Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Auf Wachstums-Kurs Patrizia startet neue Immobilien-Beteiligung für Privatanleger

Mann gießt Pflanze in Form eines aufsteigenden Pfeils. Foto: © alphaspirit / fotoliaNeue Zukäufe sollen die Voraussetzung für Wachstum liefern.

Gute Nachrichten für Immobilien-Investoren: Patrizia Immobilien AG bestätigt die Wachstumsprognose für das laufende Jahr und startet im Juni eine neue Immobilienbeteiligung für Privatanleger mit einem Objekt in Mainz.


Die Patrizia Immobilien AG ist erfolgreich in das neue Jahr 2017 gestartet. „Aufbauend auf der positiven Dynamik des vergangenen Jahres hatten wir einen guten Start in das neue Jahr, der unsere kontinuierliche Entwicklung von einem führenden europäischen Immobilieninvestmenthaus zu einem globalen Anbieter von Immobilieninvestments in Europa dokumentiert“, sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft in einer Mitteilung. „Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung bestätigen wir unsere Prognosen für das Gesamtjahr 2017.“

Das sind gute Voraussetzungen für Investoren. Denn mit dem neuen Beteiligungsangebot mit dem Namen Patrizia GrundInvest – Mainz Rheinufer bringt die Immobiliengesellschaft eine langfristige unternehmerische Beteiligung in eine gemischt genutzte Immobilie mit 60 Mietern auf den Markt. Dabei beteiligt sich der Anleger zunächst mittelbar als Treugeber über den Treuhandkommanditisten, die Patrizia GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Patrizia prognostiziert eine Rendite von fünf Prozent pro Jahr vor Steuern, bei einer Mindestbeteiligung von 10.000 Euro und einer Laufzeit von rund zehn Jahren.

Mehr Informationen anfordern

Das Büro- und Geschäftsgebäude wurde gemäß Prospekt 1996/97 errichtet und hat in der Zwischenzeit durch die Ansiedlung eines REWE-Marktes und weiterer Geschäfte für den täglichen Bedarf eine Nahversorgungsfunktion für die Beschäftigten und das Stadtviertel übernommen. Der Gebäudekomplex wurde bereits im Februar erworben.

Das fünfgeschossige Gebäude in sehr guter und zentraler Lage beherbergt auf einer Gesamtmietfläche von rund 48.000 Quadratmetern Büros, Arztpraxen und Tageskliniken, Einzelhandel, Gastronomie sowie Theater- und Freizeiteinrichtungen. „Die Kombination aus diversifiziertem Nutzungsmix sowie attraktivem Mietermix in sehr guter zentraler Lage und einer langfristigen durchschnittlichen Restlaufzeit der Mietverträge bietet gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“, erläutert Joachim Fritz, Geschäftsführer der Patrizia GrundInvest.

Das Büro- und Geschäftshaus liegt zentral in der Innenstadt, am Rande der historischen Altstadt direkt am Rheinufer und wurde 1997 auf einem rund 22.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet. Rd. 31.000 Quadratmeter der vermietbaren Flächen entfällt auf die Nutzungsart Büro. Weitere 3.700 Quadratmeter entfallen auf Arztpraxen und Tageskliniken und rd. 5.000 Quadratmeter auf Einzelhandel und Gastronomie. Zu den Hauptmietern gehören unter anderem das Land Rheinland-Pfalz, die Deutsche Bahn, das Bundesamt für Güterverkehr, die Allianz, Kimberly Clark, die CBS Cologne Business School, die Restaurantkette Vapiano und der Einzelhändler Rewe. Neben den namhaften Mietern im Objekt befinden sich viele renommierte Unternehmen und Institutionen in unmittelbarer Nähe, wie beispielsweise das Fünf-Sterne-Hotel Hyatt Regency, die Deutschlandzentrale DB Schenker Rail, die Handwerkskammer sowie die Hochschule Mainz.

Europaweit tätigte Patrizia von Januar bis März Immobilien-Transaktionen im Volumen von 0,9 Milliarden Euro, darunter Ankäufe im Volumen von 0,7 Milliarden Euro. Zu den Akquisitionen zählten unter anderem der Erwerb von nahezu 400 Wohneinheiten in Kopenhagen und Aarhus in zwei Transaktionen. Insgesamt erhöhte sich das verwaltete Immobilienvermögen, die Assets under Management, Angaben der Gesellschaft zufolge auf 19,1 Milliarden Euro und soll im laufenden Jahr auf 20,6 Milliarden Euro anwachsen. Das operative Ergebnis werde voraussichtlich zwischen 60 und 75 Millionen Euro liegen.

Für weitere Informationen zur neuen Beteiligung Patrizia GrundInvest – Mainz Rheinufer rufen Sie uns an unter der Nummer 030 275 776 400 oder nutzen Sie unser

Kontaktformular
01.06.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Verkaufsprospekten.

  • Bei den vorgenannten Finanzprodukten handelt sich um Alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz bzw. Vermögensanlagen nach dem VermAnlG, deren wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Die Finanzprodukte sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für diese Finanzprodukte kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Finanzprodukte sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Auf Wachstums-Kurs - Patrizia startet neue Immobilien-Beteiligung für Privatanleger

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Geschlossene Immobilienfonds

Ziel-Rendite weit übertroffen Ziel-Rendite weit übertroffen - ZBI kündigt hohe Ausschüttungen für Immobilien-Anleger an Investoren des Wohnimmobilien-Fonds ZBI Professional 6 erhalten einen Gesamtmittelrückfluss von 176,5 Prozent. Durch den hohen Verkaufspreis des Fonds wird die Zielrendite übertroffen. Es gibt aber mehr...

Immobilien-Kauf zu teuer Immobilien-Kauf zu teuer - Privatanleger können leichter mit Fondslösungen profitieren Die Preise für Immobilien in deutschen Ballungszentren sind nicht mehr zu rechtfertigen. Wer allerdings auf Fondslösungen wie z.B. den ImmoChance 8 Renovation Plus setzt, kann mit hohen Renditen von mehr...

Immobilienblase in Kanada Immobilienblase in Kanada - Steht Toronto kurz vor dem Immobilien-Crash? Die Immobilienpreise in Toronto sind gefährlich hoch. Die FAZ warnt bereits vor dem Platzen der nächsten Blase in Kanada. Wie hoch ist die Gefahr wirklich und gibt es in Deutschland ähnliche mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media