Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Soft Closing ab Mai

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Foto: © / Christopher Lotito / FlickrDer Stiftungsfonds von Frank Fischer will bald auf weitere Einnahmen verzichten.

Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen will ab Mai ein Soft Closing einleiten. Die anhaltend hohen Kapitalzuflüsse sollen begrenzt werden, damit das Management die Anlagestrategie weiterhin flexibel umsetzen kann.


Die hohen Mittelzuflüsse in den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen sollen zum Schutz der bereits investierten Anleger begrenzt werden. Bereits ab Mai will das Fondsmanagement mit dem Soft Closing beginnen, wie Phillip Prömm, Head of Sales bei Shareholder Value, FondsDISCOUNT.de per Mail bestätigte.

Ein weiterer Anstieg des Fondvolumens erschwere die konsequente Umsetzung von Investmentansatz und -philosophie, heißt es in der Begründung. Der Fokus dieser Strategie beruhe auf einem konzentrierten Portfolio, das einen hohen Anteil an Nebenwerten beinhalte. Der Fonds konnte in den vergangenen drei Jahren eine Wertsteigerung von 31,26 Prozent erreichen (Edisoft: 27.04.2016).

Fondsmanager Frank Fischer hatte dem Magazin Citywire zuvor gesagt, dass es durch ein größeres Volumen schwieriger werde, in kleine und mittlere Unternehmen zu investieren. Fonds Professionell hatte zuerst von dem Citywire-Artikel berichtet. Das Volumen des Aktienfonds beträgt derzeit etwa 1,5 Milliarden Euro, fast doppelt so viel wie noch im Januar 2015.



Weitere Informationen zum Fonds und zum Soft-Closing erhalten Sie in diesem Video-Interview mit Fondsmanager Frank Fischer:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: FinanceNewsTV
29.04.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen T von BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen - Soft Closing ab Mai

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht	Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht - Das globale Finanzsystem ist sicher Steve Eisman wettete vor der Finanzkrise 2007 gegen Immobilienkredite und Banken. Der Film „The Big Short“ erzählt seine Geschichte. Nach zehn Jahren investiert der Hedgefondsmanager wieder in mehr...

Aktienfondssparplan Aktienfondssparplan - Anleger mit langem Atem profitieren Am Aktienmarkt ist Geduld gefragt – dann aber kann aus einer überschaubaren Summe ein kleines Vermögen werden. Mit einem Fondssparplan profitieren Anleger langfristig und ganz bequem von der mehr...

Interview Friedrich & Weik Interview Friedrich & Weik - „Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte“ Die beiden Bestseller-Autoren sprechen im Interview über die gefährliche Geldpolitik der EZB, den drohenden Crash und warum der Steuerzahler am Schluss für alles aufkommen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media