Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Asien Märkte in China: Viel Potenzial trotz leichten Abschwungs

Kursrückgänge in China strategisch für Anleger interessant Foto: © / Oleg / FotoliaDefensive Sektoren aktuell bei Investoren im Blickwinkel

Chinas beeindruckender Aufstieg zur Wirtschaftsmacht vollzog sich in nur wenigen Jahren. Trotz eines aktuell leichten Konjunkturrückganges bleibt das Reich der Mitte für Anleger sehr interessant.


Chinas Wirtschaftswunder

Wirtschaftswunder lassen sich meist nicht so einfach erklären. Anhand einer anschaulichen Animation bei visualcapitalist.com kann man allerdings deutlich erkennen, dass die großen Volkswirtschaften der Welt in den letzten 50 Jahren gleich zwei Wirtschaftswunder erlebt haben. Legte Japan seit den siebziger bis weit in die neunziger Jahre einen rasanten Aufstieg hin, katapultierte sich Chinas Wirtschaft innerhalb von zehn Jahren vom siebten Rang im Jahr 2000 auf den zweiten Platz ab 2010. Der Abstand zur Weltmacht USA schrumpft dabei kontinuierlich. Die Grundlagen dafür wurden in den 1980er und 1990er Jahren gelegt, als Chinas damaliger Machthaber Deng wegweisende Wirtschaftsreformen auf den Weg brachte. Gute dreißig Jahre später sind aus unbedeutenden Orten pulsierende Millionenstädte geworden, welche durch Hochgeschwindigkeitsbahnen vernetzt sind

 

Aktuell leichter Konjunkturrückgang

Kürzlich ist Chinas Wirtschaft etwas langsamer gewachsen. Vor allem der Handelsstreit mit den USA hat die Konjunktur leicht eingetrübt. Laut einer Umfrage des Finanzdienstes IHS Markit sind chinesische Unternehmen zwar dahingehend optimistisch, dass ihre Produktion im nächsten Jahr wachsen wird, doch ist die Stimmung gedämpft. Neben dem Handelskrieg würden steigende Preise für Rohstoffe, höhere Arbeitskosten, härterer Wettbewerb und strengere Umweltvorschriften Sorgen bereiten. Aktuell ist das Wachstum der chinesischen Wirtschaft im dritten Quartal 2018 auf 6,5 Prozent gefallen – so niedrig war es das letzte Mal Anfang 2009 nach Ausbruch der Finanzkrise. Das Statistikamt stellt fest, dass die chinesische Wirtschaft trotz der Unsicherheiten von der weltweiten Erholung, einem belebten Immobilienmarkt und anderen Wachstumstreibern profitiert. Die nationale Wirtschaft würde den Schwung einer beständigen und gesunden Entwicklung beibehalten können. Gleichzeitig könnte sich Umstrukturierung vertiefen, welche Qualität und Effektivität verbessern. Zum Wachstum trage auch der Konsum stärker als früher bei. Der Anteil zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) erreichte dieses Jahr bereits 78,5 Prozent und hatte im vergangenen Jahr noch durchgehend bei 58 Prozent gelegen.

 

Kursrückgänge strategisch interessant

Es ist anzunehmen, dass die USA und China eine ernsthafte Eskalation vermeiden werden. Die Stimulierungsmaßnahmen der chinesischen Regierung könnte aber auch im Laufe des kommenden Jahres wieder eine Wachstumsphase beginnen. Hinsichtlich der kurzfristigen Unsicherheit empfehlen Experten den Fokus bei Investitionen derzeit auf defensive Sektoren zu richten. Dazu gehören neben den Sektoren Energie, Gesundheitswesen, Telekom, Versorger vor allem auch die Basiskonsumgüter. Für längerfristig orientierte Anleger könnten erneute zollbedingte Kursrückgänge sogar eine gute Kaufgelegenheit sein.

Für Anleger könnten folgende zu einhundert Prozent in China investierte Aktienfonds interessant sein. Alle drei Fonds glänzen mit einer sehr guten Performance im Zeitraum der letzten fünf Jahre. Der im Jahr 1996 aufgelegte UBS (Lux) Equity Fund - China Opportunity (USD) P-acc hat ein Fondsvolumen von rund 5,2 Milliarden Euro und investiert unter anderem in Informationstechnologie und Konsumgüter. In 2007 wurde der Vontobel Fund - mtx China Leaders B-USD aufgelegt. Dieser umfasst ein Fondsvolumen von rund 242 Millionen Euro. Mit einem Anlageziel von möglichst hohem Wertzuwachs ist dieser Fonds vornehmlich in den Schwerpunkten Finanzen, Informationstechnologie und Konsumgüter investiert. Mit einem Fondsvolumen von rund 1 Milliarde Euro strebt der Schroder ISF China Opportunities A Acc Kapitalzuwachs an. Schwerpunktbranchen sind Finanzen, Informationstechnologie und Gebrauchsgüter.

 



09.11.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Asien - Märkte in China: Viel Potenzial trotz leichten Abschwungs


Mehr aus dem Bereich Marktüberblicke

Die Ölwette Die Ölwette - Aktien und Öl korrelieren so stark wie zuletzt 1980 Globale Aktienkurse und der Ölpreis bewegen sich verstärkt in eine Richtung. Doch diese Korrelation ist keine feste Größe. Ein gemäßigter Anstieg des Ölpreises könnte mehr...

Quantex-Analyse Quantex-Analyse - Zu viel Sicherheit kann zum Crash führen Vermeintlich sichere Risk-Parity-Strategien können bald gefährlich werden. Parallelen zu dem großen Crash von 1987 sind erkennbar. Eine Marktanalyse der Schweizer Fondsboutique Quantex mehr...

Märkte Märkte - Fondsmanager erklären die großen Risikofaktoren in 2016 Abschwung in China, Zinswende in den USA oder Schwellenländer? – Das Jahr 2016 kann viele Überraschungen für Investoren bereithalten. Fondsmanager von BlackRock, JPMorgan und Templeton mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media