Sicherlich sagt Ihnen die Börsenregel: „Sell in May and go away – but remember to come back in September” etwas. Demnach sollte man seine Aktien im Sommer verkaufen und im September, in anderen Versionen heißt es November, an die Börse zurückkehren. Daher wird dieses Vorgehen auch als „Halloween-Strategie“ bezeichnet.


Der Ansatz geht auf den „Halloween-Effekt“ zurück, wonach die Aktienkurse ab Ende Oktober durch die Wintermonate hindurch besser laufen. Was dahinter steckt und ob sich diese Weisheit auch angesichts der gegenwärtigen Hochstände bewähren kann, erklärt Börsenexperte Thomas Hupp im Interview mit Andreas Franik.


Übrigens: Der Halloween-Effekt lässt sich statistisch weltweit beobachten, eine wissenschaftlich belegte Erklärung gibt es jedoch nicht.


Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: FinanceNewsTV


Tipp: Den genannten Fonds Multi Structure Fund 4D Asset Oszillator (ISIN: LU0665001441), welcher nach der Halloween-Strategie arbeitet,  kaufen Sie über FondsDISCOUNT.de ohne Ausgabeaufschlag.