Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

HTB-Immobilien-Zweitmarktfonds Eingesetztes Kapital nahezu verdoppelt

HTB-Immobilien-Zweitmarktfonds Foto: © / Eisenhans / FotoliaDie HTB-Gruppe hat sich auf unterbewertete Immobilien am Zweitmarkt spezialisiert

Wer in den Zweitmarkt-Fonds „HTB Immobilie Dritte KG“ investiert hat, kann sich über satte Rückflüsse freuen. Die Nachfrage nach dem aktuell in Platzierung befindlichen „HTB 7“ ist weiterhin hoch.

HTB 7. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio

Kostenloser Service

HTB 7. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio von HTB

Kaufen/Verkaufen:

Wie die in Bremen ansässige HTB-Gruppe mitteilt, konnte das eingesetzte Kapital eines Zielfondsanteils am „HTB Immobilie Dritte KG“ nahezu verdoppelt werden. Gemäß der damaligen Anlagestrategie wurden Anteile zu nominal einer Millionen Euro am Zielfonds „HGA – Hamburg und Hannover“ für das Portfolio erworben. Der Kaufpreis belief sich nach Angaben der Gesellschaft auf nur rund 109.000 Euro, dies entspricht nicht einmal elf Prozent der Nominalbeteiligung.

Aufgrund von Verkäufen der Objekte „Lademannbogen“ und „Radisson Blu Hotel“ sei nun eine Auszahlung von 20 Prozent an die Anleger des Fonds geleistet worden. Bedingt durch den günstigen Einstiegskurs konnte das eingesetzte Kapital somit bereits nahezu verdoppelt werden.

Das Objekt „Obenhauptstraße“ (Cargo Center) verbleibe im Fonds und könne voraussichtlich aufgrund einer Darlehensrückführung sowie einer Umfinanzierung in den kommenden Jahren jährliche Auszahlungen in Höhe von rund zwei Prozent an die Gesellschafter leisten. Vor dem Hintergrund des niedrigen Einstiegskurses wären dies weitere rund 18 Prozent p.a. auf das eingesetzte Kapital.

Bei einer geplanten Schlusszahlung im Jahr 2021, aus der Veräußerung der letzten Fondsimmobilie, würden weitere 19 Prozent bezogen auf das Nominalkapital auf das Konto des HTB-Fonds fließen. Insgesamt seien somit, bis zum Jahr 2021, Rückflüsse aus dem Zielfonds von 49 Prozent des Nominalkapitals zu erwarten. Dies würde einem Gesamtmittelrückfluss auf das eingesetzte Kapital des HTB-Zweitmarktfonds von rund 445 Prozent entsprechen.

Interessierte Anleger erhalten derzeit mit dem Beteiligungsangebot „HTB 7. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio“ die Chance, breitgestreut in den Immobilien-Zweitmarkt zu investieren. Die Investitionsphase hat kürzlich begonnen, der Fonds erwarb im Juli ein Portfolio aus 18 Zielfonds, die ihrerseits in 24 Objekte investieren. Die Nachfrage nach dem Angebot ist weiterhin hoch – aktuell ist bereits fast die Hälfte des geplanten Eigenkapitalvolumens platziert.
Anleger können sich ab 5.000 Euro beteiligen. Der Initiator prognostiziert einen Gesamtmittelrückfluss in Höhe von rund 169 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren.

Weitere Informationen zur Strategie der HTB-Gruppe und zu den Besonderheiten am Zweitmarkt für Immobilien erhalten Sie in diesem Interview mit HTB-Geschäftsführer Patrick Brinker:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: FinanceNewsTV


08.08.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » HTB-Immobilien-Zweitmarktfonds - Eingesetztes Kapital nahezu verdoppelt


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Schwarmfinanzierung Schwarmfinanzierung - Immobilien-Crowdinvesting wird immer beliebter Obwohl Crowdinvesting in Immobilien erst seit etwa drei Jahren in Deutschland angeboten wird, hat schon knapp die Hälfte der Bundesbürger von dieser Anlagemöglichkeit gehört. Das Konzept mehr...

Pflegeimmobilien Pflegeimmobilien - Zukunftsmarkt mit enormem Investitionsbedarf Der Investitionsbedarf im Pflegesektor ist riesig, 55 Milliarden Euro sollen es bis 2030 laut einer aktuellen Studie sein. Auch Privatanleger können in den Zukunftsmarkt einsteigen, aktuell sind gleich mehr...

Exporo-Crowdinvesting Exporo-Crowdinvesting - Frühzeitige Auszahlung beschert Investoren fast 20 Prozent Zinsen Wie der Crowdinvesting-Spezialist Exporo mitteilt, erfolgte die Auszahlung für das Projekt „Friedrichstraße“ in Koblenz früher als geplant. Anleger erhalten in nur 288 Tagen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media