Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Ranking: Die stärksten Rentenfonds Hochzinsanleihen stärkste Assetklasse der Plätze 10 bis 6

Stabhochspringer vor sonnigem Hintergrund. Foto: © pict rider / fotoliaHohe Zinsen findet man am Rentenmarkt nur bei riskanten Anleihen.

Wir starten den Countdown der zehn stärksten Rentenfonds der vergangenen fünf Jahre, gemessen an der Performance. Hochzinsanleihen-Fonds sind auf den Plätzen zehn bis sechs besonders stark vertreten. die Regionen sind jedoch im Ranking bunt gemischt.


Europäische Hochzinsanleihen gibt es auf Platz zehn im Nordea-1 European High Yield Bond Fund (ISIN: LU0255640731). Der Fonds strebt eine Rendite an, die über der durchschnittlichen Rendite des europäischen Marktes für Hochzinsanleihen liegt. Das Fondsmanagement investiert dafür mindestens zwei Drittel des Fondsvermögens in hochrentierliche Schuldtitel mit fester und variabler Verzinsung von privaten und öffentlichen Emittenten, die ihren Sitz in Europa haben oder den überwiegenden Teil ihrer Geschäftstätigkeit in Europa ausüben. Das sind vor allem britische (28 %), US-amerikanische (16 %) und europäische Unternehmen (10 %). Der Fonds hält derzeit 13 Prozent Kasse.

Platz neun: Ein Fonds, der sich auf Finanzunternehmen spezialisiert hat, ist der Robeco Financial Institutions Bonds (ISIN: LU0622663176). Die Finanzinstitute werden einer gründlichen Analyse unterzogen, um Anleihen und Emittenten auszuwählen. Investiert wird in nachrangige Instrumente im Vergleich zu vorrangigen, besicherten Schuldpapieren von Finanzunternehmen, und dabei hauptsächlich in Papiere mit Anlagequalität (Investment Grade) und mit begrenzter Duration.

Der BNY Mellon Global High Yield Bond Fund (ISIN: IE0030011294) investiert auf Platz acht überwiegend in Hochzinsanleihen von US-Amerikanischen Unternehmen (76 %). Europa ist mit 17 Prozent im Fonds vertreten. Nach Branchen aufgeteilt sind Energie-, Finanz-, Telekom- und Healthcare-Unternehmen übergewichtet.

Der siebtplatzierte Fonds in unserer Top-Ten geht an den Edmond de Rothschild Fund Emerging Bonds (ISIN: LU1160351208), der 80 bis 100 Prozent des Fondsvolumens in Anleihen aus Schwellenländern investiert. Das Fondsmanagement setzt sich bei der Auswahl der Anleihen keine Grenzen, was die Laufzeit, die Bonität oder die Emittenten betrifft. 56 Prozent der Mittel stecken derzeit in Staatsanleihen. Aber auch Hochzins-Anleihen von Unternehmen mit CCC-Rating sind mit knapp 20 Prozent im Fonds vertreten.

Der sechste Platz geht an den UBS (Lux) Bond Fund - Euro High Yield (ISIN: LU0085995990). Wie der Name es impliziert, investiert der Fonds in europäische Hochzinsanleihen und sucht sich die Schuldner anhand von genau festgelegten Kriterien heraus. Dabei können die Kreditratings, die Branchen, Länder und Laufzeiten sehr unterschiedlich ausfallen, wenn die Ertragschancen stimmen. Übergewichtet sind Anleihe-Emittenten aus dem Bereich Industrie- und Investitionsgüter (65 %) und Finanzen (26 %).

Weiter zu den Plätzen fünf bis eins:
Wandelanleihen unter den ersten Plätzen stark vertreten
25.07.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

UBS (Lux) Bond Fund - Euro High Yield (EUR) P-dist von UBS Fund Management (Luxembourg) S.A.
BNY Mellon Global High Yield Bond Fund A von BNY Mellon Global Management Limited
Nordea 1 - European High Yield Bond Fund AP-EUR von Nordea Investment Funds S.A.
Robeco Financial Institutions Bonds (EUR) DH von Robeco Luxembourg S.A.
Edmond de Rothschild Fund Emerging Bonds A EUR H von Edmond de Rothschild Asset Management (Luxembourg)

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Ranking: Die stärksten Rentenfonds - Hochzinsanleihen stärkste Assetklasse der Plätze 10 bis 6

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Rentenfonds

Weltzins-Fonds Weltzins-Fonds - Rentenmanager Lutz Röhmeyer gründet eigene Fondsboutique Lutz Röhmeyer hat die LBB-Invest verlassen und seine eigene Fondsboutique in Berlin gegründet. Dort wird der Rentenexperte zwei neue Fonds verantworten und dabei das bewährte Konzept des mehr...

Zentralbanken auf dem Königsweg? Zentralbanken auf dem Königsweg? - Märkte erwachen aus geldpolitischer Traumwelt Die Märkte werden in 2018 aus dem süßen Traum der ultralockeren Geldpolitik erwachen. Wenn die Wirtschaft weiter wachse, könne nach einer Phase der Instabilität eine neue mehr...

Schwellenländeranleihen Schwellenländeranleihen - Aussichten auch in diesem Jahr positiv Wer 2017 auf Schwellenländerbonds gesetzt hatte, konnte ansehnliche Erträge einsammeln. In diesem Jahr dürften die Aussichten ebenfalls recht gut sein, prognostiziert Fondsmanagerin Claudia mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media