Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Top-Performance Patriarch Classic TSI – Der Index-Crasher

Ein Geschäftsmann mit Boxhandschuhen Foto: © / ra2 studio / FotoliaDer Patriarch Classic TSI schlägt jeden Vergleichsindex.

Ob Dax oder Dow Jones – gegen den Patriarch Classic TSI ist jeder Index chancenlos. Das liegt wohl daran, dass er das Beste aus zwei Welten verbindet: Ausgezeichnetes Management mit einem automatisierten Anlageansatz.


„The Trend ist your friend“, sagte Uli Hoeneß einst und zitierte eine alte Börsenweisheit. Im Fall des „Patriarch Classic TSI“ (ISIN: LU0967738971) scheint der Trend nicht nur Freund, sondern sogar der größte Fan zu sein. Denn der Aktienfonds lässt seit Auflage im Januar 2014 sowohl Dax und Dow Jones weit hinter sich. Die Performance für diesen Zeitraum liegt kumuliert bei 71,90% und 15,10% p.a. (Fact Sheet 4.12.2017). Zum dreijährigen Geburtstag gab es dann auch gleich die Höchstnote von fünf Sternen von Morningstar.

Das Geheimnis des Erfolges liegt in der Strategie: Es wird ausschließlich in die weltweit trendstärksten Aktien investiert, die den Markt schlagen. Das zweistufige Selektionsverfahren, die regelbasierte Trend-Signale-Indikator-Strategie (= TSI), selektiert die Aktien und bestimmt die Investitionsquote. Aktuell hält der Fonds 92,71 Prozent in Aktien. „Trendstrake Aktien gibt es in allen Börsenphasen. Und trendstarke Aktien treiben den Markt – in steigenden Märkten spürbar mehr als in schwierigen Phasen. Dann ist es wichtig, dass der Fonds dank dem TSI-System die Möglichkeit hat, ein aktives, sehr dynamisches Cashmanagement zu betreiben. Der Fonds kann bis zu 49% in Cash investieren. Sollte eine drüber hinausgehende Absicherung von Nöten sein, dann kann das Management auf DAX-Short-ETFs zurückgreifen. Damit werden nachhaltige Verluste vermieden und der Investor muss nicht erst Verluste ausgleichen, sondern profitiert früh an steigenden Märkten“, erklärt Dirk Fischer, Geschäftsführer der Patriarch Multi-Manager GmbH. So werden die Nerven der Anleger auch nicht über Gebühr beansprucht – im Vergleich zur hervorragenden Outperformance liegt die Volatilität im Drei-Jahres-Zeitraum bei überschaubar knappen 14 Prozent

Ins Portfolio gelangt eine Aktie nur, wenn sie eine hohe „Relative Stärke“ aufweist. Das bedeutet, es werden hier Wertpapiere gesucht, die im Vergleich zur eigenen Historie einen derzeit extrem starken Aufwärtstrend (Relative Stärke) ausbilden. Zwar sind diese Aktien in der Regel nicht mehr billig, aber dafür extrem dynamisch und trendfolgend. „Ein gutes Beispiel ist die „Siltronic AG“. Das durch das TSI System ausgelöste Kaufsignal für den Silikon-Wafer Hersteller war Anfang Oktober 2016 bei einem Preis von rund 26,00 Euro. Aktuell liegt der Kurs bei rund 110,00 Euro. Das entspricht einem Gewinn von stolzen 320 Prozent“, so Dirk Fischer gegenüber FondsDISCOUNT.de.

Der Patriarch Classic TSI investiert in 40 bis 50 Aktien aus dem HDax (bestehend aus Dax, MDax und TecDax) sowie dem Nasdaq 100. Das Risiko wird durch die breite Streuung gesenkt. Andererseits kommt dem Fonds die gute Stimmung in den USA und Deutschland zugute.

Dass der Fonds bei den Anlegern gut ankommt, zeigt die Entwicklung des Fondsvolumens. Speziell seit Anfang 2017 sind die Zuflüsse in den Patriarch Classic TSI Fonds kaum noch zu stoppen. „Das Fondsvolumen hat sich in den zehn Monaten dieses Jahres mal eben verdreifacht und liegt mittlerweile über 70 Millionen Euro. Ein phantastisches Ergebnis für einen noch jungen Fonds“, so Dirk Fischer.

Tipp: Über FondsDISCOUNT.de kaufen Sie den Patriarch Classic TSI ohne Ausgabeaufschlag!

06.12.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Patriarch Classic TSI B von Hauck & Aufhäuser Investmentgesellschaft S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Top-Performance - Patriarch Classic TSI – Der Index-Crasher


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Ariad Active Allocation Ariad Active Allocation - „Flexible Aktien-Strategie ist risikoärmer als ETFs“ Mit nur 25 Prozent Investitionsquote übertrifft der Ariad Active Allocation die Wertentwicklung des EuroStoxx50 deutlich. Der Fonds investiert in Futures, ist aber dennoch risikoärmer als ETFs. Wie mehr...

Mit FNG-Siegel ausgezeichnet Mit FNG-Siegel ausgezeichnet - Prima – Global Challenges verbindet Top-Performance und ein gutes Gewissen Wer in den Prima – Global Challenges investiert, trägt zur Lösung der sieben größten globalen Probleme bei. Gleichzeitig zeigt der Fonds, dass sich überdurchschnittliche Rendite mehr...

Nebenwertefonds Nebenwertefonds - Starke Performance mit kleinen Werten Keine Frage, Dax-Werte sind in diesem Jahr super gelaufen. Noch besser allerdings schneiden die kleinen Werte aus dem S-Dax ab. Mit einem entsprechenden Nebenwerte-Fonds kann man sein Depot nochmals pushen. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media