Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Finanzwissen Fragen rund ums Fondssparen

Fragen zum Fondsparen Foto: © / vege / FotoliaHäufige Fragen kurz erklärt

Zwar sind Investmentfonds zunehmend als Anlagealternative gefragt, dennoch treten im Zusammenhang mit der Fondsanlage immer wieder Fragen auf. Wir erklären kurz und verständlich, worauf Sparer achten sollten.


Ich möchte 70.000 Euro in Aktienfonds anlegen. Was ist besser: Einmalanlage oder Sparplan?
Cleverer ist ein Sparplan, bei dem zum Beispiel monatlich für 10.000 Euro Fondsanteile erworben werden. Der Vorteil: Durch die ratierliche Einzahlung werden die Anteile zu verschiedenen Kursen gekauft. Hierdurch wird der Einstandspreis geglättet: Bei hohen Kursen werden weniger Anteile gekauft, bei niedrigen mehr. So kann man von Kursschwankungen ganz automatisch profitieren („Cost-Average-Effekt“).


Nach sieben Monaten haben Sie insgesamt 11.011,90 Anteile erworben. Hätten Sie im Januar eine Einmalanlage in Höhe von 70.000 Euro zu einem Marktpreis von je zehn Euro pro Anteil getätigt und im Juli zu je sieben Euro veräußert, hätten Sie einen Verlust von 21.000 Euro verzeichnet. Durch die fortlaufende Investition und das Nutzen des Cost-Average-Effekts erhalten Sie dagegen einen Gewinn von über 7.000 Euro.

Ich möchte einen Fonds, mit dem ich regelmäßige Erträge generiere. Was käme hier in Frage?
Anleger, die Wert auf ein Zusatzeinkommen legen, fahren in der Regel gut mit Dividendenfonds. Dies sind Aktienfonds, die in dividendenstarke Unternehmen investieren. Wer statt thesaurierender Varianten die ausschüttenden Anteilsklassen wählt, kann sich über regelmäßige Auszahlungen freuen.

Ich interessiere mich für Immobilienfonds. Was muss bei diesem Fondstyp beachtet werden?
Immobilienfonds eignen sich nicht für kurzfristige Spekulationen, sondern sind gemäß dem Asset „Immobilie“ auf mindestens mittelfristige Haltedauern ausgelegt. Der Gesetzgeber schreibt zwei Jahre Mindesthaltefrist vor und ein Jahr Kündigungsfrist vor. Renditeseitig bewegen sich offene Immobilienfonds im Schnitt etwa zwischen zwei bis drei Prozent pro Jahr – dafür ist die Anlage inflationsgeschützt und nicht so volatil wie etwa eine Aktienanlage.

Ich möchte für mein Enkelkind ein Junior-Depot eröffnen. Welcher Fondstyp ist ratsam?
Da bei Minderjährigendepots von einer langfristigen Anlagedauer ausgegangen werden kann, sind Aktienfonds interessant. Denn die börsentypischen Schwankungen können im Zeitverlauf ausgeglichen werden. Kumuliert erwirtschaften zum Beispiel Aktienfonds mit Fokus Deutschland im Schnitt 256,4 Prozent in 20 Jahren (Quelle: BVI, Stichtag: 31.12.2016).

Muss ich die Erträge aus meiner Fondsanlage eigentlich versteuern?
Ja, dies gilt grundsätzlich sowohl für Erträge, die ausgeschüttet werden als auch für Zinsen, Dividenden oder Mieteinnahmen des Fonds, die im Fondsvermögen wieder angelegt werden. Liegen Ihre Einkünfte aus Kapitalvermögen unterhalb des Sparer-Pauschbetrags (dieser beträgt 801 Euro für Ledige und 1.602 Euro für Verheiratete), können Sie sich die abgeführte Steuer erstatten lassen. Hierzu muss die Anlage „KAP“ zur Einkommensteuererklärung ausgefüllt werden. Stellen Sie bei Ihrer Depotbank einen Freistellungsauftrag, um zu verhindern, dass Erträge unter dem Sparer-Pauschbetrag an das Finanzamt abgeführt werden.

Bin ich bei einem Fondssparplan an feste Laufzeiten gebunden?
Nein, mit einem Fondsparplan sind Sie sehr flexibel: Sie können die Einzahlungsdauer und auch die Höhe der Raten frei wählen. Auf Wunsch kann der Sparplan auch pausiert werden. Das angesparte Kapital steht Ihnen immer sofort zur Verfügung.
22.02.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Finanzwissen - Fragen rund ums Fondssparen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Top-Seller Top-Seller - Die beliebtesten Aktien-, Misch-, Renten- und Immobilienfonds Welche Fonds waren in den vergangenen Wochen am häufigsten in den Depots der FondsDISCOUNT.de-Kunden vertreten? In unserer aktuellen Auswertung stellen wir Ihnen die Kundenfavoriten nach Kategorien vor. mehr...

ZZ-Vermögensverwaltung ZZ-Vermögensverwaltung - Weiterer ZZ-Fonds wird aufgelöst Der Aktienfonds ZZ3 der Wiener ZZ-Vermögensverwaltung hat ein Volumen von lediglich 5,6 Millionen Euro. Trotz der guten Performance in den vergangenen fünf Jahren soll der Fonds nun aufgelöst mehr...

Investmentsteuerreform 2018 Investmentsteuerreform 2018 - ‘Soll ich meine Fonds besser verkaufen?’ Viele Anleger sind derzeit verunsichert, was die neue Fondssteuer ab dem 1. Januar 2018 für sie konkret bedeutet und scheuen sich vor weiteren Fondskäufen. Wir haben daher häufige Fragen rund um mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media