Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Flusskreuzfahrtschiff Monarch Empress vom Stapel gelaufen

Flusskreuzfahrtschiff Foto: © / PhotoSG / Fotolia.com

Anleger können derzeit in das Flusskreuzfahrtschiff „Monarch Empress“ investieren. Wie der Initiator, die PCE-Unternehmensgruppe, mitteilt, geht es mit dem Bau zügig voran – der Baufortschritt ist dem Plan sogar ein wenig voraus.

PCE - Flusskreuzfahrtfonds

Kostenloser Service

PCE - Flusskreuzfahrtfonds "Monarch Empress" von PCE Capital Advise GmbH & Co. KG

Kaufen/Verkaufen:

Bei der „Monarch Empress“ handelt es sich um einen modernen Fluss-Cruiser aus dem Vier-Sterne-Plus-Segment. 144 Passagiere können sich in 72 Außenkabinen verwöhnen lassen und die Flusslandschaften genießen. Die PCE-Unternehmensgruppe teilte nun mit, dass das Schiff vor wenigen Tagen vom Stapel gelaufen sei. Der Rumpf des Flusskreuzers ohne Technik, Motoren und Innenausstattung wurde auf der Severnav Werft in Rumänien gefertigt. Nun wird das Schiff per Schubschiff auf der Donau, dem Main-Donau-Kanal und dem Rhein in die Niederlande zur TeamCo Werft gebracht. Dort soll Ende September der Innenausbau nach den Plänen des Charterers Gate 1 sowie die Ausstattung mit Technik und Maschinen beginnen.

Für die Bauaufsicht arbeitet der Besteller des Schiffes, ein Tochterunternehmen des Charterers Gate 1, mit dem späteren technischen und Hotel-Manager, der FleetPro Gruppe zusammen. Fleet Pro hat die Arbeiten auf der Werft in Rumänien überwacht und laut PCE mitgeteilt, dass die Qualität des Rumpfes genau den Erwartungen entspreche.

Zum Einsatz kommen soll die Monarch Empress auf Rhein, Mosel und Donau mit ihren Nebenflüssen. Für die erste Reisesaison in 2016 sind bereits Fahrten auf dem Rhein um Amsterdam sowie auf der Donau zwischen Regensburg und Budapest geplant. PCE hat bislang 19 Beteiligungsangebote emittiert, seit dem Jahr 2008 befinden sich fünf Flusskreuzfahrtschiffe im Management der Gesellschaft. Diese entwickeln sich laut Leistungsbilanz per Ende 2014 alle prospektgemäß oder besser als geplant.

Anleger, die sich an der Monarch Empress beteiligen möchten, können dem Angebot ab 20.000 Euro beitreten. Investoren, die sich während der Bauphase beteiligen und Ihre Beteiligungssumme einzahlen, erhalten eine Sonderauszahlung in Höhe von fünf Prozent p.a. ab Einzahlung bis zum Tag vor der Ablieferung des Schiffes im März 2016. Ab dann sind laut Prognose Auszahlungen von 7,25 Prozent p.a. vorgesehen, die auf neun Prozent p.a. ansteigend sollen. Geplant wurde mit einer Laufzeit von elf Jahren.
04.09.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » Flusskreuzfahrtschiff - Monarch Empress vom Stapel gelaufen


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Sachwertbeteiligungen Sachwertbeteiligungen - Kleinvolumige Fonds bestimmen das Angebot Die Ratingagentur Scope hat das erste Quartal 2017 ausgewertet. Demnach fehlt der Beteiligungsbranche weiterhin der rechte Schwung. Die Fonds, die in Platzierung starteten, weisen zudem ein vergleichsweise mehr...

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Sonderausschüttung, Objektverkäufe und neue Beteiligungsangebote Was gibt es Neues im Sachwertebereich? Wir halten Sie auf dem Laufenden: Unsere aktuellen Kurzmeldungen zu den jüngsten Objektverkäufen, Platzierungen und Platzierungsstarts sowie geplanten mehr...

Sachwerte Sachwerte - Die Kundenfavoriten im 1. Quartal 2017 Immobilien, Flugzeuge und Neue Energien waren in dieser Reihenfolge die beliebtesten Assets im ersten Quartal 2017. Wir stellen Ihnen die Kundenfavoriten im Sachwertebereich detailliert vor. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media