„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Experten-Talk ‚Beteiligungen erleben eine Renaissance‘

Experten-Talk Foto: © / Coloures-pic / Fotolia.com

Im Mein-Geld-TV-Video äußern sich Anselm Gehling von der Dr. Peters Group und Thomas F. Roth von Immac zur Beteiligungsbranche. Sachwertbeteiligungen, darin sind sich die beiden Experten einig, bieten Anlegern attraktive Vorzüge.


Sowohl die Dr. Peters Group als auch der auf Pflegeimmobilien spezialisierte Initiator Immac haben die weitreichenden Änderungen im Zuge der Regulierung der Beteiligungsbranche gut gemeistert. Um die Anforderungen des Kapitalanlagegesetzbuches umzusetzen, mussten in den Emissionshäusern ganz neue Strukturen implementiert werden. Doch dieser Einschnitt habe der Branche gut getan, so Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group und Thomas F. Roth, Vorstand der Immac Holding AG. Schließlich böten die regulierten Publikums-AIF – vormals unter dem Begriff geschlossene Fonds vertrieben – echte Sachwerte zum Anfassen. Dies könnten beispielsweise offene Immobilienfonds nicht in diesem Maße leisten, etwa weil hier hohe Liquiditätsreserven vorgehalten werden müssten. Bei einem Publikums-AIF hingegen bekäme der Anleger „mehr Sachwert als Geldwert“.

Immac sammelt derzeit Eigenkapital für ein Reha-Zentrum in Tirol. Hier können deutsche Anleger von dem vorteilhaften Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Österreich profitieren, hebt Roth hervor. Den Pflegeimmobilienmarkt schätzt der Immac-Vorstand positiv ein. Zwar würden auch in diesem speziellen Immobiliensegment vermehrt ausländische Investoren nach interessanten Objekten suchen – was die Preise in die Höhe schnellen liesse – doch sobald die Zinsen wieder anziehen, dürften sich nach Roth’s Einschätzung wieder „vernünftige Preisniveaus“ einstellen.

Positive Aussichten bietet laut Anselm Gehling auch der Luftverkehrsmarkt. Allein in den nächsten zehn bis 15 Jahren würde ein Bedarf an 35.000 neuen Flugzeugen entstehen – nur aufgrund der Überalterung der Bestandsflotte. Die steigende und zunehmend mobile Weltbevölkerung dürften diesen Trend noch verstärken. Bei Dr. Peters wird man daher auch künftig am Asset Flugzeug festhalten. Aktuell in Platzierung ist ein A380, der an Air France verleast ist.

Mehr erfahren Sie in diesem Video-Beitrag:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Mein Geld TV

09.10.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Produkte zu diesem Thema

Dr. Peters - DS 140 Flugzeugfonds XIV

Kostenloser Service

Dr. Peters - DS 140 Flugzeugfonds XIV von Dr. Peters

Kaufen/Verkaufen:

IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds

Kostenloser Service

IMMAC Austria Sozialimmobilie XIV Renditefonds von IMMAC

Kaufen/Verkaufen:


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » Experten-Talk - ‚Beteiligungen erleben eine Renaissance‘


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Beteiligungsbranche Beteiligungsbranche - Ernüchterndes Platzierungsergebnis in 2016 Das geplante Eigenkapitalvolumen geschlossener Publikums-AIF hat sich in 2016 gegenüber dem Vorjahr nicht erhöht, die Zahl der Fondsauflagen war sogar rückläufig. Im raren Angebotsumfeld mehr...

Sachwerte Sachwerte - Die Kundenfavoriten im 4. Quartal 2016 Immobilienbeteiligungen waren bei unseren Kunden im vierten Quartal 2016 besonders beliebt, knapp gefolgt von Flugzeugfonds. Wir stellen Ihnen die Kundenfavoriten im Sachwertebereich detailliert vor. mehr...

Crowdinvesting-Rekord Crowdinvesting-Rekord - Exporo-Investoren erhalten größte jemals geleistete Auszahlung Der Markt für Crowdinvesting boomt und Anleger erhalten ihr Kapital mit Zinsen zurück. Während die FAZ vor den Risiken warnt, meldet Anbieter Exporo einen Rekord für die höchste jemals mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media