Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Anlegerstudie 2015 Trend zu mehr Diversifikation

Anlegerstudie 2015 Foto: © / Kurhan / Fotolia.com

Anleger legen mehr Wert auf Flexibilität statt auf Sicherheit. Bei der Fondsanlage setzen die Deutschen auf Diversifikation, Mischfonds werden daher immer beliebter. In vielen Depots finden sich gleich mehrere der breit gestreuten Anlageprodukte.


Während die Deutschen bei der Geldanlage Anfang letzten Jahres noch vor allem auf Sicherheit gesetzt haben, ist nun ein Trend hin zu mehr Flexibilität zu erkennen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie zum Anlageverhalten, das im Auftrag der Gothaer Asset Management durchgeführt wurde. Demnach wünschen sich 36 Prozent der Befragten, ihre Geldanlage flexibel gestalten zu können – im Januar 2014 waren es nur rund 24 Prozent. Gleichzeitig stieg die Risikobereitschaft der Bundesbürger: Während bei der letzten Umfrage nur rund fünf Prozent bereit waren, bei der Geldanlage ein höheres Risiko einzugehen, sind es bei der aktuellen Anlegerstudie schon fast ein Viertel der Befragten. Das Sicherheitsbedürfnis hingegen habe abgenommen. Statt 57 Prozent in 2014 räumen aktuell nur noch 43 Prozent der Anleger dem Aspekt „Sicherheit“ die absolute Priorität ein. Auch die Rendite spielt lediglich für sieben Prozent der Anleger eine wichtige Rolle – beim letzten Mal waren es rund neun Prozent.

Aktien und Fonds holen auf
Die Studie zeigt außerdem, dass das Sparbuch trotz geringer Renditen weiterhin die beliebteste Anlageform der Deutschen ist. Rund 51 Prozent der Befragten nutzen diesen Klassiker, bei der letzten Erhebung waren es knapp 40 Prozent. 35 Prozent investieren in Bausparverträge oder Tagesgeld, weitere 30 Prozent haben Kapital-Lebensversicherungen. Gestiegen in der Beliebtheit sind Dividendenpapiere. Mit 24 Prozent liegen Investmentfonds sowie Immobilien im Mittelfeld, für 15 Prozent rangieren Aktien neben Festgeld, noch vor Anleihen mit vier Prozent. Bei der vorherigen Befragung erreichten Fonds nur fünf, Aktien lediglich vier Prozent.

Anleger besitzen mehrere Fonds
Zugleich ist ein Trend hin zu mehr Diversifikation erkennbar – pro Anleger wird insgesamt in mehr verschiedene Fonds investiert. Im Vergleich zur vorangegangenen Studie hat sich die Anzahl der Befragten, die in vier bis fünf oder sogar mehr Fonds investieren, fast verdoppelt: 21 Prozent der Deutschen haben inzwischen vier oder mehr verschiedene Fonds im Depot, neun Prozent sogar sechs und mehr. Zuvor haben nur zwölf bzw. fünf Prozent auf diese Weise diversifiziert. „Dieses Ergebnis zeigt, dass viele Anleger die Bedeutung der Diversifikation erkannt haben und Chancen und Risiken breiter streuen“, kommentiert Christof Kessler, Vorstandssprecher der Gothaer, das Ergebnis. „In der Niedrigzinsphase können gerade Mischfonds die Schwankungen des Börsenmarktes über eine breite Diversifikation ausgleichen, ohne auf Rendite zu verzichten. Ihr großer Vorteil ist, dass sie sich durch ihre vielen Standbeine an das wechselhafte Marktgeschehen erheblich besser anpassen können als reine Aktienfonds – durch die Streuung sinkt das Risiko.“ Um diese aktive Steuerung der Aktienquote zu gewährleisten, sei jedoch auch bei Mischfonds eine intensive und regelmäßige Analyse der Kapitalmärkte unverzichtbar. Nur so könne auf kurzfristige Marktschwankungen angemessen reagiert werden, erklärt Kessler.

Niedrigzinspolitik der EZB wird mit Skepsis gesehen
Die Studie ergab außerdem, dass sich die finanziellen Sorgen der Bundesbürger vergrößert haben. Über die Hälfte der Befragten hält die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank für ein untaugliches Mittel, um den Problemen in der Eurozone zu begegnen. Ein Drittel traut sich zu diesem Thema gar keine Einschätzung zu. Rund 30 Prozent fürchten sogar das Auseinanderbrechen der Währungsunion. Bei der letzten Anlegerstudie waren es nur zehn Prozent. Dennoch können sich nur 21 Prozent der Deutschen vorstellen, ihr Geld auch außerhalb von Europa anzulegen. Gestiegen sind auch die Angst vor eine Inflation und die Sorge um einen sinkenden Lebensstandard.

Tipp: Breit streuende Mischfonds zählen auch bei unseren Kunden zu den Klassikern im Depot. Die beliebtesten Mischfonds der FondsDISCOUNT.de-Kunden sehen Sie hier.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:
  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.
28.01.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » Anlegerstudie 2015 - Trend zu mehr Diversifikation


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Leading Cities Invest Leading Cities Invest - Einzahlungen noch bis 15. Dezember möglich KanAm Grund weist darauf hin, dass der Metropolenfonds „Leading Cities Invest“ noch bis zum 15. Dezember 2017 Anteile ausgibt. Danach folgt wieder ein Cash-Stop, um die Liquidität im Fonds mehr...

Finanzwissen Finanzwissen - Wichtige Begriffe zur Fondsanlage kurz erklärt Was bedeutet nochmal Sondervermögen und was beinhaltet das KIID? Wir haben wichtige Begriffe rund um die Fondsanlage gesammelt, die Anfänger kennen und Profis sich in Erinnerung rufen sollten. mehr...

Interview mit LGT Interview mit LGT - „Anleger können die Irrationalität der Emerging Markets als Vorteil nutzen“ Es gibt nicht „die Schwellenländer“. Einige haben Reformen vollzogen, andere nicht, daraus ergeben sich Gewinner und Verlierer. Wie Investoren davon profitieren, erklärt mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media