Stiftungsreport.

Asset Standard Stiftungsreport: Jetzt kostenlos downloaden

Ein Musterbeispiel dafür, wie Stiftungen von hohen Ausschüttungen und einer starken Performance bei Stiftungsfonds profitieren, ist der Warburg Stiftungsfonds (ISIN: DE000A0LGSH9). Die jährliche Ausschüttung für 2017 betrug 150 Euro pro Anteil. Die Auszahlung erfolgte bereits am 31. Januar 2017. Darüber hinaus gelang es dem Fondsmanagement in den vergangenen fünf Jahren eine Wertentwicklung von 19,05 Prozent zu erzielen (siehe Chart). Der Fonds investiert nur 18 Prozent in Aktienfonds und knapp 60 Prozent in Rentenfonds. Mit dieser defensiven Ausrichtung wurde die Volatilität im Vergleichszeitraum auf 4,83 Prozent  begrenzt.

 

Doppelt profitieren: Stetige Wertentwicklung und hohe Ausschüttungen

Investoren des NB Stiftungsfonds (ISIN: DE000A1H44D5) erhielten zum ersten August 2017 eine Ausschüttung von 50 Euro. Der Fonds schüttet halbjährlich aus und erzielte in fünf Jahren eine Performance von 6,39 Prozent. Der Aktienanteil ist entsprechend niedrig und liegt derzeit bei nur zehn Prozent des Anlagevermögens. Um Schwankungen brauchten sich Investoren im Vergleichszeitraum aber keine Sorgen machen: Die Volatilität des Fonds lag in den letzten fünf Jahren bei nur 1,64 Prozent.

Der FOS Performance und Sicherheit (ISIN: DE000A1JSUZ4) schüttet ebenfalls halbjährlich aus. Am 18. Juli 2017 freuten sich Stiftungen über 45 Euro pro Anteilsschein. Zusätzlich legte der Fonds in fünf Jahren um 13,02 Prozent zu, bei einer Volatilität von 2,11 Prozent. Schwerpunktmäßig werden im Fonds nachhaltige Kapitalmarktprodukte eingesetzt, heißt es im Fondsprospekt.

Fazit: Ist die Höhe der Ausschüttung entscheidend, eine niedrige Volatilität oder die Performance? Investoren und Stiftungen können also ihren Stiftungsfonds bequem nach den gewünschten Kriterien auswählen. Über FondsDISCOUNT.de sind alle Fonds aus dem Asset Standard Stiftungsreport ohne Ausgabeaufschlag erhältlich.

Alle Performance-Angaben FWW, Stand: 23.10.2017

Das könnte Sie auch interessieren: 

Stiftungsfonds-Ranking - Die drei besten Stiftungsfonds nach Ertrag und Risiko

24.10.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

FOS Performance und Sicherheit von Deutsche Asset Management Investment GmbH
WARBURG - Stiftungsfonds von WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH
NATIONAL-BANK Stiftungsfonds 1 von HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Kapitalerhalt und Einkommen - Hier sind die Stiftungsfonds mit den höchsten Ausschüttungen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

Mischfonds mit geringer Volatilität Mischfonds mit geringer Volatilität - Nur die Ruhe! Wer statt hohen Renditen lieber ruhig schlafen möchte, findet am Markt eine große Auswahl an defensiv und ausgewogen ausgerichteten Mischfonds. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Ansätze vor, mehr...

Folker Hellmeyer Folker Hellmeyer - ‚Was mich die Börse lehrt? Demut!‘ Folker Hellmeyer hat die Bremer Landesbank verlassen und sich mit der Fondsboutique Solvecon selbstständig gemacht. Im Interview spricht der bekannte Börsenprofi über die Hintergründe, das mehr...

Expertenmeinung Expertenmeinung - Welche Rolle spielt der starke US-Dollar für die Emerging Markets? Morgan Harting, Portfolio Manager des AB Emerging Markets Multi-Asset Portfolios, beschäftigt sich in seinem aktuellen Kommentar mit dem Einfluss von Währungsschwankungen auf die EM-Länder. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media