Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Sachwert-Ticker ImmoChance Deutschland 8 meldet Zukäufe

News zu aktuellen Immobilienfonds Foto: © / guy / FotoliaWohnimmobilien, Hotels, Warenhäuser - die Assetklasse Immobilien dominiert die Sachwertwelt

Nur noch bis Ende Mai können Anleger in den ImmoChance Deutschland 8 investieren; der Fonds hat aktuell zwei weitere Immobilien-Portfolien angekauft. Neue Immobilienfonds gibt es von Hannover Leasing und der Hahn-Gruppe.


Primus Valor: Ankäufe in Fulda und Dillenburg

Der Immobilien-AIF ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus meldet zwei neue Ankäufe. Zum einen wurde ein Immobilien-Portfolio in Fulda erworben.  Der Gesamtaufwand soll sich auf 4.250.000 Euro belaufen. Aktuell stehen 20 von 44 Wohnungen leer – dies sei ein außergewöhnliches Potential, so die Fondsgesellschaft. Um die Immobilien aufzuwerten sollen Balkone angebaut, die Fassade gedämmt und die Treppenhäuser renoviert werden. Ebenfalls erst vor kurzem hinzugekommen zu den Projekten des ICD 8 ist das Immobilienportfolio im Dillenburg. Dieses zeichne sich durch seine besonders hohe geplante Mietrendite von über acht Prozent p. a. aus.  Darüber hinaus befänden sich aktuell sechs Immobilien- bzw. Immobilien-Portfolien in der Ankaufsphase. Das hieraus resultierende Volumen liege bei über 25 Millionen Euro. Als Standorte seien u. a. Heilbronn oder Baden-Baden geplant. Darüber hinaus befänden sich zehn weitere Projekte in der fortgeschrittenen Ankaufsprüfung. „Bisher erfüllen alle angebundenen Immobilien(-Portfolien) die vom Fondsmanagement in sie gesteckten Erwartungen und entwickeln sich mit Mietrenditen von bis zu knapp 9 Prozent p. a. teilweise sogar schon deutlich besser als zum Zeitpunkt des Ankaufs geplant“, so der Initiator. Die Gesellschaft weist zudem darauf hin, dass die Platzierung des ICD 8 am 31. Mai 2018 ende. Anleger können sich ab 10.000 Euro an dem Angebot beteiligen.

Hannover Leasing: Hotel- und Büroimmobilie in Platzierung gestartet

Mit dem Publikums-AIF „Hotel- und Büroimmobilie Ulm“ bietet Hannover Leasing aktuell die Chance, in den Neubau eines 4-Sterne-Plus-Hotels zu investieren. Das Hotel soll über eine Nutzfläche von rund 7.000 Quadratmetern und 148 Zimmer verfügen. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant. In den beiden Obergeschossen sind Bürobereiche angesiedelt. Die Eröffnung ist laut Prospekt für April 2018 geplant. Hauptmieter des Objekts ist Sunflower Management, eine hundertprozentige Tochter der Fattal Hotel Gruppe, die das Hotel unter dem Markennamen „Leonardo Royal“ betreiben wird. Der Pacht- bzw. Mietvertrag hat eine durchschnittliche gewichtete Restlaufzeit von rund 22,1 Jahren. Ein Beitritt zu dem Immobilienfonds ist ab 20.000 Euro möglich.

Hahn: Start des Pluswertfonds 171

An einem SB-Warenhaus in Delmenhorst können sich Anleger mit dem Hahn Pluswertfonds 171 beteiligen. Hauptmieter ist Kaufland. Der Standort ist bereits seit über 45 Jahren als Einkaufsmarkt etabliert. Die 1972 erbaute Anlage soll bis spätestens 2022 umfassend modernisiert werden. Kaufland hat einen 15-Jahres-Festmietvertrag abgeschlossen, vorgesehen sind zwei Verlängerungsoptionen. Die Mindestinvestitionssumme liegt bei 20.000 Euro. Erste Ausschüttungen sollen bereits zum dritten Quartal 2018 erfolgen.

Dr. Peters: Hotelfonds kurz vor Erreichen des Platzierungsvolumens

Wer noch in den Dr. Peters - Hotelfonds „Hampton by Hilton Aachen Tivoli“ investieren möchte, sollte sich mit seiner Überlegung nicht mehr allzu lange Zeit lassen – der Platzierungsstand liegt aktuell bei 95 Prozent. Gegenstand des AIF ist ein 3-Sterne-Hotel in Aachen. Das Haus verfügt über 164 Gästezimmer, Tagungsräume und einen Fitnessbereich. Pächter ist die tristar GmbH, der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren. Anleger können sich ab 20.000 Euro an dem Objekt beteiligen.

Habona: Weitere Ankäufe für den Fonds 06

Habona Invest hat für den Habona Einzelhandelsfonds 06 zwei weitere Nahversorgungsimmobilien erworben. Dabei handelt es sich nach Angaben der Gesellschaft um zwei Edeka-Vollsortimenter in Welver (NRW) und Mintraching (Bayern), mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über zehn Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von rund 4.000 Quadratmetern. Der Edeka-Markt in Welver sei bereits seit vielen Jahren an dem Standort vertreten und im letzten Jahr im Rahmen der Mietvertragsverlängerung umfassend renoviert worden. Bei dem Investment im bayerischen Mintraching handelt es sich um einen neuen Edeka-Markt aus diesem Jahr. Entsprechend dem Fondskonzept sind beide Immobilien als Nahversorger konzipert, die mit jeweils 15-jährigen Mietverträgen stabile Rückflüsse für die Fondsanleger ermöglichen sollen. Wie immer wurde die Nachhaltigkeit der Standorte durch GfK-Gutachten belegt. Weitere Ankäufe sollen in Kürze erfolgen.

26.04.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Sachwert-Ticker - ImmoChance Deutschland 8 meldet Zukäufe

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Pflegemarkt Pflegemarkt - Pflegeimmobilien werden mehr und mehr zur nachhaltigen Anlageklasse Der weltgrößte Immobiliendienstleister CBRE hat die Assetklasse Pflegeimmobilien analysiert. Das Transaktionsvolumen ist demnach gegenüber den Vorjahreszahlen kräftig gestiegen. Diese mehr...

Handelsimmobilien Handelsimmobilien - Investoren entdecken ländliche Standorte SB-Warenhäuser, Supermärkte, Baumärkte: Handelsimmobilien sind als Anlageklasse weiterhin gefragt – die Standorte verlagern sich dabei zunehmend aufs Land. Auch für Privatanleger ist mehr...

Branchenreport Branchenreport - Lebensmittel werden bevorzugt offline gekauft Habona Invest hat die Trends im Bereich Einzelhandel untersucht. Demnach werden Non-Foods bevorzugt online geordert, im stationären Handel steigt dagegen die Nachfrage nach Lebensmitteln. Was bedeutet mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media