Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Branchenfonds Kommunikation Von der Lust am Plaudern profitieren

Aktienfonds mit Fokus Telekommunikation Foto: © / brat82 / FotoliaDie Art wie wir kommunizieren unterliegt dem technologischen Wandel. Mit entsprechenden Branchenfonds können Renditepotenziale erschlossen werden.

Die Telekommunikationsbranche steht eher nicht im Fokus der Investoren. Dennoch kann eine Mischung aus Kommunikations- und Digitalunternehmen eine attraktive Beimischung im Depot sein. Drei Ideen für Ihr Portfolio.


Kommunikation ist ein Grundbedürfnis, sei es zum Austausch von Informationen oder Befindlichkeiten. Dabei unterliegt die Art, wie wir miteinander in Kontakt treten, einem ständigen (technologischen) Wandel. Klassische Telefonanrufe etwa sind auf dem Rückzug. Zwar greifen viele im Geschäftsleben weiterhin regelmäßig zum Hörer, doch in der privaten Kommunikation laufen Dienste wie etwa WhatsApp dem Anruf seit einiger Zeit den Rang ab. Auch die 1992 eingeführte SMS gilt bei vielen als Auslaufmodell, moderner ist das Versenden von Sprachnachrichten via Mobiltelefon oder aber die Nutzung von Messengerdiensten in sozialen Netzwerken. Wissenschaftler beschreiben diesen Wandel in der Telekommunikation dabei mehr als Evolution denn als reine Substitution verschiedener Kommunikationskanäle.

Für Anleger ist die Kommunikationsbranche allerdings eher ein Nischenthema, so mancher dürfte sich noch mit Schrecken an das Platzen der Internetblase 2000/2001 erinnern. Auch blieb die Entwicklung von Telekommunikations-Werten Jahre danach hinter dem Gesamtmarkt zurück. Doch die Lust am Austausch mit Freunden, Familie und Geschäftspartnern ist ungebrochen; die neuen Dienste treiben auch die Nachfrage nach leistungsstarken Endgeräten. Zudem bieten Telekommunikationsunternehmen wie auch die Infrastrukturbranche in der Regel den Vorteil stabiler Cashflows und guter Dividendenrenditen. Die Risikokennzahlen der Titel sind häufig vergleichsweise niedrig, sodass entsprechende Werte durchaus als eher defensive Depotbeimischung genutzt werden können.

Begrenzt wird das Wachstumspotenzial entsprechender Unternehmen hingegen etwa durch den hohen Kapitaleinsatz, der für die Bereitstellung eigener Netze aufgebracht werden muss. Auch der starke Wettbewerb zwischen den Anbietern limitiert die Ertragschancen.

Dennoch kann sich der Blick auf spezielle Branchenfonds lohnen. Im Fünf-Jahres-Zeitraum am besten schneidet aktuell der Pictet – Digital (ISIN: LU0340554913) ab: Seit 2012 liegt die Wertentwicklung bei 158,73 Prozent (Quelle: FWW, Stand: 29. November 2017). Wie der Name bereits andeutet, steht hier ein breites Anlageuniversum aus Telekommunikationswerten, aber auch Medien- und Technologiekonzernen zur Auswahl, welche interaktive Anwendungen und digitale Dienstleistungen für Konsumenten und Unternehmen anbieten. Zu den Top-Holdings des 2008 lancierten Fonds zählen entsprechend Titel wie Alphabet, Facebook, Apple aber auch PayPal oder Amazon.

Spezieller geht es beim 1994 aufgelegten DWS Telemedia (ISIN: DE0008474214) zu, hier stehen Telekommunikationsunternehmen wie etwa Vodafone, Deutsche Telekom oder die amerikanische Verizon Communications im Fokus. In fünf Jahren konnte mit dieser Strategie eine Wertentwicklung von 69,30 Prozent erzielt werden (Quelle: FWW, Stand: 29. November 2017). Mit knapp 270 Millionen Euro ist das Fondsvolumen hier im Gegensatz zum Pictet-Fonds (rd. 1,6 Milliarden Euro) deutlich geringer.

Noch übersichtlicher ist der NN – Telecom (ISIN: LU0546920215) aufgestellt: Rund 56 Millionen Euro „leicht“ ist der 2011 aufgelegte Aktienfonds, in dessen Portfolio Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Telefonica, Verizon Communications oder Vodafone zu finden sind. In fünf Jahren beträgt die Performance 46,72 Prozent (Quelle: FWW, Stand: 29. November 2017).

Tipp: Wer sein Depot mit einem Telekommunikationsfonds diversifizieren möchte, spart über FondsDISCOUNT.de den branchenüblichen Ausgabeaufschlag. Alle drei Fonds lassen sich auch als Sparplan mit monatlich flexiblen Raten (ab 25 Euro) einrichten.

 

29.11.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

DWS Telemedia Typ O ND von Deutsche Asset Management Investment GmbH
NN (L) - Telecom P Dis. EUR hedged von NN Investment Partners Luxembourg S.A.
Pictet - Digital-P EUR von Pictet Asset Management (Europe) S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Branchenfonds Kommunikation - Von der Lust am Plaudern profitieren

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

PHARMA/wHEALTH PHARMA/wHEALTH - Biotech: Megatrend ohne Ende 2018 wird der Biotech-Fonds PHARMA/wHEALTH 25 Jahre alt. In der Zeit zuvor hat der Aktienfonds konstant seinen Vergleichsindex outperformt. Auf welche Treiber der Fonds in der Zukunft setzt, erklärt Joel mehr...

Ariad Active Allocation Ariad Active Allocation - „Flexible Aktien-Strategie ist risikoärmer als ETFs“ Mit nur 25 Prozent Investitionsquote übertrifft der Ariad Active Allocation die Wertentwicklung des EuroStoxx50 deutlich. Der Fonds investiert in Futures, ist aber dennoch risikoärmer als ETFs. Wie mehr...

Mit FNG-Siegel ausgezeichnet Mit FNG-Siegel ausgezeichnet - Prima – Global Challenges verbindet Top-Performance und ein gutes Gewissen Wer in den Prima – Global Challenges investiert, trägt zur Lösung der sieben größten globalen Probleme bei. Gleichzeitig zeigt der Fonds, dass sich überdurchschnittliche Rendite mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media