Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Anlegerschutz Neue Regulierungen geplant

Anlegerschutz Foto: © / vege - Fotolia.com

Um den Anlegerschutz zu verbessern, plant die Bundesregierung die Regulierung von Produkten wie Namensschuldverschreibungen, Genussrechten und Nachrangdarlehen. Es liegt bereits ein Referentenentwurf für das neue Gesetz vor.


Zwar ist der Markt der Sachwertbeteiligungen inzwischen reguliert, doch es gibt weiterhin Produkte des unregulierten, „grauen“ Kapitalmarkts. Um diese Regelungslücke zu schließen und bestimmte Risiken zu vermeiden, wurde nun ein Entwurf für ein Gesetz zum Kleinanlegerschutz vorgelegt. Darin sind Vorgaben zur Konkretisierung und Erweiterung der Prospektpflicht, ergänzende Angaben zu personellen Verflechtungen der Initiatoren, die Pflicht, auch nach Beendigung des Vertriebs bestimmte Informationen mitzuteilen, die Einführung einer Mindestlaufzeit und die Verschärfung der Rechnungslegungspflichten enthalten. Der Geltungsbereich bezieht sich auf Produkte wie partiarische Darlehen, Nachrangdarlehen, Genussrechte und Namensschuldverschreibungen. Konkret sieht der Entwurf vor, dass der Gesamtbetrag der erworbenen Anteile für diese Investments 10.000 Euro pro Anleger nicht übersteigen darf. Zudem soll eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten ab dem Zeitpunkt des Beitritts vorgeschrieben werden. Dem Anleger soll durch bestimmte Hinweise im Prospekt und im Vermögensanlagen-Informationsblatt das generelle Verlustrisiko deutlicher vermittelt werden. Mit diesen Vorschriften reagiert der Gesetzgeber auf Pleiten wie etwa die des Windkraft-Anbieters Prokon. Von der Insolvenz des Unternehmens sind rund 75.000 Genussrechte-Inhaber betroffen – sie alle vertrauten auf die bunten Werbeversprechen und müssen nun mit dem Verlust ihrer Einlage rechnen. Der Gesetzentwurf soll nach der Sommerpause dem Bundestag vorgelegt werden.
04.08.2014,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » » Anlegerschutz - Neue Regulierungen geplant


Mehr aus dem Bereich Festzinsanlagen

apano setzt Frist bis August apano setzt Frist bis August - Wasser-Infrastruktur-Anleihe 2 nur noch kurz erhältlich Wasser bleibt das zentrale Thema der Zukunft, auch für Anleger: Das Ausschüttungsziel für die erste Anleihe konnte übertroffen werden. Am 22. August läuft nun die Zeichnungsfrist mehr...

Photovoltaik-Festzinsanlage Photovoltaik-Festzinsanlage - Nachhaltiges Investment in nachhaltige Energien Semiprofessionelle Anleger erhalten mit der HEP-Energy Anleihe 01 Zugang zu den boomenden Photovoltaik-Märkten in Japan und Kanada. Wir haben mit Thorsten Eitle, Vorstand der hep capital AG, über das mehr...

Börsennotierte Anleihe von reconcept Börsennotierte Anleihe von reconcept - Windpark als Sicherheit Der Hamburger Initiator reconcept hat eine börsengehandelte Anleihe begeben, mit der Anleger am Betrieb eines Windparks in Brandenburg partizipieren. Wir haben mit dem Geschäftsführer Dennis mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media