Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Container-Direktinvestments P&R-Auszahlungen verzögern sich

P&R gerät in Zahlungsverzug Foto: © / eyetronic / FotoliaDie ausstehenden Zahlungen sollen Mitte März erfolgen

Anleger, die sich für bestimmte Direktinvestments des Container-Spezialisten P&R entschieden hatten, müssen derzeit Geduld beweisen: Das Unternehmen kann die versprochenen Mieten erst verzögert auszahlen.


Die in Grünwald bei München beheimatete P&R-Gruppe gehört zu den „stillen Riesen“ der Branche. Mit einem platzierten Kapital von rund 440 Millionen Euro allein in 2017 gilt das 1975 gegründete Unternehmen als größter Anbieter von Container-Direktinvestments. Diese Anlageform ist recht beliebt – sichert der Kaufvertrag doch feste Kauf-, Miet- und Rückkaufpreise zu. Zwar ist das Geschäft mit den Containern durch die Insolvenz der Magellan Maritime Services zwischenzeitlich etwas ins Stocken geraten, das Marktumfeld jedoch stimmt optimistisch.

P&R war bereits im vergangenen Jahr kurzfristig in die Schlagzeilen geraten, damals beanstandete Finanztest fehlende Angaben im Prospekt. Die Bereitstellung eines Verkaufsprospekts ist aufgrund des Vermögensanlagengesetzes seit dem 1. Januar 2017 für Container-Investments verpflichtend.

Nun sehen sich Anleger mit einem weiteren Problem konfrontiert: Wie das Fachmagazin Fondsprofessionell berichtet, weist der Anbieter seine Investoren auf verzögerte Auszahlungen hin. „Leider wird sich bei wenigen Kunden die Auszahlung der Q.IV 2017 Miete sowie die Auszahlung von fälligen Rückkäufen mit Ablaufdatum 27. bis 30. Dezember 2017 verzögern“, wird P&R zitiert. Betroffen seien allerdings nur ein kleiner Teil der Altverträge. Die ausstehenden Mieten und Rückkäufe sollen bis zum 15. bzw. 20. März geleistet werden.

Konkrete Gründe für den Zahlungsverzug führt das Unternehmen nicht an und verweist lediglich auf den Umstand, dass es selbst ausstehende Zahlen nicht oder nicht fristgerecht erhalten habe. Erst letzten Sommer hatte P&R die Zahlungsfrist von ursprünglich 30 Tagen auf 60 Tage ausgedehnt.

02.03.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um eine Vermögensanlage nach dem VermAnlG.
  • Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
  • Vermögensanlagen sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Beteiligung sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Container-Direktinvestments - P&R-Auszahlungen verzögern sich

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Container-Direktinvestments

Betrugsverdacht bei P&R Betrugsverdacht bei P&R - Es fehlen eine Million Container Wie nun bekannt wurde, hat sich die Vermutung bestätigt, dass die Zahl der vorhandenen Container deutlich unter der Menge der an die Anleger veräußerten Container liegt. Die Staatsanwaltschaft mehr...

Container-Direktinvestments Container-Direktinvestments - P&R-Insolvenz weitet sich aus Nachdem am 19. März 2018 drei P&R-Gesellschaften einen Insolvenzantrag stellen mussten, haben am 26. April 2018 nun auch die beiden restlichen deutschen Gesellschaften der P&R-Gruppe Antrag auf mehr...

P&R-Insolvenz P&R-Insolvenz - Anleger können Forderungen auch ohne Eigentumszertifikat anmelden Wie die vorläufigen Insolvenzverwalter bekannt geben, macht die Bestandsaufnahme bei den drei P&R-Gesellschaften Fortschritte. Erste Priorität sei, die Mittelzuflüsse aus der Vermietung der mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media