Arbeitsplätze, Ideen, nachhaltiges Wirken in der Region: Der Mittelstand leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Wirtschaftsleistung in Deutschland. Seit 25 Jahren vergibt die Oskar-Patzelt-Stiftung daher den „Großen Preis des Mittelstandes“, mit dem unter anderem Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung gestärkt und die Kultur der Selbstständigkeit gefördert werden soll. Nach dem Motto „Gesunder Mittelstand – starke Wirtschaft – mehr Arbeitsplätze“ werden Unternehmen und auch Unternehmerpersönlichkeiten ausgezeichnet, welche sich mit ihren Unternehmen in der Region stark machen.


Für die Preisvergabe in diesem Jahr wurde nun auch das etablierte Berliner Fintech wallstreet:online capital mit seinem Fondsvermittlungsservice FondsDISCOUNT.de nominiert. Die Historie der wallstreet:online capital AG reicht bis ins Jahr 2000 zurück. Die Idee war damals wie heute, Kapitalanlagen für Selbstentscheider deutlich günstiger als bei der Hausbank anzubieten. Im Jahr 2004 wurde das Webportal FondsDISCOUNT.de gelauncht, der Service gilt mittlerweile als einer der führenden Fondsvermittler in Deutschland. Dabei ist es der Gesellschaft stets gelungen, neben klassischen Investmentfonds auch neue Produktklassen bzw. Anlagetrends in das Angebot zu integrieren – von ETFs über Direktinvestments bis aktuell zum Beispiel mehrere Robo-Advisor für verschiedene Ansprüche. Heute betreut die Gesellschaft mehr als 25.000 Endkunden, das bislang vermittelte Investitionskapital liegt bei über 1,4 Milliarden Euro.


Dieses Wachstum spiegelt sich auch in der Unternehmensstruktur wieder: Startete die AG anfänglich lediglich mit einem kleinen Vertriebsteam, wurde der Personalbestand in den vergangenen deutlich ausgebaut: Wachsende Ansprüche bezüglich Digitalisierung und Webpräsenz führten zu einem Ausbau der hauseigenen IT-Abteilung, wegweisend war auch der Aufbau einer eigenen Redaktion, um mit gezielter Berichterstattung und Contentmarketing die Sichtbarkeit bei Google zu erhöhen. Aktuell arbeiten rund 30 Mitarbeiter für den Finanzdienstleister. Vor wenigen Tagen gab die Bundesfinanzaufsicht BaFin zudem die Freigabe für den Erwerb von zunächst 30 Prozent der Anteile durch die wallstreet:online AG, Deutschlands größter Finanzcommunity. Hierdurch dürfte sich die Reichweite nochmals enorm vergrößern.  


Damit gilt die w:o capital AG als erfolgreicher und zugleich dynamisch wachsender Mittelständler, der gleichzeitig aber auch die (finanziellen) Belange mittelständischer Unternehmen als Teil seines Geschäftsmodells versteht: „Wir öffnen dem vorrangig deutschen aber auch europäischen Mittelstand den Zugang zu einer bankenunabhängigen Finanzierungsquelle durch Privatkunden, dabei begleiten wir die Strukturierung der Projekte, helfen passende Partner zu finden, erläutern die rechtlichen Situationen und letztlich unterstützen wir maßgeblich die Einwerbung der Mittel bei den Privatkunden“, erläutert Vorstand Thomas Soltau. „Dadurch unterstützen wir den Mittelstand direkt aber auch indirekt, da durch verschiedenste Projekte, die wir begleiten, auch Zulieferer-Firmen profitieren.“ Konkrete Beispiele wären etwa die Platzierung von (Unternehmens-)Anleihen mittelständischer Emittenten, die Einwerbung von Kapital für mittelständische Assetmanager etwa in den Bereichen Immobilien oder erneuerbare Energien oder auch der vertriebliche Support von aufstrebenden Fintechs aus der Crowdinvesting-Branche. Die Zusammenarbeit ist dabei für alle Seiten eine Win-Win-Situation: Die w:o capital AG nutzt ihre Kompetenzen hinsichtlich Marketing und Vertrieb, um entsprechende Kapitalanlageprodukte zu platzieren und ist für die Emissionshäusern damit ein wichtiger Absatzkanal, während die (privaten) Endanleger von höchstmöglichen Rabatten profitieren. Übrigens: Auch Firmenkunden und Stiftungen nutzen die kostenlosen Depots und attraktiven Sonderkonditionen über FondsDISCOUNT.de und sparen damit ganz bequem branchenübliche Kosten – ein im anhaltenden Niedrigzinsumfeld ein nicht zu unterschätzender Faktor.


Erste Hürde genommen: w:o capital AG auf Juryliste


Das Geschäftsmodell konnte die Juroren überzeugen, die wallstreet:online capital AG wurde nun in die Juryliste im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2019“ aufgenommen. Insgesamt wurden in der Wettbewerbsregion Berlin/Brandenburg 288 Unternehmen nominiert, bundesweit waren es 5.399 Firmen. Davon erreichten in den zwölf Wettbewerbsregionen 758 Teilnehmer die Juryliste. In Berlin und Brandenburg waren es 40 Mittelständler. Das Wettbewerbsjahr beginnt immer am 1. November und dauert dann bis zum 31. Oktober des Folgejahres mit mehreren regionalen Gala-Veranstaltungen, wo dann die Preisträger bekannt gegeben werden.