Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Langzeit-Studie bei Aktienfonds Vernachlässigte Aktien erzielen langfristig Outperformance

Manager mit Karton auf dem Kopf Foto: © Sergey Nivens / fotoliaSind Fondsmanager in bestimmten Marktsegmenten blind?

Eine Untersuchung der Handelsvolumina von Aktien in den USA ergibt, dass die Titel mit den niedrigsten Volumina eine höhere Rendite erzielen. Das ist ein Problem: Denn diese Aktien wurden von Fondsmanagern überwiegend ignoriert.


Fondsmanager können höhere Renditen einfahren, wenn sie sich auf den Teil des Aktienmarktes konzentrieren, der von den Kollegen der Zunft eher vernachlässigt wird, ergibt eine Studie der University of Windsor im kanadischen Ontario, die in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „The Journal of Portfolio Management“ erschienen ist. Darin wurden die Holdings aktiv gemanagter Fonds in den USA über einen Zeitraum von 31 Jahren untersucht.

Fondsmanager, die zwischen 1981 und 2012 auf steigende Kurse von Aktien mit einem niedrigen Handelsvolumen und gleichzeitig auf fallende Kurse bei hochfrequentierten Aktien setzten, konnten eine annualisierte Rendite von 19 Prozent einfahren. Zum Vergleich: Der S&P 500 Index erzielte in dem Zeitraum nur eine annualisierte Rendite von zehn Prozent.

Die Studie setzte den prozentualen Anteil der Aktien, welche von aktiven Fondsmanagern gehalten wurden, in das Verhältnis zum Handelsvolumen. „Überraschender Weise wurden die außergewöhnlichsten Renditen meistens bei den am wenigsten beachteten Aktien erzielt“, zitiert die US-Nachrichtenagentur Bloomberg aus der Studie.

Die von aktiven Fondsmanagern am meisten beachteten und gekauften Aktien befänden sich im Small Cap Universum und werden dem Value-Segment zugeordnet. Die vernachlässigten Titel hingegen hätten eine höhere Marktkapitalisierung (Large Caps) und stammen aus dem Growth-Segment. Diese von Fondsmanagern weniger häufig gekauften Aktien würden auch von weniger Analysten beobachtet, erzielten der Studie zufolge aber eine etwas höhere Rendite.

Dieser Umstand erweckt den Eindruck, dass Informationen zu den weniger beachteten Aktien begrenzt sind und Fondsmanager sich nicht ausreichend um dieses Segment kümmern würden, schlussfolgern die Autoren.

Doch es gibt einen Grund für den Fokus auf Small Cap Aktien aktiver Fondsmanager: Small Cap Aktien weisen in der Regel ein höheres Wachstumspotenzial auf als Large Cap Aktien. Denn Aktiengesellschaften mit einer geringen Marktkapitalisierung sind meist junge Unternehmen  mit innovativen Geschäftsmodellen, denen zwar ein höheres Risikopotenzial, aber auch ein größeres Wachstumspotenzial innewohnt. Am Markt etablierte Large Caps haben die größten Wachstums-Sprünge in der Regel bereits hinter sich.

Allerdings lässt sich den Ergebnissen zufolge nicht so leicht von der Hand weisen, dass diese Entwicklung bei aktiven Fondsmanagern in bestimmten Marktsegmenten einen blinden Fleck verursacht haben könnte.

Für Investoren haben sich in den vergangenen fünf Jahren unserem Chart zufolge eher US-Growth Aktien gelohnt. Der Morgan Stanley INVF US Growth Fund (ISIN: LU0073232471) investiert hauptsächlich in Wertpapiere von in den USA ansässigen Unternehmen. Hierbei legt der Fonds mittels Bottom-Up-Ansatz hauptsächlich in Aktien von erstklassigen, wachstumsorientierten Unternehmen an. Die Wertsteigerung beträgt 142,12 Prozent (FWW, Stand: 01.08.2017). Fast ebenso stark lief der T. Rowe Price Funds - U.S. Large-Cap Growth Equity Fund (ISIN: LU0174119429, 132,98 %), der eine ähnliche Strategie verfolgt.

Value-Titel liefen im Vergleichszeitraum nicht so stark. Dem Segment wird großes Aufholpotenzial nachgesagt, vor allem auf dem europäischen Aktienmarkt, der im Vergleich zu den USA noch nicht als überkauft gilt. Ziel des Fondak A (ISIN: DE0008471012) Aktienfonds für deutsche Standardwerte (mit Value-Tendenz) ist es, auf langfristige Sicht Kapitalwachstum zu erwirtschaften. Der Fonds engagiert sich vorwiegend am deutschen Aktienmarkt und erzielte 93,70 Prozent in fünf Jahren.

03.08.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Fondak A von Allianz Global Investors GmbH
Morgan Stanley INVF US Growth Fund (USD) A von Morgan Stanley Investment Management (ACD) Limited
T. Rowe Price Funds - U.S. Large-Cap Growth Equity Fund A von T. Rowe Price (Luxembourg) Management S.à.r.l.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Langzeit-Studie bei Aktienfonds - Vernachlässigte Aktien erzielen langfristig Outperformance

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke - Fondsmanager spekulieren: Wie geht es weiter mit dem Euro? Seit Jahresanfang wertet der Euro zum US-Dollar kontinuierlich auf. Was steckt dahinter und wie reagieren die Zentralbanken in den USA und der EU? Experten beziehen Stellung und prognostizieren dem Euro mehr...

Gold vor dem Comeback? Gold vor dem Comeback? - Krise zwischen USA und Nordkorea spitzt sich zu Die ausufernde Rhetorik zwischen Pjöngjang und Washington wird von den Märkten ernst genommen. Die Auswirkungen halten sich noch in Grenzen. Doch die Nachfrage nach sicheren Investmenthäfen wie mehr...

Aktien-, Renten-, Mischfonds Aktien-, Renten-, Mischfonds - Was Fonds-Rankings über die Märkte aussagen Ranglisten der beliebtesten und stärksten Fonds spiegeln wider, was an den Märkten in den vergangenen Jahren los war. Aktienfonds und Mischfonds mit einem hohen Aktienanteil profitierten ebenso wie mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media