Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Immobilienfonds in Abwicklung Langsam auf der Zielgeraden

Immobilienfonds in Abwicklung Foto: © / rainer_81 / FotoliaEs geht voran: KanAm und SEB Immoinvest haben weitere Immobilien verkauft

Die in Abwicklung befindlichen Immobilienfonds SEB Immoinvest und KanAm Grundinvest melden erfolgreiche Immobilienverkäufe. Anleger sollten dennoch weiterhin Geduld aufbringen, bis alle Ausschüttungen geleistet sind, kann es noch dauern.


Gute Nachrichten für die investierten Anleger: Zwei der größten offenen Immobilienfonds, die sich noch in Abwicklung befinden, melden in diesen Tagen erfolgreiche Verkäufe aus ihren Portfolios.

Der Fondsmanager des SEB Immoinvest, Savills Fund Management GmbH, eine Tochter der Savills Investment Management, gibt bekannt, dass 13 europäische Immobilien aus dem Fondsportfolio und ein weiteres Gebäude, welches zur Hälfte zum SEB Immoinvest gehört, veräußert wurden. Das Gesamt-Verkehrswertvolumen liegt nach Angaben der Gesellschaft bei rund 579 Millionen Euro. „Mit dem Verkauf von insgesamt 14 Objekten in vier Ländern ist es uns gelungen, den breit diversifizierten Immobilienbestand noch einmal deutlich zu reduzieren. Das Fondsmanagement arbeitet intensiv daran, weitere Objekte zu veräußern“, erklärt Carolina von Groddeck, Geschäftsführerin der Savills Fund Management GmbH.

Der ursprünglich über sechs Milliarden Euro schwere Immobilienfonds hatte, als er 2000 die Anteilsrücknahme stoppen musste, 149 Objekte im Portfolio. In die Abwicklung ging er mit 135 Fondsimmobilien. Aktuell befinden sich noch 65 Objekte im Fonds. Mit Ablauf des 30. Aprils 2017 geht das Verwaltungsmandat des SEB Immobinvest dann auf seine Depotbank, die CACEIS Bank S.A. über. Für die Anleger ändert sich durch diesen Schritt nichts, außer dass sie die Ausschüttungen und die aktuellen Berichte nun von der zuständigen Depotbank erhalten. Auch Sorgen über ein „Verramschen“ des Bestands dürften unbegründet sein, denn auch die Verwahrstelle dürfte alles daran setzen, die restlichen Objekte nicht unter Preis loszuschlagen, sondern die erforderliche Zeit für den Verkauf einzuräumen. Dies bedeutet allerdings im Gegenzug, dass Investoren noch etwas Geduld aufbringen müssen, bis das Kapitel „SEB Immoinvest“ für sie endgültig geschlossen werden kann.

Auch beim KanAm Grundinvest geht es voran. Wie aus dem nun veröffentlichten Auflösungsbericht 2016 hervorgeht, verliefen die Verkäufe bislang planmäßig. 48 Immobilien bzw. 95 Prozent der ursprünglich 52 Fondsimmobilien sind bereits verkauft. Die Verantwortung für die Restabwicklung des Fonds ging mit Ablauf zum 31. Dezember 2016 gemäß § 39 Abs. 1 InvG auf die Depotbank M. M. Warburg über. Die Depotbank übernahm ein zu verwaltendes Fondsvermögen von noch rund 1,4 Milliarden Euro, welches sukzessive zur Ausschüttung kommen soll. Insgesamt seien bislang rund zwei Milliarden Euro an die Anleger ausgeschüttet worden. Ein Investment hat sich nach Angaben von KanAm Grund jedenfalls trotz Auflösung gelohnt: Wer von Anfang an in den Fonds investiert war, konnte eine Wertentwicklung von rund 39,9 Prozent verbuchen. Die nächste Ausschüttung könnte auf Basis weiterer erfolgreicher Verkäufe und unter Einbehalt eines Liquiditätspolsters etwa für mögliche Steuernachforderungen Ende des zweiten Quartals 2017 erfolgen.
20.04.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Immobilienfonds in Abwicklung - Langsam auf der Zielgeraden


Mehr aus dem Bereich Offene Immobilienfonds

Marktstudie zu offenen Immobilienfonds Marktstudie zu offenen Immobilienfonds - Kaum noch Performance-Unterschiede Immobilienfonds sind beliebt, haben aber mit steigenden Marktpreisen zu kämpfen. Eine aktuelle Studie belegt, dass die Auswahl an offenen Immobilienfonds tatsächlich kleiner geworden ist, zudem mehr...

Fokus Wohnen Deutschland Fokus Wohnen Deutschland - Cash Call gestartet Anleger, die sich für den offenen Immobilienfonds Fokus Wohnen Deutschland interessieren, können ab sofort wieder Anteile erwerben. Die Gesellschaft steuert die Mittelzuflüsse über eine mehr...

Nachhaltig investieren Nachhaltig investieren - Neuer Immobilienfonds nicht nur für Stiftungen interessant Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate hat einen innovativen Immobilienfonds konzipiert: Ein eigens entwickelter Nachhaltigkeitsmonitor soll sicherstellen, dass die Fondsobjekte soziale und mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media